Paphlagonĭen


Paphlagonĭen

Paphlagonĭen, im Altertum Landschaft in Kleinasien (s. Karte »Römisches Weltreich«), am Pontus Euxinus, zwischen Bithynien, Galatien und Pontos gelegen, war fast durchweg gebirgig, besonders im S. durch den hohen Olgassys (jetzt Ilkaz Dagh). Außer dem Halys (Kyzyl Irmak) im O. mit seinem Zufluß Amnias (Gök Irmak) und Parthenios (Bartin Tschai) im W. enthielt das Land nur unbedeutende Küstenflüsse. P. zeichnete sich aus durch treffliche Maultiere, Schiffbauholz und Metallgruben. Die Bewohner waren der Hauptmasse nach den Kappadokern stammverwandt und als treffliche Reiter bekannt; im übrigen standen sie in schlimmem Ruf wegen Aberglaubens, Grobheit und Beschränktheit. – In früherer Zeit selbständig, wurde das Land von Krösos unterworfen, kam nach dessen Fall unter persische Oberhoheit und ward von Satrapen aus dem Hause der Achämeniden verwaltet, die in der Diadochenzeit von hier aus das zu einem Königreich erhobene pontische Gebiet erwarben. Im Innern herrschten bis 7 v. Chr. den Römern tributpflichtige Fürsten (Pylämeniden), die zu Gangra residierten. Die Küste blieb seit Mithradates' Tode (64 v. Chr.) in römischem Besitz, dann wurde sie mit Galatien vereinigt. Unter den Städten Paphlagoniens sind die wichtigsten: Sinope (Sinob), Gangra (Kjankari) und Amisos (Samsun).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Paphlagonien — ist der antike Name einer Landschaft am Schwarzen Meer, an der mittleren Nordküste Kleinasiens mit einer Ausdehnung von etwa 100 x 400 km. Im Westen grenzte es an Bithynien, im Osten an Pontus, im Süden an Phrygien und Kappadokien. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Paphlagonien — Paphlagonĭen, kleinasiat. Landschaft zwischen den Flüssen Halys und Billäus mit einer eigenen anscheinend den Phrygern verwandten Bevölkerung. Im 1. Jahrh. v. Chr. röm. Provinzialgebiet, unter Diokletian eine besondere Provinz …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Paphlagonien — Paphlagonien, kleinasiat. Land am Pontus, zwischen dem Halys und Parthenios, gebirgig, aber mit sehr fruchtbaren Ebenen. Die E. waren syr. Abkunft und stellten eine treffliche Reiterei, galten aber sonst als dumm und roh …   Herders Conversations-Lexikon

  • Paphlagonien — Paphlagoni|en,   griechisch Paphlagonịa, im Altertum Name der gebirgigen Landschaft im mittleren Nordanatolien, an der Südküste des Schwarzen Meeres. Paphlagonien stand seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. unter lydischer, dann persischer Oberhoheit …   Universal-Lexikon

  • Paphlagonien — Pa|ph|la|go|ni|en (antike Landschaft in Kleinasien) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Hadrianopolis (Paphlagonien) — 40.92577777777832.491333333333 Koordinaten: 40° 55′ 33″ N, 32° 29′ 29″ O …   Deutsch Wikipedia

  • David Komnenos (Paphlagonien) — David Komnenos (* um 1184 in Konstantinopel; † 1214 bei Sinope), Sohn des Manuel Komnenos und von Rusudan, Tochter des Giorgi III. von Georgien, war ein Enkel des letzten Komnenen Kaisers von Konstantinopel, Andronikos I.. Zusammen mit seinem… …   Deutsch Wikipedia

  • Altanatolien — Anatolien und Europa Kleinasien (lat. Asia minor, altgr. Mikra Asia Μικρά Ἀσία) oder Anatolien (von altgr.  …   Deutsch Wikipedia

  • Anatolien — und Europa Kleinasien (lat. Asia minor, altgr. Mikra Asia Μικρά Ἀσία) oder Anatolien (von altgr.  …   Deutsch Wikipedia

  • Asia Minor — Anatolien und Europa Kleinasien (lat. Asia minor, altgr. Mikra Asia Μικρά Ἀσία) oder Anatolien (von altgr.  …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.