Kaarta


Kaarta

Kaarta, Landschaft in Französisch-Sudân, nördlich vom mittlern Senegal, 54,500 qkm groß, ist im westlichen Teil wenig, im östlichen, vom Tarakole (Nebenfluß des Senegal) durchzogenen Teil aber sehr fruchtbar und erzeugt viel Hirse, Mais, Reis und Erdnüsse. Die 300,000 Seelen starke Bevölkerung, die ursprünglich aus Soninka bestand, wurde später von den Bambara unterworfen; 1855 bemächtigten sich aber die mohammedanischen Tukulörs unter Hadsch Omar des Landes, das letzterer mit seinem Reiche Segu vereinigte. 1891 wurde es von den Franzosen erobert und 1892 dem französischen Sudân einverleibt. Hauptort ist das ummauerte Kuniakari am Tarakole mit 5000 Einw., der wichtigste Handelsplatz ist aber Nioro, nordöstlich davon, ebenfalls befestigt und meist von Fulbe bewohnt. S. Karte bei »Guinea«.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • KAARTA — Selon la légende, deux frères sont les ancêtres des Bambara. L’un fut à l’origine du royaume de Ségou. L’autre est l’ancêtre des Bambara Massassi et le fondateur du royaume du Kaarta. Cette installation semble dater de la première moitié du XVIIe …   Encyclopédie Universelle

  • Kaarta — was a short lived Bambara kingdom in what is today the western half of Mali. As Bitòn Coulibaly tightened his control over Ségou, capital of his newly founded Bambara Empire, a faction of Ségou Bambara dissatisfied with his rule fled west. In… …   Wikipedia

  • Kaarta — war ein kurzlebiges Reich der Bambara im Westen vom heutigen Mali. Das Gebiet lag nordwestlich des Flusses Senegal. Geschichte Als Bitòn Coulibaly, der Gründer des Reiches Bambara, mehr Kontrolle über Ségou ausübte, war ein Teil der Bevölkerung… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaarta — Kaarta, der nördlichste Theil des Berglandes von Senegambien (Westafrika), auf der Nordseite des Kokoro, stark bevölkert, gut cultivirt, treibt ansehnlichen Handel, bes. mit den benachbarten Mauren der Sahara. Die Bevölkerung ist ein Stamm der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kaarta — Kaarta, Landschaft in Nordwestafrika, zwischen dem Senegal und der Sahara, 60.000 qkm, 300.000 E.; Hauptstadt Kuniakari (5000 E.), Handelsplatz Nioro. Seit 1892 franz., jetzt zu den Territorien von Senegambien und des Niger gehörig (seit 1904… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kaarta — Royaume bambara du Kaarta Le royaume bambara de Kaarta est un royaume historique du Mali, fondé par les bambaras, rival de celui de Ségou. À son apogée, il couvre une région englobant le Khasso (région de Kayes), Nioro et Kita dans le Mali actuel …   Wikipédia en Français

  • Royaume bambara du kaarta — Le royaume bambara de Kaarta est un royaume historique du Mali, fondé par les bambaras, rival de celui de Ségou. À son apogée, il couvre une région englobant le Khasso (région de Kayes), Nioro et Kita dans le Mali actuel. Sounsa Coulibaly (1633… …   Wikipédia en Français

  • Royaume bambara du Kaarta — Le royaume bambara de Kaarta est un royaume historique du Mali, fondé par les bambaras, rival de celui de Ségou. À son apogée, il couvre une région englobant le Khasso (région de Kayes), Nioro et Kita dans le Mali actuel. Sounsa Coulibaly (1633… …   Wikipédia en Français

  • Каарта — (Kaarta) местность в Африке, составляет южную гористую часть Сахары, подходящую к среднему течению Сенегала. Немногочисленные реки имеют немного воды только в дождливое время. Лишь восточная часть К. имеет благоприятный климат и довольно… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Gustave Borgnis-Desbordes — Infobox Military Person name=Gustave Borgnis Desbordes born=22 October 1839 died=18 July 1900 placeofbirth=Provins, France placeofdeath=Hanoi, Vietnam caption=Colonel Borgnis Desbordes, photographed in the Soudan, 1882 nickname= allegiance=… …   Wikipedia