Monumenta Germanĭae historĭca


Monumenta Germanĭae historĭca

Monumenta Germanĭae historĭca, das große Quellen- und Urkundenwerk zur Geschichte des deutschen Mittelalters, dessen Herausgabe vom Freih. v. Stein angeregt und von der 1819 gegründeten Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde in die Hand genommen wurde. Der Deutsche Bund stellte 12. Aug. 1819 ihre Arbeiten unter seinen Schutz und gab seit 1853 einen jährlichen Geldbeitrag, der gegenwärtig seitens des Deutschen Reiches und Österreichs zusammen 62,700 Mk. jährlich beträgt. Die Leitung der Herausgabe übernahm G. H. Pertz (s. d.), den Verlag die Hahnsche Hofbuchhandlung in Hannover. 1826 erschien der 1. Band der Geschichtschreiber (Scriptores, abgekürzt SS.), dem 30 andre (bis 1904) in Folio gefolgt sind, während der 31. Band (1903) Quartformat aufweist. Von den Leges (abgekürzt LL.) erschienen 1835–89 fünf Bände in Folio, während die Fortsetzung in Quart in fünf Abteilungen geteilt ist, nämlich: Leges nationum Germanicarum (1 Bd., 1902), Capitularia regum Francorum (2 Bde., 1883–97), Concilia (1 Heft, 1893), Constitutiones imperatorum et regum (2 Bde., 1893–96), Formulae (1 Bd., 1886). Von den Diplomata erschien 1 Band (1872) in Folio und 3 Bände (1879–1903) in Quart. Das »Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde«, in dem Vorarbeiten für die Quellenveröffentlichung mitgeteilt wurden, erschien bis 1874 in 12 Bänden. Nachdem Pertz 1874 die Direktion niedergelegt und sich die Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde aufgelöst hatte, übernahm die preußische Akademie der Wissenschaften die Bildung einer neuen Zentraldirektion, die sich 1875 konstituierte; die Oberleitung hatte bis 1886 Waitz (s. d.), nach dessen Tode provisorisch 1886–88 W. Wattenbach (s. d.), dann E. Dümmler (s. d.) und 1902–05 provisorisch Holder-Egger (s. d.), bis 1905 R. Koser (s. d.) damit betraut wurde. Außer den genannten Abteilungen (Scriptores, Leges, Diplomata) waren von vornherein noch Epistolae und Antiquitates vorgesehen, doch lag von diesen 1874 noch nichts vor. Bei der Neuorganisation der Arbeit wurde von der alten Teilung abgesehen und eine größere Zahl neuer Abteilungen geschaffen, die sämtlich Quartformat aufweisen. Es sind erschienen: Auctores antiquissimi (13 Bde., 1877–98), Scriptores rerum Merovingicarum (4 Bde., 1884–1902), Scriptores rerum Langobardicarum et Italicarum (1 Bd., 1878), Libelli de lite inter regnum et sacerdotium (3 Bde., 1891 bis 1897), Deutsche Chroniken (5 Bde., 1877–1900), Epistolae Merowingici et Karolini aevi (6 Bde., 1887–1904), Epistolae saeculi XIII (3 Bde., 1883–1894), Necrologia (2 Bde., 1888–1904), Poetae latini medii aevi (4 Bde., 1881–99), Libri confraternitatum (1 Bd., 1884) und Gesta pontificum Romanorum (1 Bd., 1898). Die Vorarbeiten erscheinen seit 1876 in dem jetzt von H. Breßlau (s. d.) herausgegebenen »Neuen Archiv«; von den gangbarsten Geschichtschreibern des Mittelalters sind Handausgaben in Oktav veranstaltet worden, und in der seit 1849 veröffentlichten Sammlung »Geschichtschreiber der deutschen Vorzeit in deutscher Bearbeitung« (2. Ge samtausg., Leipz. 1884 ff.) sind viele Quellenschriften auch in deutscher Übersetzung erschienen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Monumenta Germaniae Historica — (лат. «исторические памятники Германии», сокращённо MGH) немецкий институт изучения Средневековья, задача которого состоит в осуществлении критического издания исторических источников европейского Средневековья и исследований по истории этого… …   Википедия

  • Monumenta Germaniae Historica — Monumenta Germaniae Historica. The Monumenta Germaniae Historica (frequently abbreviated MGH in bibliographies and lists of sources) is a comprehensive series of carefully edited and published sources for the study of German history (broadly… …   Wikipedia

  • Monumenta Germaniae Historica — (citada como MGH en bibliografía y listado de fuentes) es una serie recopilativa de fuentes cuidadosamente editadas y publicadas para el estudio de la Historia de Alemania en un sentido extenso, desde el final del Imperio romano hasta 1500.… …   Wikipedia Español

  • Monuménta Germaniae historica — Monuménta Germanĭae historĭca, die von Freiherrn von Stein und G. H. Pertz 1820 begonnene und von andern Historikern (Waitz, Giesebrecht, Wattenbach, E. Dümmler etc.) fortgesetzte Sammlung der mittelalterlichen Quellenschriftsteller zur deutschen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Monumenta Germaniae Historica — Titel der Ausgabe „Diplomatum Imperii“, Band I, Hannover 1872 Monumenta Germaniae Historica (MGH, lat. Geschichtliche Denkmale Deutschlands) bezeichnet mittelalterliche Quellentexte, deren wissenschaftlich bearbeitete Editionen sowie auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Monumenta Germaniae Historica — Le Monumenta Germaniae Historica (abrégé en MGH), ou plus précisément le Monumenta Germaniae Historica (Deutsches Institut für Erforschung des Mittelalters) (soit l Institut allemand pour l étude du Moyen Âge), et un institut de recherche sur le… …   Wikipédia en Français

  • Monumenta Germaniae Historica — ▪ German history       (Latin: “Historical Monuments of the Germans”), voluminous, comprehensive, and critically edited collection of sources pertaining to German history from about AD 500 to 1500. The work was begun by German scholars in the… …   Universalium

  • MONUMENTA GERMANIAE HISTORICA — (лат.; сокр. MGH), Памятники истории Германии, многосерийное издание источников по истории Германии 500 1500. В MGH включены источн. не только по истории Германии, но и нек рых сопредельных стран (особенно Италии). Публ. начата в 1826 Об вом по… …   Советская историческая энциклопедия

  • Monumenta Germaniae Historica — Monumẹnta Germaniae Historica,   Abkürzung MGH, die größte und bedeutendste Sammlung mittelalterlicher Quellentexte zur deutschen und europäischen Geschichte, zugleich Name der Vereinigung damit befasster Gelehrter in einer Körperschaft… …   Universal-Lexikon

  • Monumenta Germaniae Historica — (лат., сокращенно MGH)         Памятники истории Германии, многосерийное издание источников по истории Германии 500 1500. Публикация начата в 1826 обществом по изучению ранней германской истории (основана в 1819 по инициативе Г. Ф. К. Штейна). В… …   Большая советская энциклопедия