Amálfi


Amálfi

Amálfi, Stadt in der ital. Provinz Salerno, am Ausgang eines engen Felsentales am Meerbusen von Salerno gelegen, mit Vietri und Salerno durch eine schöne, der Felsenküste abgewonnene Kunststraße, mit Sorrent durch eine höchst malerische Straße über den Rücken der Halbinsel verbunden. A. ist Sitz eines Erzbischofs, hat eine normannisch-roman. Kathedrale mit phantastischer, spitzbogiger Vorhalle, prächtigen Erztüren, ein hoch an der Felswand über dem Meer gelegenes, 1899 durch einen Bergsturz beschädigtes ehemaliges Kapuzinerkloster, jetzt Gasthof, und (1901) 6681 Einw., welche Fabrikation von Papier und Makkaroni und Schiffahrt betreiben. 1 km östlich von A. liegt Atrani, eigentlich Vorstadt von A., mit Kastellruine, Kirche aus dem 10. Jahrh. und (1901) 1671 Einw., Geburtsort des Masaniello. – Der Sage nach wurde A. von römischen Familien, die auf der Reise nach Konstantinopel Schiffbruch litten, gegründet. Nach dem Einfall der Langobarden verblieb es dem oströmischen Reiche. Später gewannen einzelne Patrizierfamilien die Gewalt, aus denen sich Grafen, dann Herzöge erhoben. 1127 mußte A. dem Grafen, später König Roger von Sizilien huldigen. Seitdem sank die Stadt; Handel und Wohlstand wurden durch Plünderungen der Pisaner 1135 und 1137 ganz vernichtet. Am meisten blühte Amalfis Handel im 10. und 11. Jahrh. Das Seerecht von A. (Tabula Amalphitana) stand bei allen das Mittelmeer befahrenden Nationen in An sehen. Die Kaufherren von A. hatten Niederlagen in Alexandria, Antiochia und Jerusalem. Aus dem in letzterer Stadt durch den Kaufmann Pantaleon Mauro aus A. errichteten Hospital nahm der Johanniterorden (s. d.) seinen Ursprung. Vgl. Camera. Memorie storiche diplomat. dell' antica città e ducato di A. (Salerno 1876–81, 2 Bde.).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amalfi — Amalfi …   Deutsch Wikipedia

  • Amálfi — Amalfi Staat: Italien Region …   Deutsch Wikipedia

  • Amalfi — • Archdiocese directly dependent on the Holy See, has its seat at Amalfi, not far from Naples Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Amalfi     Amalfi      …   Catholic encyclopedia

  • AMALFI — AMALFI, Italian port on the Gulf of Salerno, S.E. of Naples. The first information about Jews living in Amalfi dates from the tenth century. According to the Chronicle of ahimaaz , two of his great uncles, Shabbetai and Papaleone, went on a… …   Encyclopedia of Judaism

  • AMALFI — Ville de la province de Salerne, située sur la côte sud de la péninsule de Sorrente, au débouché de la minuscule vallée des Moulins entourée de falaises verticales qui l’isolent de l’arrière pays. Le lieu semble avoir servi de refuge à des… …   Encyclopédie Universelle

  • Amalfi — Saltar a navegación, búsqueda Amalfi puede referirse a: el municipio colombiano de Amalfi en el departamento de Antioquia. la comuna italiana de Amalfi cerca de Nápoles; Obtenido de Amalfi Categoría: Wikipedia:Desambiguación …   Wikipedia Español

  • Amalfi — es una comuna y arquidiócesis de la región de Campania, Italia, situada a la orilla del Golfo de Salerno, a unos 40 km de Nápoles. Se encuentra en la boca de una profunda garganta al pie del Monte Cerreto, de 1.315 m de altura, rodeada por… …   Enciclopedia Universal

  • Amalfi — (Амальфи,Италия) Категория отеля: Адрес: 84011 Амальфи, Италия Описание …   Каталог отелей

  • Amalfi un po’... — Amalfi un po’... (Амальфи,Италия) Категория отеля: Адрес: Piazza dei Dogi 23 , 84011 Амальфи, Итали …   Каталог отелей

  • Amalfi — Amalfi, 1) Stadt am Meerbusen von Salerno in der neapolitanischen Provinz Principato citeriore, Erzbischof, Seidenbau, Papier , Nadelfabrik, Hochofen, Maccaronibäckereien; 3500 Ew. Das Seerecht von A. (Tabula Amalfitana), galt sonst in ganz… …   Pierer's Universal-Lexikon