Motette

Motette

Motette (lat. motetus, mutetus, motellus, motecta etc., ital. motetto, franz. u. engl. motet), seit Jahrhunderten Bezeichnung für mehrstimmige kirchliche Gesänge von mäßiger Ausdehnung, ohne Instrumentalbegleitung; die Texte der Motetten sind Bibelworte (Psalmenverse, Sprüche). Der Name motetus ist einer der ersten für Versuche in mehrstimmigem Tonsatz und zwar für Stücke mit verschiedenem Text in den Einzelstimmen, zunächst (im 12. Jahrh.) die Verkoppelung eines wortreichen weltlichen Textes (Liebeslied) mit einem kirchlichen Tenormotiv in langen Noten, das fortgesetzt wiederholt wird. Eine reiche Auswahl von zwei- bis vierstimmigen Motetten des 12.–13. Jahrh. gibt Coussemakers »L'art harmonique aux XII. et XIII. siècles« (Par. 1865); vgl. auch Gaston Raynauds »Recueil de motets français des XII. et XIII. siècles«, mit einer »Étude sur la musique au siècle de saint Louis« von H. Lavoix (Par. 1882, 2 Bde.) und W. Meyer, »Über den Ursprung der Motetts« (Götting. 1898). In dreistimmigen moteti wurde speziell die Mittelstimme (Alt) motetus genannt. Später verschwinden diese Sonderbarkeiten und erhalten die Stimmen gleiche Texte. Ihre volle Durch bild ung zur Gleichbehandlung aller Stimmen erhält die M. im 15.–16. Jahrh. durch die niederländischen etc. Meister der Polyphonie. Vgl. Musik (Geschichte, III). Die Stimmenzahl blieb lange 4, wurde aber durch die venezianische und römische Schule im 17.–18. Jahrh. bis zu 16,24 und mehr gesteigert. Seit Aufkommen des Generalbasses (um 1600) sind vielfach auch Motetten mit Continuo oder mit mehreren Violen etc., sogar Motetten für eine einzige Stimme (a voce sola) mit Begleitung geschrieben worden; doch blieben diese Fälle Ausnahmen und der a cappella-Stil Regel, auch für die Motettenkomposition der Gegenwart, die in der Hauptsache sich an die Vorbilder der ältern Zeit bis zu Bach hält und nur durch Aufnahme opernhafter Elemente vielfach weichlicher geworden ist. Bach verflocht auch den Choral in die M. Von Motettenkomponisten der Zeit nach Seb. Bach seien genannt Homilius, Schicht, Fr. Schneider, B. Klein, Rungenhagen, Mendelssohn, Grell, Hauptmann, E. F. Richter, Brahms, Rheinberger, Faißt, Wermann, Alb. Becker, G. Schreck, M. Reger. Vgl. Kirchenmusik und Kretzschmar, Führer durch den Konzertsaal, 2. Abt., 1. Teil: Kirchliche Werke (3. Aufl., Leipz. 1905).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

См. также в других словарях:

  • Motette — (lat. motetus, „eine mit Text versehene Singstimme“, ital. mottetto, französ. und engl. motet) ist ein Gattungsbegriff der mehrstimmigen Vokalmusik, der seit dem 13. Jahrhundert anzutreffen ist. Der Begriff beschreibt im Laufe der Jahrhunderte… …   Deutsch Wikipedia

  • Motette — Motette, eine kurze Gesangcomposition im strengen Style für den mehrstimmigen Chor, oft mit untermischten Solis, über einen religiösen Text. Die M. gehört in Form und Text nicht in den engern Kultus der katholischen Kirche, und ist in späterer… …   Damen Conversations Lexikon

  • Motette — (Motetto, alt Mutete, u. darnach vom lateinischen mutare abgeleitet, weil die begleitende Stimme eine Veränderung mit der Grundmelodie vornehme; nach And. vom Französischen Mot, weil der Text dazu ein Bibelwort wie Amen, Halleluja, od. ein kurzer …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Motette — (ital., »Wort«, »Bibelspruch«), Name für mehrstimmigen kirchlichen Gesang ohne Instrumentalbegleitung; durch Palestrina, Lasso, Bach u.a. zur Blüte gebracht …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Motette — Motette, ital., ein für mehre Singstimmen gesetztes figurirtes Tonstück mit einem Text aus der Bibel od. aus einem Kirchenliede; in Frankreich und Italien mit Instrumentalbegleitung, Arien und Recitativen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Motette — Sf mehrstimmiges Gesangsstück per. Wortschatz fach. (14. Jh.), mhd. motet Entlehnung. Ist entlehnt aus frz. motet, einer Ableitung von frz. mot Wort . Die heutige Form beruht aber auf der italienischen Entsprechung mottetto, einer Ableitung aus… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Motette — Mo|tẹt|te 〈f. 19; Mus.〉 mehrstimmiges, heute nur noch geistl. Chorstück, meist a capella gesungen, mit verschiedenen, durch die Form des Textes bestimmten Abschnitten [<ital. mot(t)etto „Kirchengesang, dem ein Bibelspruch zugrunde liegt“; zu… …   Universal-Lexikon

  • Motette — motet фр. [мотэ/], англ. [моутэ/т] Motette нем. [мотэ/тэ] motetto ит. [мотэ/то] motetus лат. [мотэ/тус] мотет …   Словарь иностранных музыкальных терминов

  • Motette — Mo|tẹt|te 〈f.; Gen.: , Pl.: n; Musik〉 mehrstimmiges, heute nur noch geistl. Chorstück, meist a cappella gesungen, mit verschiedenen, durch die Form des Textes bestimmten Abschnitten [Etym.: <ital. mot(t)etto »Kirchengesang, dem ein… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Motette — Mo|tet|te die; , n <aus gleichbed. it. mottetto (Verkleinerungsform von motto), dies über mlat. motetum zu spätlat. muttum, vgl. ↑Motto> in mehrere Teile gegliederter mehrstimmiger Chorgesang [ohne Instrumentalbegleitung] …   Das große Fremdwörterbuch


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»