Cassĭa


Cassĭa

Cassĭa L. (Kaffie), Gattung der Leguminosen, Bäume, Sträucher oder Kräuter mit paarig gefiederten Blättern, gelben Blüten, zu 1–3 achselständig oder in oft rispig angeordneten Trauben und stilrunden oder flach zusammengedrückten, auch geflügelten, ein- und vielfächerigen, bisweilen mit Fruchtbrei gefüllten, vielsamigen Hülsen. Etwa 380 Arten in den wärmern Gegenden beider Erdhälften, besonders in Amerika, nicht in Europa. C. Absus L. (Chichimkassie, Chichónpflanze), einjähriges Kraut in den Tropen der Alten Welt, mit zweipaarigen Blättern, gelben, rot geäderten Blüten, schwertförmigen, drüsigen Hülsen und aromatisch riechenden, bittern, schwarzbraunen Samen, die als Cichon, Chichimsamem Ägypten, am Senegal und in der Türkei gegen ägyptische Augenentzündung benutzt werden. C. Fistula L. (Röhrenkafsie), im tropischen Asien heimischer, dort, in Afrika und Amerika kultivierter, oft verwilderter Baum mit 45 cm langen Blättern, hängenden, bis 60 cm langen Blütentrauben mit großen goldgelben, wohlriechenden Blüten und 30–60 cm langen, ca. 2 cm dicken, stabförmigen, schwarzbraunen, mehrfächerigen Früchten, die mit süßlichem Mus erfüllt sind und in jedem Fach einen platten, glänzend gelben Samen enthalten. Das Mus (Röhren-, Purgier- oder Fisettkassie, Cassiamark) wird als Abführmittel und zu Tabaksaucen benutzt. Es enthält 60–70 Proz. Zucker, etwas Gerbsäure und Farbstoff. Die Rinde des Baumes dient zum Gerben und Färben. Am wichtigsten sind die im tropischen Afrika heimischen Arten, die Sennesblätter liefern, besonders C. acutifolia Delile (C. lenitiva Bisch., s. Tafel »Arzneipflanzen II«, Fig. 6) und C. angustifolia Vahl, strauchartig, 2 m hoch, mit schmal lanzettförmigen, aus breiter Basis allmählich nach oben verschmälerten, gespitzten, im Alter kahlen Blättchen, an der ostafrikanischen Küste von Mosambik bis zum Somalland, an den Ufern und auf den Inseln des Roten Meeres, auch in Arabien, im nordwestlichen Indien, kultiviert in Südindien. Vgl. Martius, Versuch einer Monographie der Sennesblätter (Leipz. 1857); Batka, Monographie der Kassiengruppe Senna (Prag 1866). C. occidentalis L., ein 1 m hoher Strauch, in allen Tropengegenden verbreitet, liefert in den eiförmigen, seitlich abgeflachten, etwas zugespitzten, fahl graugelben Samen (Fedegozosamen) ein Kaffeesurrogat (Neger-, Sudân- und Mogdadkaffee), ebenso C. sericea Sw. in Brasilien, Mittelamerika, Mexiko, Westindien. In Westindien und Westafrika benutzt man die Wurzelrinde der erstern als Fiebermittel. C. siamea Lam., in Vorderindien und dem Malaiischen Archipel, auch nach dem tropischen Amerika eingeführt, wird als Schattenpflanze in Kaffeeplantagen kultiviert. Die Wurzelrinde von C. hirsuta L. fil. wird gegen Wechselfieber und zum Betäuben der Fische benutzt. C. alata L., deren Blätter wie Sennesblätter, aber etwas scharf aromatisch schmecken und Chrysophansäure enthalten, wächst in Westindien und ist von dort aus weitverbreitet. Blätter und Blüten werden gegen Hautkrankheiten benutzt. Von C. Tora L. in Ostasien werden die Samen, die vielleicht Emodin enthalten, gegen Augenkrankheiten benutzt.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cassia — Saltar a navegación, búsqueda ? Cassia Cassia javanica …   Wikipedia Español

  • Cassia — Pour les articles homonymes, voir Cassia (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Cassia — Cas sia (k[a^]sh [.a]), n. [L. cassia and casia, Gr. kassi a and kasi a; of Semitic origin; cf. Heb. qets[=i][=a]h, fr. q[=a]tsa to cut off, to peel off.] 1. (Bot.) A genus of leguminous plants (herbs, shrubs, or trees) of many species, most of… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • cassia — Cas sia (k[a^]sh [.a]), n. [L. cassia and casia, Gr. kassi a and kasi a; of Semitic origin; cf. Heb. qets[=i][=a]h, fr. q[=a]tsa to cut off, to peel off.] 1. (Bot.) A genus of leguminous plants (herbs, shrubs, or trees) of many species, most of… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • cassia — [kash′ə, kas′ē ə] n. [ME < L < Gr kasia, kind of cinnamon < Heb qeṣīʼāh, lit., something scraped off] 1. a) the bark of a tree (Cinnamomum cassia) of the laurel family, native to Southeast Asia: used as the source of a coarse variety of… …   English World dictionary

  • Cassia — may refer to: * Cassia (legume); * Cinnamomum aromaticum , a plant used as a spice; * Acacia farnesiana * A female member of Cassius (gens)ee also* Via Cassia * Cassia County, Idaho * Cassia Riley …   Wikipedia

  • Cassĭa — (C. L.), Pflanzengattung aus der Familie der Papilionaceae Caesalpinieae, 10 Kl 1. Ordn. L., mit 5 am Grunde verbundenen, abfallenden[739] Kelchblättern, 5 Blumenblättern, die unteren größer, 10 Staubgefäßen, 3 untere länger, niedergebogen, 4… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • cassia — cinnamon like plant, late O.E., from L. cassia, from Gk. kasia, from Heb. q tsi ah, from qatsa to cut off, strip off bark …   Etymology dictionary

  • Cassia — (Монтефьясконе,Италия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: 01027 Монтефьясконе, Италия …   Каталог отелей

  • Cassia — Cassĭa L., Kassie, Pflanzengattg. der Leguminosen, trop. Bäume, Sträucher und Kräuter. C. acutifolĭa Delile, obovāta Collad., angustifolĭa Vahl [Abb. 326] u.a. liefern die Sennesblätter. Der in den Fächern der Hülsen enthaltene Fruchtbrei (Röhren …   Kleines Konversations-Lexikon