Batsch


Batsch

Batsch, Karl Ferdinand, deutscher Admiral, geb. 10. Jan. 1831 in Eisenach, gest. 22. Nov. 1898 in Weimar, trat 1846 in die Hamburger Handelsmarine, ging 1848 als Avantageur in die preußische Kriegsmarine über, wurde 1852 Leutnant zur See, war zur amerikanischen und britischen Marine kommandiert, war 1862–64 Adjutant beim Oberkommando der Marine, befehligte 1864 als Korvettenkapitän die Grille in den kleinen Gefechten mit den dänischen Schiffen bei Rügen. Als Kommandant der Niobe machte er eine Übungsfahrt nach Westindien, ward 1867 Chef des Stabes beim Oberkommando der Marine, 1870 Kapitän zur See, zwang auf einer neuen westindischen Fahrt die Regierung von Haïti zur Befriedigung einer deutschen Reklamation, ward 1873 Chef des Stabes der Admiralität, 1875 Konteradmiral und war 1876 und 1877 Kommandeur der zum Schutze der deutschen Interessen nach dem Ägäischen Meere gesandten Panzergeschwader. Auch 1878 befehligte er das zu gleichem Zweck abgeschickte Panzergeschwader, das am 31. Mai im Kanal bei Folkestone durch einen Zusammenstoß des König Wilhelm und des Großen Kurfürsten verunglückte. Deshalb vor ein Kriegsgericht gestellt, wurde er im Juli 1879 zu 6 Monaten Festung verurteilt, aber schon 15. Aug. begnadigt und zum Direktor der Admiralität ernannt. 1880 Vizeadmiral und 1881 Chef der Marinestation in Kiel geworden, nahm er 1883 nach dem Rücktritt von Stosch seinen Abschied und lebte in Weimar. Er schrieb: »Admiral Prinz Adalbert von Preußen« (Berl. 1890); »Deutsch' See-Gras; ein Stück Reichsgeschichte« (das. 1892); »Nautische Rückblicke« (das. 1892). Auch übersetzte er Mahans Werk »Der Einfluß der Seemacht auf die Geschichte« (Berl. 1898). In dem Sammelwerk »Die Heere und Flotten der Gegenwart« bearbeitete er die Flotte Rußlands (Bd. 3, Berl. 1898) und Frankreichs (Bd. 6, mit Meuß, 1900).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Batsch — ist der Familienname folgender Personen August Batsch (1761–1802), deutscher Botaniker, Mediziner und Schriftsteller Ernst Batsch (1879–1948), deutscher Konteradmiral Karl Ferdinand Batsch (1831–1898), deutscher Admiral Di …   Deutsch Wikipedia

  • Batsch [1] — Batsch, Batscher Gespannschaft so v.w. Bacs, Bacser Gespannschaft …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Batsch [2] — Batsch, Aug. Joh. Georg Karl, geb. 1761 zu Jena, wurde hier Professor der Naturgeschichte, 1787 Professor der Medicin, 1792 Professor der Philosophie u. 1798 Director der von ihm gestifteten Naturforschenden Gesellschaft zu Jena; st. 1802. Er… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Batsch — Batsch, Karl Ferd., Vizeadmiral, geb. 10. Jan. 1831 zu Eisenach, erzwang 1871 mit »Vineta« und »Gazelle« in Port au Prince von der haïtan. Regierung eine Genugtuung für ungesetzliche Behandlung deutscher Untertanen, 1876 78 Geschwaderchef, 1879… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Batsch — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le nom de Batsch est porté par plusieurs personnalités (par ordre alphabétique) : August Johann Georg Karl Batsch (1761 1802), naturaliste allemand.… …   Wikipédia en Français

  • Batsch — f Schallwort für Ohrfeige. Der Batsch (Patsch) = Straßenbrei …   Saarland-Deutsch Wörterbuch

  • batsch — Hamburg • unversehens, abrupt …   Plattdeutsch-Hochdeutsch

  • Bätsch — m mißratenes Brot; dazu das Schimpfwort: Grindbätsch …   Saarland-Deutsch Wörterbuch

  • Batsch-Sentiwan — Prigrevica (kyrillisch Пригревица) ist ein Dorf in der Gemeinde (Opština) Apatin im Bezirk West Batschka (Zapadna Bačka) der autonomen Provinz Vojvodina in Serbien mit etwa 4800 Einwohnern. Auf Deutsch heißt der Ort Batsch Sentiwan, weniger… …   Deutsch Wikipedia

  • August Johann Georg Carl Batsch — Batsch um 1802 August Johann Georg Karl Batsch (* 28. Oktober 1761 in Jena; † 29. September 1802 ebenda) war ein deutscher Botaniker, Mediziner und Schriftsteller. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Batsch“ …   Deutsch Wikipedia