Plünderung


Plünderung

Plünderung, im Kriege die Beraubung der feindlichen Landesbewohner, besonders durch Ausräumen augenblicklich bewohnter Wohnungen, von den gemeinen Fällen des Raubes und der Erpressung verschieden durch die »Benutzung des Kriegsschreckens oder den Mißbrauch der militärischen Überlegenheit«. Keine P., weil gestattet, ist die Aneignung von Sachen (Lebensmittel, Kleidungsstücke etc.), die der Soldat zu seinem eignen Bedarf benötigt. Eignet sich ein Soldat aus unbewohnten Häusern oder zu Zeiten, wo der Besitzer nicht anwesend ist, Gegenstände an, so ist dies Diebstahl. Früher wurde P. eroberter Orte oft, wenn auch nur auf einige Stunden, erlaubt, um die Soldaten für fehlenden Sold und die gehabten Anstrengungen zu entschädigen. Hatten die Bürger einer belagerten Stadt an der Verteidigung teilgenommen, so war nach Kriegsgebrauch ihre Habe den Eroberern verfallen. Napoleon, der selbst in zahlreichen Fällen seinen Soldaten P. gestattete, hat später sehr richtig sich dahin geäußert, daß sie das beste Mittel zur Disziplinlosigkeit und Demoralisierung der Armee ist. Jetzt ist in den Kriegsartikeln aller zivilisierten Staaten den Soldaten das Plündern streng verboten und wird schwer bestraft (s. Beute). – P. im Frieden wird als Landfriedensbruch (s. d.) bestraft.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Plünderung — begeht nach §§ 129 fg. des Deutschen Militärstrafgesetzbuchs, wer im Felde unter Benutzung des Kriegsschreckens oder unter Mißbrauch seiner militär. Überlegenheit 1) in der Absicht rechtswidriger Zueignung eine Sache der Landeseinwohner offen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Plünderung — ↑Rapuse …   Das große Fremdwörterbuch

  • Plünderung — Öffentliche Warnung an Plünderer im Deutschland der Nachkriegszeit Mit Plünderung (von mittelniederdeutsch: plunder Hausrat, Wäsche) bezeichnet man die Auswirkungen marodierender Personen, Banden oder Truppen. Waren und Güter werden gewaltsam… …   Deutsch Wikipedia

  • Plünderung — Plụ̈n|de|rung 〈f. 20〉 das Plündern ● die Plünderung von Geschäften * * * Plụ̈n|de|rung, die; , en: das Plündern; das Geplündertwerden. * * * Plünderung,   nach dem Völkerrecht jede Wegnahme privaten Eigentums in Zusammenhang mit Kriegshandlungen… …   Universal-Lexikon

  • Plünderung — Brandschatzung, Raub; (ugs.): Ausräumung; (Rechtsspr.): Eigentumsdelikt, Eigentumsvergehen, widerrechtliche Aneignung. * * * Plünderung,die:⇨Diebstahl(1) Plünderung→Diebstahl …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Plünderung — * Nach der Plünderung brandschatzen. – Binder II, 408. Einen mit doppelten Ruthen strafen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Plünderung — Plụ̈n|de|rung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Plünderung Roms (410) — Illustration zu einer spätmittelalterlichen Ausgabe von Augustinus’ Gottesstaat, entstanden um 1475: Während der Plünderung Roms durch die Westgoten werden liturgische Gefäße in Sicherheit gebracht. Die Plünderung Roms durch die Wes …   Deutsch Wikipedia

  • Plünderung Roms — Als Plünderung Roms werden folgende Ereignisse bezeichnet: Plünderung Roms 387 v. Chr. durch die Gallier unter Brennus, siehe Schlacht an der Allia Plünderung Roms (410) durch die Westgoten unter Alarich Plünderung Roms (455) durch die Vandalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Plünderung Roms (455) — Die Vandalen unter Geiserich erobern und plündern Rom. (Fantasiedarstellung des 19. Jahrhunderts) Die Plünderung Roms im Jahr 455 war nach der westgotischen Invasion Roms unter Alarich I. die zweite von drei germanischen Eroberungen der alten… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.