Hersfeld [1]


Hersfeld [1]

Hersfeld (Herholfsfeld, Herocampia), ehemalige Benediktinerabtei und nachheriges Reichsfürstentum von 450 qkm (8 QM.), als Abtei 768 gegründet und von Karl d. Gr. reich dotiert, wurde schon unter dem ersten Abt Lullus (s. Lul) unmittelbar dem Papst unterstellt, erhielt freie Abtswahl und unter Abt Hagano (936–959) das Münzrecht. Unter Gozbert (970–985) wurde noch die ehemals sehr berühmte Bibliothek gegründet, dann aber geriet die Abtei in Verfall und gelangte erst unter den Hohenstaufen wieder zur Blüte. Sie erwarb ein bedeutendes Gebiet, dessen Vogtei teils den Landgrafen von Thüringen, teils den Herren von Münzenberg (im Oberrheingau) zustand; seit 1423 stand die Abtei unter dem Erbschutz der Landgrafen von Hessen. Eine vorübergehende Vereinigung (1513–15) mit der Abtei Fulda brachte dem Kloster den Verlust der wertvollsten Handschriften der Bibliothek, 1525 mußte es dem Landgrafen Philipp von Hessen huldigen und erhielt nach dem Tode des letzten Abtes, Joachim (1606), Glieder des hessischen Fürstenhauses zu Administratoren, bis es, im Westfälischen Frieden 1648 förmlich säkularisiert, als weltliches Fürstentum definitiv an Hessen-Kassel kam. 1807–14 bildete H. einen Distrikt des westfälischen Depart. Werra, und nachdem 1815 das Amt Frauensee davon an Weimar abgetreten worden war, wurde es eine hessische Provinz, später ein Teil der Provinz Fulda und kam 1866 mit Kurhessen an Preußen. Vgl. Hafner, Die Reichsabtei H. bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts (Hersf. 1889).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hersfeld — • An ancient imperial abbey of the Benedictine Order Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Hersfeld     Hersfeld     † …   Catholic encyclopedia

  • Hersfeld [2] — Hersfeld, ehemals Hauptort des Fürstentums H., jetzt Kreisstadt im preuß. Regbez. Kassel, am Einfluß der Geis und Haun in die Fulda, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Frankfurt a. M. Bebra und H. Treysa, 199 m ü. M., hat eine um 1320 erbaute… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hersfeld — steht für: die Stadt Bad Hersfeld in Hessen die Abtei Hersfeld Lampert von Hersfeld (um 1028 um 1085), Geistlicher und Geschichtsschreiber Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur U …   Deutsch Wikipedia

  • Hersfeld — may refer to: *Bad Hersfeld, a town in Hesse *Hersfeld Abbey, a monastery in Hesse …   Wikipedia

  • Hersfeld — Hersfeld, 1) sonst Reichsabtei, nachher eignes Fürstenthum, 10,2 QM.; 37,000 Ew.; dann 2) Provinz im Kurfürstenthum Hessen, seit 1821 Kreis zur Provinz Fulda gehörig; 71/2 QM., 30,000 Ew. Das Fürstenthum H. entstand aus der Benedictinerabtei;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hersfeld — Hersfeld, Kreisstadt im preuß. Reg. Bez. Cassel, an der Fulda, (1900) 7908 E., Amtsgericht, Gymnasium, Realgymnasium, Kriegsschule; Tuch , Wollwarenindustrie. Die Benediktinerabtei H. (auch Hirschfeld), 770 von Erzbischof Lullus von Mainz… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hersfeld — Hersfeld, Hirschfeld, kurhess. Stadt an der Fulda mit Domruine, 3 aufgehobenen Klöstern, Schloß, 7500 E., Wolleindustrie. H. war gefürstete, an Land u. Leuten reiche Benediktinerabtei, von St. Bonifacius Nachfolger, dem Erzbischof Lullus von… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Hersfeld — Hẹrsfeld,   Bad H., Kreisstadt des Landkreises Hersfeld Rotenburg, Hessen, in einer Talweitung am Zusammenfluss von Haune und Fulda, 209 m über dem Meeresspiegel, 31 000 Einwohner; nach Fulda bedeutendstes städtisches Zentrum in Osthessen;… …   Universal-Lexikon

  • Hersfeld Abbey — was an important Benedictine imperial abbey in the town of Bad Hersfeld in Hesse (formerly in Hesse Nassau), Germany, at the confluence of the rivers Geisa, Haune and Fulda.HistoryHersfeld was founded by Saint Sturm, a disciple of Saint Boniface …   Wikipedia

  • HERSFELD (RUINES DE) — HERSFELD RUINES DE Ancienne abbaye bénédictine, située au sud de Kassel (Hesse). Fondée au VIIIe siècle, elle fut reconstruite sous une forme grandiose entre 831 et 850; brûlée en 1038 et aussitôt rebâtie sur les mêmes fondations, l’abbaye reçut… …   Encyclopédie Universelle