Instrumentation


Instrumentation

Instrumentation (Instrumentierung), die Verwendung der Instrumente in Werken der Instrumentalmusik, insbes. der Orchestermusik (daher auch »Orchestration«). Für die I. sind zunächst natürliche Tonlage und Umfang der einzelnen Instrumente, dann aber ihr Klangcharakter maßgebend. Den Grundstock des modernen Orchesters bilden die Streichinstrumente; ihnen stehen ergänzend (verstärkend) oder kontrastierend gegenüber die schärfer charakterisierten und in ihren Mitteln beschränktern Blasinstrumente, die sich wieder in die beweglichern und gefangreichern Holz- und die schwerfälligen, aber klanggewaltigen Blechinstrumente scheiden. Endlich kommen dazu noch die nur dem Rhythmus und der Schallverstärkung dienenden Schlaginstrumente. Die Kunst der I. besteht in der zielbewußten Ausbeutung der Eigenart der einzelnen Instrumente, die etwa seit dem Anfang des 17. Jahrh. sich allmählich entwickelt hat, zuerst in der Oper (Monteverdi, Lully, Scarlatti, Gluck) und dem Oratorium (Händel, Bach), seit Haydn und Mozart aber auch in der Symphonie. Die älteste Instrumentalmusik (vor 1600) wurde nach Belieben der Dirigenten an die Instrumente verteilt (nach der Tonlage), kannte also eine eigentliche I. noch nicht. Während bei den Klassikern die I. in der Hauptsache nur eine natürlich angemessene, schlichte ist, haben die Meister seit Weber und Mendelssohn sie mehr und mehr zu einer speziell charakteristischen umgewandelt, ganz besonders die Programmkomponisten (Berlioz, Liszt, R. Strauß) und die neuern Opernkomponisten. – Die Instrumentationslehre behandelt Tonumfang und Eigenart, technische Behandlung und zweckmäßige Kombination der Instrumente. Gute Anleitungen finden sich in den Kompositionslehren von Marx (Bd. 4) und Lobe (Bd. 2); als spezielle Instrumentationslehren vgl. Berlioz, Traité d'instrumentation (Par. 1844; deutsch von Dörffel, Leipz. 1864, von Weingartner, das. 1904); Gevaert, Nouveau traité d'instrumentation (Par. 1885; deutsch von Riemann, Leipz. 1887) und Cours méthodique d'orchestration (1. Teil, Par. 1890); E. Prout, Elementarlehrbuch der I. (deutsche Ausg., 3. Aufl., Leipz. 1904) und The orchestra (Lond. 1899–1900, 2 Tle.); Jadassohn, Lehrbuch der I. (Leipz. 1889); Riemann, Katechismus der Musikinstrumente (3. Aufl., das. 1904); R. Hofmann, Praktische Instrumentationslehre (2. Aufl., das. 1901, 7 Tle.); Widor, Technique de l'orchestre moderne (Par. 1905; deutsch von Riemann, Leipz. 1905); zur Geschichte: Lavoix, Histoire de l'instrumentation (Par. 1878). Vgl. Orchester.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • instrumentation — [ ɛ̃strymɑ̃tasjɔ̃ ] n. f. • 1824; de instrumenter 1 ♦ Partie de l orchestration qui consiste à choisir les instruments d une composition en tenant compte des caractères individuels des instruments (tessitures, timbres). 2 ♦ Techn. Ensemble d… …   Encyclopédie Universelle

  • Instrumentation — is the branch of science that deals with measurement and control in order to increase efficiency and safety in the workplace.An instrument is a device placed in the field, or in the control room, to measure or manipulate flow, temperature,… …   Wikipedia

  • Instrumentation — In stru*men*ta tion, n. 1. The act of using or adapting as an instrument; a series or combination of instruments; means; agency. [1913 Webster] Otherwise we have no sufficient instrumentation for our human use or handling of so great a fact. H.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Instrumentation — Instrumentation, Systems and Automation Society Saltar a navegación, búsqueda ISA es una sociedad de ingenieros, técnicos, comerciantes, educadores y estudiantes, creada como «Instrumentation Society of America» el 28 de abril de 1945, en… …   Wikipedia Español

  • instrumentation — (n.) composition and arrangement of music for instruments, 1845, from Fr. instrumentation, from instrument (see INSTRUMENT (Cf. instrument) + ATION (Cf. ation)) …   Etymology dictionary

  • instrumentation — фр. [энстрюмантасьо/н], нем. [инструмэнтацио/н], англ. [инструмэнтэ/йшн] Instrumentierung нем. [инструмэнти/рунг] инструментовка …   Словарь иностранных музыкальных терминов

  • instrumentation — ► NOUN 1) the instruments used in a piece of music. 2) the arrangement of a piece of music for particular instruments. 3) measuring instruments collectively …   English terms dictionary

  • instrumentation — [in΄strə men΄tā′shən] n. 1. the composition or arrangement of music for instruments; orchestration 2. the act of developing, using, or equipping with, instruments, esp. scientific instruments 3. the instruments used, as in a mechanical apparatus… …   English World dictionary

  • Instrumentation — Als Instrumentation (auch Instrumentierung) bezeichnet man die Verteilung der Stimmen einer musikalischen Komposition auf die einzelnen Instrumente. Bei einem Orchesterwerk kann man auch von Orchestration oder Orchestrierung sprechen. Die Theorie …   Deutsch Wikipedia

  • instrumentation — /in streuh men tay sheuhn/, n. 1. the arranging of music for instruments, esp. for an orchestra. 2. the list of instruments for which a composition is scored. 3. the use of, or work done by, instruments. 4. instrumental agency; instrumentality. 5 …   Universalium