Regensburg [1]


Regensburg [1]

Regensburg, ehemals deutsches fürstbischöfliches Hochstift, das mehrere Reichsherrschaften (Donaustauf, Hohenburg, Wörth) und Ortschaften in Bayern, der Oberpfalz, Tirol und Österreich umfaßte. Sein Sprengel erstreckte sich vom Fichtelgebirge bis zur untern Isar, von der Altmühl bis zum Böhmerwald und war dem Erzbistum Salzburg unterstellt. Als erster Bischof gilt Gaubald, der 739 von Bonifatius geweiht wurde und seinen Sitz im Kloster St. Emmeram nahm. Erst Wolfgang (972–994) trennte die Abtswürde zu St. Emmeram von der Person des Bischofs. Weniger als Bischof denn als Gelehrter ist bedeutend Albertus Magnus (1260–62, s. Albert 1). 1803 wurde das Hochstift in ein Fürstentum verwandelt, das außer der Reichsstadt R. auch noch andre Gebiete, im ganzen 1542 qkm (28 QM.) mit 108,000 Einw., umfaßte und unter der Regierung des Kurerzkanzlers Karl Theodor von Dalberg (s. d. 2) stand. Die erzbischöfliche Würde wurde 2. Juli 1805 von Mainz auf R. übertragen, dessen Bischof Dalberg schon seit 1804 war. 1810 fiel das Fürstentum R. an Bayern, der Fürst-Primas wurde am Rhein entschädigt, blieb aber bis 1817 Erzbischof von R. Nach vierjähriger Vakanz wurde das Stift als Bistum 1821 wiederhergestellt und der Erzdiözese München-Freising unterwiesen. 1832 starb der Bischof Johann Michael von Sailer (s. d.). 1858–1906 war Bischof von R. der mit dem Pallium ausgezeichnete Ignatius von Senestrey (s. d.), dem Franz Anton v. Henle folgte. Das Bistum R. zählt in 42 Städten, 88 Märkten und über 10,000 ländlichen Ansiedelungen 822,000 Seelen mit 470 Pfarreien, 166 Benefizien, 80 Exposituren, 368 Kooperaturen und 36 andre Seelsorgsposten. Vgl. Ried, Codex chronologico-diplomaticus Ratisbonensis (Regensb. 1816–17, 2 Bde.); Janner, Geschichte der Bischöfe von R. (das. 1883 bis 1886, 3 Bde.).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • REGENSBURG — (Ratisbon), city in Bavaria, Germany. Its Jewish quarter was the oldest in Germany (1020). During the First crusade (1096) the whole community was forcibly converted but a year later was allowed to return to Judaism by henry iv . In 1182 Emperor… …   Encyclopedia of Judaism

  • Regensburg [2] — Regensburg, unmittelbare und Hauptstadt des bayr. Regbez. Oberpfalz, ehedem freie Reichsstadt und Sitz des deutschen Reichstags, 341 m ü. M., liegt rechts an der Donau (Stadtamhof und dem Einfluß des Regen gegenüber), über die hier eine steinerne …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Regensburg [2] — Regensburg, Hauptstadt des sonstigen baierischen Regenkreises, jetzt des Kreises Oberpfalz u. Regensburg, ehemals Freistadt des Reichs u. Sitz des Reichstages mit Sitz u. Stimme auf der Schwäbischen Bank u. beim Baierischen Kreise; am rechten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Regensburg [3] — Regensburg, Burggraf von R., deutscher Ritterdichter, vermuthlich zu den Freiherrn von Regensperg im Zürichgau, welche ein Schloß Regensperg hatten, od. zu den Grafen von Burghausen, welche eine Zeit lang Burggrafen von Regensburg waren, gehörig; …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Regensburg [1] — Regensburg, ehemaliges fürstbischöfliches Hochstift in. Deutschland, zu welchem gegen 11,000 Dominialunterthanen in mehren Reichsherrschaften (Donaustauff, Wörth, Hohenburg) u. Ortschaften in Baiern u. der Oberpfalz gehörten. Der Bischof war… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Regensburg — Regensburg, unmittelbare und Bezirksstadt, Hauptstadt des bayr. Reg. Bez. Oberpfalz, r. an der Donau, gegenüber der Mündung des Regen, mit dem gegenüberliegenden Stadtamhof durch eine steinerne Brücke (aus dem 12. Jahrh.) verbunden, (1900) mit… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Regensburg — Regensburg. Im weiten Donauthale an der Mündung des Regenflusses, den Römern seinen Ursprung verdankend, gibt diese Stadt ein getreues Bild aller Jahrhunderte der deutschen Geschichte im ehrwürdigsten Rahmen. Die altergrauen Mauern, die zu… …   Damen Conversations Lexikon

  • Regensburg — Regensburg, Hauptstadt des bayer. Kreises Oberpfalz, Bischofssitz, am rechten Ufer der Donau, über welche eine 1135–46 erbaute steinerne Brücke nach Stadtamhof führt, hat 25000 E, von denen ungefähr 1/3 Protestanten sind. Merkwürdigste Gebäude:… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Regensburg — • German diocese embracing the greater portion of the administrative district of Oberpfalz, and portions of Upper and Lower Bavaria, and Upper Franconia Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • Regensburg — → Ratisbona …   Diccionario panhispánico de dudas


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.