Kunz


Kunz

Kunz, Hermann, Militärschriftsteller, geb. 12. März 1847 zu Ogrosen in der Niederlausitz, trat 1865 in das Königsgrenadierregiment Nr. 7 ein, machte die Kriege von 1866 und 1870/71 mit, war 1876–1882 Lehrer der Taktik im Kadettenkorps, wurde, nachdem er 1882–84 Kompaniechef im 46. Regiment gewesen, zum Nebenetat des Großen Generalstabs kommandiert, 1886 Kompaniechef im 62. Regiment, erhielt 1888 den erbetenen Abschied und lebt als Major a. D. in Berlin. Er schrieb unter anderm: »Von Montebello bis Solferino« (1888); »Die Schlachten und Treffen des Krimkrieges« (1889); »Der Feldzug der ersten deutschen Armee im Norden und Nordwesten Frankreichs« (1889; 2. Aufl. 1900 bis 1901, 2 Bde.); »Der polnisch-russische Krieg von 1831« (1890); »Die Feldzüge des Feldmarschalls Radetzky in Oberitalien 1848 und 1849« (1890); »Der Feldzug der Mainarmee im J. 1866« (1890); »Die Schlacht von Wörth am 6. Aug. 1870« (1891); »Einzeldarstellungen von Schlachten und Gefechten des Krieges von 1870/71« (1891–96,7 Hefte); »Die Schlacht von Noisseville am 31. Aug. und 1. Sept. 1870« (1892); »Die Zusammensetzung der französischen Provinzialarmeen im Kriege von 1870/71« (1892); »Die deutsche Reiterei in den Schlachten und Gefechten des Krieges von 1870/71« (1895); »Die Tätigkeit der deutschen Jägerbataillone im Kriege von 1870/71« (1896); »Die kriegerischen Ereignisse im Großherzogtum Posen im April und Mai 1848« (1899); »Kriegsgeschichtliche Beispiele aus dem deutschfranzösischen Kriege von 1870/71« (1897–1904, 18 Hefte); »1736 Themata für Winterarbeiten und Vorträge aus dem Gebiete der neuern Kriegsgeschichte« (3. Aufl. 1900); »Taktische Beispiele aus den Kriegen der neuesten Zeit 1880–1900« (1901–02,3 Hefte); sämtlich in Berlin erschienen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kunz — Kunz, auch Kunze, ist eine Abkürzung für Konrad und war im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit als Vorname weit verbreitet. Die einstige Volkstümlichkeit erschließt sich auch durch die Redewendung „Hinz und Kunz“, die so viel wie… …   Deutsch Wikipedia

  • Kunz — Kụnz → Hinz und Kunz * * * Kụnz: ↑ Hinz. * * * Kụnz: ↑Hinz …   Universal-Lexikon

  • Kunz — Name std. phras. zwi. Phraseologismus (16. Jh.) Onomastische Bildung. Koseform des Namens Konrad (ahd. Kuonrād), wie Hinz zu Heinrich. Wegen der Häufigkeit beider Namen wird Hinz und Kunz zu jeder beliebige . ✎ Meisinger (1924), 51 53. deutsch… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kunz — Kunz, Karl Theodor, geb. 1793 in Dresden, trat früh in die sächsische Artillerie, machte die Feldzüge 1813 u. 14 mit, stieg bis zum Capitän, wurde 1825 königlich sächsischer Wasserbaudirector; seit 1835 baute er die Leipzig Dresdner Eisenbahn… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kunz — Kunz, Hermann, Militärschriftsteller, geb. 12. März 1847 in Ogrosen (Prov. Brandenburg), 1865 88 in preuß. Militärdienst, gest. 29. Okt. 1905 in Berlin; schrieb: »Einzeldarstellungen von Schlachten aus dem Kriege 1870 71« (Heft 1 7, 1889 95),… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kunz — Kunz, so viel wie Konrad …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Kunz — Kunz, Karl Theodor, geb. zu Dresden 1791, gestorben 1863 daselbst, widmete sich zunächst dem Militärdienst, nahm aber 1828 als Hauptmann der Artillerie den Abschied und wurde kgl. sächsischer Wasserbaudirektor. In dieser Stellung entwarf er,… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • kunz — kunz·ite; …   English syllables

  • Kunz —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Pour le patronyme Kunze, voir Kunze. Kunz est un nom de famille notamment porté par : Andreas Kunz, ancien spécialiste est allemand du… …   Wikipédia en Français

  • Kunz — 1. Kömmt Kunz hin, kömmt Heinz wieder. (Jena.) – Eiselein, 404; Simrock, 6105; Richard, 391, 6. Kunz, Konrad = Kühnrath; Heinrich = heimlich, trotzig. 2. Kompt nicht Kuntz, so kompt doch Heintz. – Gruter, III, 60; Lehmann, II, 323, 91. 3. Kunz… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon