Cujacĭus


Cujacĭus

Cujacĭus, eigentlich Jacques Cujas oder Cujaus, Rechtslehrer, der größte Zivilist Frankreichs, geb. 1522 in Toulouse, gest. 4. Okt. 1590 in Bourges, lehrte zu Cahors, Bourges, Valence und wurde 1573 von Karl IX. zum Ehrenrate des Parlaments zu Grenoble und 1574 zum Wirklichen Parlamentsrat ernannt. 1575 ging er abermals nach Bourges, wo er bis zu seinem Tode blieb. Sein Hauptverdienst bestand darin, daß er eine auf Quellenstudium und Altertumskunde gestützte Auslegung anbahnte. Die erste Gesamtausgabe der von ihm selbst edierten Werke (»Opera priora« genannt) erschien 1577 in Paris in 5 Bänden und vermehrt daselbst 1583. Nach seinem Tode wurden gegen seinen ausgesprochenen Wunsch auch seine ihm nachgeschriebenen Vorlesungen (»Opera posthuma« genannt) gedruckt, zuerst einzeln, dann mit den »Opera priora« zu Sammlungen vereinigt, unter denen als die vollständigste hervorzuheben ist die von Hannibal Fabrot (Par. 1658, 10 Bde.), die von dem Neapeler Juristen L. Ranius mit Anhängen und einem Generalregister vermehrt ward (Neap. 1722 bis 1727, 11 Bde.; nachgedruckt Vened. u. Modena 1758–83). Neuere Ausgaben erschienen Prato 1836 bis 1844, 13 Bde., und Turin 1874, 9 Bde. Vgl. Berriat-Saint-Prix, Histoire de Cujas (Par. 1821); Spangenberg, Jakob Cujas und seine Zeitgenossen (Leipz. 1822).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cujacĭus — (Cujas), Jacques de C., geb. 1522 in Toulouse, wurde 1555 Lehrer der Rechtswissenschaft in Cahors, 1556 in Bourges, 1558 in Valence, kehrte aber 1559 nach Bourges zurück; 1566 wurde er Lehrer des Rechts in Turin, 1567 wieder in Valence u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cujacius — Cujacĭus, eigentlich Jacques de Cujas, franz. Rechtslehrer, geb. 1522 in Toulouse, lehrte zu Cahors, Valence, Bourges, gest. das. 4. Okt. 1590, Begründer der humanistischen Rechtskunde. Werke hg. von Fabrot (10 Bde., 1658; neue Ausg. 1859 fg.). – …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Cujacius — (Cujas), Jacques de, geb. 1522 zu Toulouse, gest. 1590 zu Bourges, einer der ausgezeichnetsten Rechtslehrer, untersuchte mit ebenso großem Scharfsinn als historischer Kritik das altröm. Recht, sichtete den Text der Rechtsquellen und stiftete… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Cujacius — Porträt Cujas , um 1580 Jacques Cujas oder Cujacius oder – wie er sich selbst nannte – Jacques de Cujas (* 1522 in Toulouse; † 4. Oktober 1590 in Bourges) war ein französischer Jurist und der seinerzeit anerkannteste Experte für römisches Recht.… …   Deutsch Wikipedia

  • CUJACIUS Jacobus — Tholosanus, celeberrimus ICtus sui temporis. Biturigibus inprimis docuit, ubi obiit A. C. 1590. Operibus editis immortale nomen adeptus. Pap. Masson. eum laudavit, prosâ et versu. San Marth. Elog. l. 4. Scaligerian. 1. 2. Verderius, Prosopogr.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • JACOBUS Cujacius — vide ibi …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Corpus juris — (lat., Rechtsw.), 1) die Gesammtmasse eines Rechts; 2) bes. die Zusammenfassung der sämmtlichen römischen Rechtsquellen. I. C. j.. od. C. j. civilis (C. j. romani, C. j. Justinianei), die jetzt gebräuchliche Sammlung der als gemeines Recht… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Antonius Schultingh — (auch: Anton Schulting, Schultingius; * 23. Juli 1659 in Nijmegen; † 12. März 1734 in Leiden) war einer der wichtigsten Vertreter eine der niederländischen humanistischen Rechtsschule und wurde oft bezeichnet als den niederländischen Cujacius.… …   Deutsch Wikipedia

  • Cujas — Porträt Cujas , um 1580 Jacques Cujas oder Cujacius oder – wie er sich selbst nannte – Jacques de Cujas (* 1522 in Toulouse; † 4. Oktober 1590 in Bourges) war ein französischer Jurist und der seinerzeit anerkannteste Experte für römisches Recht.… …   Deutsch Wikipedia

  • Jacques Cujas — Jacques de Cujas by an anonymous painter Jacques Cujas (or Cujacius) (or as he called himself, Jacques de Cujas) (1520 – 4 October 1590) was a French legal expert. He was prominent among the legal humanists or mos gallicus school, which sought to …   Wikipedia