Trapezúnt


Trapezúnt

Trapezúnt (in der Lingua franca Trebisonda, türk. Tarabozon, Tirabzon), von byzantinischen Mauern umgebene Hauptstadt des gleichnamigen türk. Wilajets (324,000 qkm, etwa 950,000 Einw.), Sandschak (12,300 qkm, 450,000 Einw.) und Kasa (800 qkm) in Kleinasien, zwischen zwei Talschluchten auf einem Plateau am Schwarzen Meere gelegen, ist wegen der vielen Gärten von bedeutendem Umfang, hat enge, unreinliche Straßen, 22 griech. Kirchen, an 40 Moscheen und Schulen, ansehnliche Basare, altes verfallenes Schloß, Woll-, Seiden- und Leinweberei, Gerberei, Färberei, eine Schiffswerft, Fischerei und (1905) 35,000 Einw. (besonders Türken, Griechen, Armenier, nicht wenige Perser etc.). T. ist Sitz eines Generalgouverneurs, eines griechischen Bischofs und infolge seiner günstigen Lage ein Hauptstapel- und Speditionsplatz des Handels zwischen Europa und Vorderasien, dessen Gesamtbetrag 1904 in der Ausfuhr (besonders Schafe, Tabak, Haselnüsse, Häute, vornehmlich nach der Türkei, dann Frankreich, Österreich, Rußland) 546,850, in der Einfuhr (besonders Baumwollwaren, Mehl, Getreide, Tuch und Zucker, aus Großbritannien, der Türkei, Österreich-Ungarn und Frankreich) 1,045,440 Pfd. Sterl. betrug. Es verkehren in T. besonders türkische, französische und österreichisch-ungarische Dampfer. Doch hat Batum T. im Handel überholt. Der persische Transithandel (Schals, Teppiche, Tumbeki, Seide) ist in Abnahme begriffen; er betrug 1904 in der Ausfuhr 148,830, in der Einfuhr 499,470 Pfd. Sterl. Regelmäßige Dampfschiffahrt verbindet die Stadt mit Konstantinopel, den Donaumündungen und einigen Mittelmeerhäfen, während der Verkehr mit Erzerum, Tebriz und Syrien durch Karawanen vermittelt wird. Eine Hafenverbesserung ist geplant. – Das Wilajet T., das früher die ganze Küstenlandschaft am Schwarzen Meer von der Mündung des Kisil Irmak bis über Batum umfaßte, hat 1878 bedeutend an Umfang verloren. Es zerfällt in die vier Sandschaks Dschanik (Samsun), Trapezunt, Lazistan und Gümüsch-Chane. – T. (Trapezus) wurde um 700 v. Chr. von Milesiern aus Sinope angelegt. Nach der Gründung des lateinischen Kaisertums in Konstantinopel errichtete Alexios Komnenos, Enkel Andronikos' I., mit Hilfe seines Bruders David und der Königin Thamar von Georgien 1204 aus Paphlagonien, Pontus und Krim ein eignes Kaisertum und nahm seinen Sitz in T. David Komnenos, der letzte Kaiser von T., ergab sich im Herbst 1461 dem Osmanen Mohammed II. und wurde 1462 mit Familie in Adrianopel hingerichtet. Vgl. Fallmerayer, Geschichte des Kaisertums zu T. (Münch. 1827).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Trapezunt — ist ein Nachfolgestaat des Byzantinischen Reiches, der von 1204 bis 1461 in Kleinasien bestand – siehe Kaiserreich Trapezunt; der deutsche und lateinische Name der Hauptstadt dieses Reiches, des heutigen Trabzon, sowie der Name folgender Personen …   Deutsch Wikipedia

  • Trapezunt — (Trebisonde, türk. Tarabosan, 1) türkisches Ejalet im nordöstlichen Theile von Kleinasien, grenzt an Siwas, Erzerum u. das Schwarze Meer; Gebirg: Antitaurus (zwar sehr hoch, doch nicht das ganze Jahr Schnee tragend); Vorgebirge: Jassun, Kara.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Trapezúnt — (Trabezon, Trebisond, Tirabzon), Hauptstadt des türk. kleinasiat. Wilajets T. (32.400 qkm, 948.500 E.), am Schwarzen Meer und an der Mündung der Mutschka, nach Smyrna wichtigster Handelsplatz der Türkei, bes. für Persien und Kleinasien. – Das… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Trapezunt — Trapezunt, jetzt Trebisonde, Tarabosen, Trabesun, die Hauptstadt des gleichnamigen Ejalets in der asiat. Türkei. Sanft wie ein sorgloses Mädchen lehnt sie sich an einem lieblichen Abhange auf einer Landzunge am schwarzen Meere hin. Und sie kann… …   Damen Conversations Lexikon

  • Trapezunt — Trapezunt, Trebisonde, türk. Tarabosan, Hauptstadt des gleichnamigen türk. Ejalets in Kleinasien, Hafenstadt am schwarzen Meere mit etwa 40000 E., Hauptplatz für den Verkehr zwischen Europa, Persien u. Innerasien. – T. war eine Kolonie von Sinope …   Herders Conversations-Lexikon

  • Trapezunt — Trapezụnt,   früher Name der türkischen Stadt Trabzon, die im 7. Jahrhundert v. Chr. von der griechischen Kolonie Sinope aus als Trapezus gegründet wurde und sich zu einer bedeutenden Stadt am Endpunkt einer wichtigen Karawanenstraße entwickelte …   Universal-Lexikon

  • Trapezunt — Tra|pe|zụnt (früherer Name von Trabzon) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Anna (Trapezunt) — Anna Anachutu Komnene († 1342) war mit einer kurzen Unterbrechung von 1341 bis 1342 Kaiserin von Trapezunt. Leben Anna war eine Tochter des trapezuntischen Kaisers Alexios II. und seiner Frau Djidjak. Bis zum Jahr 1341 verbrachte sie ihr Leben… …   Deutsch Wikipedia

  • Basileios (Trapezunt) — Basileios Komnenos († April 1340) war von 1332 bis 1340 Kaiser und Großkomnene von Trapezunt. Leben Basileios wurde als einer von vier Söhnen des trapezuntischen Kaisers Alexios II. geboren. Nach dem Tode des Vaters bestieg im Jahre 1330 sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexios III. (Trapezunt) — Alexios III. Komnenos (* 1338; † 20. März 1390) war von 1349 bis 1390 Kaiser und Großkomnene von Trapezunt. Alexios III. Komnenos bei der symbolischen Stiftung des Klosters Dionysiou auf dem Berg Athos Leben Alexios, eigentlich Johannes Komnenos …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.