Klistīer


Klistīer

Klistīer (griech. klysma, Einguß, Einlauf), eine Flüssigkeit, die in den Mastdarm eingespritzt wird. Das K. soll die im Mastdarm angehäuften Kotmassen erweichen und ausspülen (entleeren des K.), oder es soll auf die erkrankte Mastdarmschleimhaut direkt einwirken, wie z. B. bei der Ruhr (arzneiliches K.), oder es soll zur Einverleibung in den Körper dienen (ernähren des K.), wenn die Nahrungsaufnahme in den Magen unmöglich ist, wie z. B. bei Verschluß der Speiseröhre, des Mageneinganges, bei operativer Eröffnung des Magens oder bei Geisteskranken, die hartnäckig die Nahrung verweigern. Im ersten Fall genügt kaltes oder lauwarmes Wasser mit oder ohne Zusatz von Baumöl (1 Eßlöffel), Essig (3–4 Eßlöffel), Honig (1 Eßlöffel), Salz (1 Tee- bis Kinderlöffel); die Menge des Klistiers beträgt für Erwachsene bis 300 g, für größere Kinder 200 g, für kleinere 50–150 g. Sehr große Mengen (bis zu mehreren Litern) sollten nur unter ärztlicher Anleitung verwendet werden. Auch Klistiere von 1–5 ccm Glyzerin oder 0,25–0,5 Lit. Sesamöl hat man als prompt wirkende Abführmittel angewendet. Im zweiten Falle bedient man sich einhüllender, schleimiger (Leinsamen, Stärke), schmerzstillender (Opium) oder zusammenziehender (Tannin) Zusatzmittel. Im letzten Fall verwendet man nicht nur Arzneien, sondern auch Nahrungsmittel aus starken, flüssigen Nährstoffen, wie Eigelb, Pepton, Milch und die von Leube empfohlenen Fleischklistiere. Vgl. Eingießung, Ernährungstherapie und Klistierspritze.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klistier — (grch. Klysma, frz. Lavement), Einspritzung von Flüssigkeit: warmes oder kaltes Wasser oft mit Zusatz von Öl, Kochsalz, Seife, Essig (verschärftes K.) oder kleiner Mengen Glyzerin in den Mastdarm zur Entleerung des Darminhaltes; auch zur direkten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Klistier — Klistier,das:⇨Einlauf(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Klistier — Sn Einführen von Flüssigkeit in den Dickdarm zur Darmreinigung usw. erw. fach. (14. Jh.), mhd. klister Entlehnung. Im Mittelhochdeutschen (mhd. klister) entlehnt aus l. clystērium (eigentlich Reinigung, Spülung ), dieses aus gr. klystḗrion, einer …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Klistier — Klistier: Das medizinische Fachwort für »Einlauf« wurde in mhd. Zeit aus gleichbed. lat. clysterium entlehnt, das seinerseits aus gleichbed. griech. klystē̓rion (eigentlich etwa: »Spülung, Reinigung«) stammt. Dies ist eine Bildung zu dem mit nhd …   Das Herkunftswörterbuch

  • Klistier — Als Einlauf (Klistier, Klysma) wird das Einleiten einer Flüssigkeit über den After in den Darm bezeichnet. Die Wörter Klistier, engl. clyster, franz. clistère, ital. clistere lassen sich von den griechischen Wörtern „Klysteer“ (= der Spüler) und… …   Deutsch Wikipedia

  • Klistier — Klis|tier 〈n. 11; Med.〉 Einbringen einer kleinen Flüssigkeitsmenge durch den After in den Darm (bei Verstopfung usw.); →a. Einlauf [<mhd. klister, kliestier <lat. clysterium, grch. klysterion; zu grch. klyzein „spülen, reinigen“] * * *… …   Universal-Lexikon

  • Klistier — das Klistier, e (Oberstufe) Einleiten einer Flüssigkeit über den After in den Darm Synonym: Einlauf Beispiel: Der Arzt gab dem Patienten ein Klistier, weil er unter Verstopfung litt …   Extremes Deutsch

  • Klistier — Klis|tier 〈n.; Gen.: s, Pl.: e; Med.〉 Einbringen einer kleinen Flüssigkeitsmenge (im Unterschied zum Einlauf) durch den After in den Darm (bei Verstopfung usw.) [Etym.: <mhd. klister, klistier <lat. clysterium, grch. klysterion; zu grch.… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Klistier — Kli|sti̲e̲r [von gleichbed. gr. ϰλυστηριον; eigtl. = Spülung, Reinigung] s; s, e, seltener auch: Klỵsma [aus gr. ϰλυσμα = Spülflüssigkeit; Klistier] s; s, ...men: „Einlauf“, Einlaufenlassen od. Einspritzung von größeren Flüssigkeitsmengen (meist …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Klistier — Klis·tier das; s, e; Med ≈ ↑Einlauf (4) …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache