Schongauer


Schongauer

Schongauer, Martin, Maler und Kupferstecher, wegen der Anmut seiner Schöpfungen Hipsch Martin oder Schön genannt, geboren vor 1450 in Kolmar, bildete sich nach Roger van der Weyden und starb 2. Febr. 1491 in Breisach. Sein Hauptwerk in der Malerei ist die Madonna im Rosenhag (1473, Martinskirche in Kolmar); andre Gemälde, deren Authentizität jedoch fraglich ist, befinden sich im Museum daselbst. Zwei kleine heilige Familien in der kaiserlichen Galerie zu Wien und in der Münchener Pinakothek und eine Geburt Christi in der Berliner Galerie werden ihm mit größerer Sicherheit zugeschrieben. Als Kupferstecher war er der erste seiner Zeit. Er zeigt in seinen etwa 120 Blättern, unter denen sich religiöse Darstellungen, wie die Szenen aus der Jugendgeschichte Jesu, die Kreuztragung und die Passionsfolge, Genrebilder (der Marktbauer, die sich prügelnden Goldschmiedlehrlinge), Tierstücke, die phantastische Versuchung des heil. Antonius etc. befinden, eine reiche Erfindungskraft, eine vortreffliche Naturbeobachtung und in den Frauenköpfen einen großen Schönheitssinn.

M. Schongauer.
M. Schongauer.

Seine Technik ist zart und aufs sauberste vollendet. Vgl. W. Schmidt in Dohmes »Kunst und Künstler«, Heft 1 (Leipz. 1875); A. v. Wurzbach, Martin S. (Wien 1880); D. Burckhardt, Die Schule M. Schongauers am Oberrhein (Basel 1888); Wendland, Martin S. als Kupferstecher (Berl. 1907).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • SCHONGAUER (M.) — SCHONGAUER MARTIN (1435 env. 1491) Peintre et graveur allemand de la seconde moitié du XVe siècle. La date de naissance de Schongauer est inconnue et a donné lieu à de longues discussions; on s’accorde aujourd’hui assez généralement à penser… …   Encyclopédie Universelle

  • Schongauer — Schongauer,   Martin, genannt M. Schön, Bel Martino, Beau Martin [bomar tɛ̃], Maler und Kupferstecher, * Colmar um 1450, ✝ Breisach 2. 2. 1491; Sohn des aus einer Augsburger Familie stammenden Goldschmieds Caspar Schongauer (in Colmar nachweisbar …   Universal-Lexikon

  • Schongauer — ist der Familienname folgender Personen: Ludwig Schongauer (1440–1494), deutscher Maler und Kupferstecher Martin Schongauer (* um 1445/50; † 1491), deutscher Kupferstecher und Maler Siehe auch: Schongauers Elefant …   Deutsch Wikipedia

  • Schongauer — Schongauer, Martin, so v.w. Schön 1) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schongauer — Schongauer, Martin, auch Martin Schön oder Hübsch Martin, Maler und Kupferstecher, gest. 1488 in Colmar; Hauptbild: Madonna im Rosenhag (Martinskirche in Colmar), ferner innig empfundene religiöse Kompositionen mittels Kupferstichs. – Vgl. von… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schongauer — (Martin) (v. 1450 1491) peintre et graveur alsacien …   Encyclopédie Universelle

  • Schongauer — (izg. šȍngauer), Martin (o.1450 1491) DEFINICIJA njemački gotički slikar i bakrorezac, preteča A. Dürera (Majka Božja u ružičnjaku) …   Hrvatski jezični portal

  • Schongauer — Martin Schongauer Martin Schongauer (statue par Bartholdi (1860), à Colmar) …   Wikipédia en Français

  • Schongauer — /shohn gow euhr/; Ger. /shohn gow euhrdd/, n. Martin /mahr tn/; Ger. /mahrdd teen/, c1430 91, German engraver and painter. * * * …   Universalium

  • Schongauer — /ˈʃoʊngaʊə/ (say shohngowuh) noun Martin, 1445?–91, German painter and engraver …   Australian English dictionary