Maire


Maire

Maire (franz., spr. mǟr', v. lat. major, »der Größere, Mächtigere«), in Frankreich der Vorstand einer Gemeinde, Bürgermeister; Mairie, Bürgermeisteramt, auch das Amtslokal und die Amtsdauer des Maires. Nach dem französischen Gemeindegesetz vom 5. April 1884 (loi sur l'organisation municipale) wird der M. von dem Gemeinderat (conseil municipal) aus dessen Mitte in geheimer Wahl mit absoluter Stimmenmehrheit gewählt. Jede Gemeinde hat einen M., dem mindestens ein Beigeordneter (adjoint) zur Seite steht, der ebenfalls vom Munizipalrat gewählt wird. In größern Gemeinden ist eine Mehrzahl von Adjoints vorhanden. Es besteht kein kollegialer Magistrat als Verwaltungsbehörde; die Einrichtung ist vielmehr bureaukratisch; der M. ist der allein verantwortliche Gemeindebeamte und kann nur einzelne Funktionen auf Adjoints oder Munizipalräte übertragen. Die Wahlperiode für M. und Adjoints ist, wie für den Gemeinderat, eine vierjährige. M. und Adjoints verwalten ihr Amt als Ehrenamt, nur die durch besondere Aufträge erwachsenden Auslagen werden erstattet. Der M. verwaltet unter der Kontrolle und Mitwirkung des Munizipalrats und unter der Oberaufsicht der Staatsverwaltungsbehörde das Gemeindevermögen; er legt den Gemeindehaushaltsetat vor und steht an der Spitze der Finanzverwaltung der Gemeinde, er leitet die öffentlichen Arbeiten der Gemeinde, vertritt dieselbe vor Gericht und ist die ausführende Behörde für die Beschlüsse des Gemeinderats. Der M. ist aber auch zugleich Organ der Staatsverwaltung; er handhabt die Ortspolizei und besonders die Sicherheitspolizei; ihm liegt auch die Bekanntgabe und Ausführung der staatlichen Gesetze und Verordnungen ob. Als Organ der Staatsverwaltung ist der M. der höhern Staatsverwaltungsbehörde unterstellt. Der M. kann durch den Präfekten auf einen Monat, durch den Minister des Innern auf drei Monate suspendiert werden. Durch Dekret des Präsidenten der Republik kann er seines Amtes gänzlich entsetzt werden. Die Amtsauszeichnung des Maires ist die nationale Schärpe.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • MAIRE — Désigné en son sein, pour la durée de son mandat (six ans), par le conseil municipal aussitôt après son élection, le maire, qui est souvent présenté comme le «premier magistrat de la commune», exerce des tâches variées qui reflètent le… …   Encyclopédie Universelle

  • Maire — Le nom se rencontre surtout dans l Est, en Lorraine et en Franche Comté. Il peut évoquer une fonction municipale ou un titre honorifique (voir Lemaire), mais on pensera aussi à un moyen de distinguer l aîné dans une famille (latin major ). Le… …   Noms de famille

  • Maire — may refer to: Coastal Maire (Nestegis apetala), and other Nestegis trees native to New Zealand. Maire, Netherlands, a former municipality Máire, the Irish Gaelic form of Mary Máire (album), an album by Moya Brennan Séamus Ó Grianna or Máire,… …   Wikipedia

  • Mairé — Mairé …   Wikipedia

  • MAIRE (E.) — MAIRE EDMOND (1931 ) Né à Épinay sur Seine d’un père cheminot, Edmond Maire est entré dans la vie professionnelle dès sa sortie du lycée. Tout en travaillant aux peintures Valentine, il suit des cours de chimie au Conservatoire national des arts… …   Encyclopédie Universelle

  • Maire — 〈[mɛ:r] m. 6; in Frankreich〉 Bürgermeister [<afrz. maire „Herr“] * * * Maire   [mɛːr, französisch] der, s/ s, besonders in Frankreich Bezeichnung für den Bürgermeister. Als …   Universal-Lexikon

  • Maire — ist die französische Bezeichnung für den Bürgermeister einer Mairie. Zur Herkunft des Wortes aus dem Lateinischen siehe Meier. Historisches Maire wurde in Europa außerhalb des französischen Sprachraums bekannt, als Napoléon in den besetzten… …   Deutsch Wikipedia

  • maire — Maire, m. penac. Selon ce qu en escrit Beccan, au deuxieme de sa Gigantomachie vient de ce mot Alemand Maier, qui signifie le souverain officier et magistrat d une ville ou communauté en plusieurs villes de France, comme à la Rochelle et ailleurs …   Thresor de la langue françoyse

  • maire — MAIRE. s. m. Le premier Officier de ville en certaines villes, comme Bordeaux, Dijon, & autres. Maire perpetuel. Maire du Palais, C estoit sous la premiere race de nos Rois le premier & principal Officier qui avoit la disposition de toutes les… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • maire — f. mère; cause première; principe; matrice; affection hystérique « vapeurs »; lit d un fleuve voir jaç; mère du vin, du vinaigre, etc. expr. : Es ma maire m a fach : c est l évidence même; c est une lapalissade. Maire de lach : nourrice. Trobar… …   Diccionari Personau e Evolutiu

  • Mairé — País …   Wikipedia Español


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.