Knab


Knab

Knab, Ferdinand, Maler, geb. 12. Juni 1834 in Würzburg, gest. 3. Nov. 1902 in München, war anfangs Schüler Heideloffs in Nürnberg, bei dem er zwei Jahre lang praktisch im Bauwesen beschäftigt ward, und ging 1859 nach München, um sich der Architekturmalerei zu widmen. Er besuchte die Schulen Rambergs und Pilotys und begab sich 1868 nach Italien. Nach seiner Rückkehr behandelte er meist Motive aus diesem Land und war dazwischen vielfach mit Arbeiten für den Wintergarten des Königs in München und das Schloß Linderhof beschäftigt. Seine Bilder zeichnen sich durch poetische Auffassung aus; architektonische Motive ordnete er zumeist den landschaftlichen unter. Von besonderm Wert sind seine Aquarelle. Die »Münchener Bilderbogen« enthalten eine Reihe prächtiger Schnitte nach Knabs Zeichnungen. Von seinen größern Bildern sind zu nennen: romanische Architektur (verlassener Klosterkirchhof, 1862), römische Fragmente (1866), römisches Grabmal (1866), Schloßruine aus der Renaissancezeit (1866), im Park (1868), Klosterhof mit Brunnen (1868), italienischer Schloßgarten (1873), römische Thermen und Ruine in der Campagna.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • KNAB — Бюро по предотвращению и борьбе с коррупцией Эмблема KNAB Официальные языки: латышский …   Википедия

  • Knab — ist der Familienname von Armin Knab (1881–1951), deutscher Komponist Ferdinand Knab (1834−1902), Maler Jakob Knab (* 1951), deutscher Publizist Josef Franz Knab (1846 1899), österreichischer Politiker (NÖ Landtag) Peter Knab (1895−1963),… …   Deutsch Wikipedia

  • KNAB — can refer to:* KNAB (AM), a radio station at 1140 AM licensed to Burlington, Colorado * KNAB FM, a radio station at 104.1 FM licensed to Burlington, Colorado …   Wikipedia

  • Knab — (n[a^]b), v. t. [imp. & p. p. {Knabbed} (n[a^]bd); p. pr. & vb. n. {Knabbing}.] [See {Nab}, v. t., and cf. {Knap}, v. t.] 1. To seize with the teeth; to gnaw. Knabbing crusts. [Obs.] L Estrange. [1913 Webster] 2. To nab. See {Nab}, v. t.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Knab — Knab, Ferd., Arschitektur und Landschaftsmaler, geb. 12. Juni 1837 in Würzburg, Hofmaler in München; gest. das. 3. Nov. 1902; röm. Tempelarchitekturen u.a …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Knab — Knab,   Armin, Komponist, * Neuschleichach (heute zu Oberaurach, Landkreis Haßberge) 19. 2. 1881, ✝ Bad Wörishofen 23. 6. 1951; studierte Jura und Musik und wirkte u. a. seit 1934 als Lehrer an der Hochschule für Musikerziehung und Kirchenmusik… …   Universal-Lexikon

  • knab- — *knab , *kneb germ., Verb: nhd. zusammendrücken; ne. squeeze (Verb); Hinweis: s. *knabila , *knabōn; Etymologie: s. ing. *gnebʰ , Verb, Adjektiv, drücken, knapp, Pokorny 370?; …   Germanisches Wörterbuch

  • knab — a resinous fir root, burned in a cruisie or iron basket, to give light for poaching fish (Scottish dialect) …   Dictionary of ichthyology

  • KNAB — ICAO Airportcode f. Albany Naval Air Station (Georgia ; USA) see online …   Acronyms

  • Knab — Übernamen zu mhd. knabe »Knabe, Jüngling, Junggeselle, junger Mann in dienender Stellung, Diener, Page, Knappe«; von Knapp(e) nicht immer exakt zu trennen …   Wörterbuch der deutschen familiennamen


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.