Dreyer


Dreyer

Dreyer, 1) Otto, prot. Theolog, geb. 4. Dez. 1837 in Hamburg, gest. 3. Mai 1900 in Meiningen, wurde 1863 als Hilfsprediger nach Gotha gerufen, später Pfarrer und Superintendent daselbst, 1891 Oberkirchenrat in Meiningen. Unter seinen Schriften nennen wir: »Fester Glaube und freie Wissenschaft« (Gotha 1869); »Glaube, Liebe, Hoffnung«, Predigten (das. 1870); »Undogmatisches Christentum. Betrachtungen eines deutschen Idealisten« (4. Aufl., Braunschw. 1890); »Zur undogmatischen Glaubenslehre«, Vorträge (Berl. 1901).

2) Max, Schriftsteller, geb. 25. Sept. 1862 in Rostock, besuchte das Gymnasium und die Universität seiner Vaterstadt, widmete sich zuerst dem Studium der Theologie, dann der deutschen Philologie, Geschichte und Philosophie und trat in die Lehrerlaufbahn ein. Von 1885–86 war er Probekandidat in Malchin und 1886–88 wissenschaftlicher Hilfslehrer in Frankfurt a. M. 1888–98 war er als Redakteur der »Täglichen Rundschau« in Berlin tätig und lebt seitdem daselbst als freier Schriftsteller. Außer durch Novellen und Skizzen hat sich D. vor allem durch seine dramatischen Werke einen Namen gemacht. In seinen Dramen: »Drei« (Berl. 1892), »Winterschlaf« (das. 1895); »Hans« (das. 1898), »Der Probekandidat« (das. 1899, 6. Aufl. 1901), »Der Sieger« (das. 1901); »Das Tal des Lebens« (das. 1903) sowie in den Komödien: »Eine« (das. 1896), »In Behandlung« (das. 1897) und »Großmama« (das. 1897) hat er oft bedeutende Probleme durch fesselnde Darstellung der Handlung, eigenartige Charakterzeichnung und gute Milieuschilderung zur Anschauung gebracht.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dreyer — ist der Familienname folgender Personen: Benedikt Dreyer (ca. 1495–1555), deutscher Bildschnitzer und Maler Boris Dreyer (* 1967), deutscher Althistoriker Carl Henrich Dreyer (1723–1802), deutscher Rechtswissenschaftler, Lübecker Politiker Carl… …   Deutsch Wikipedia

  • DREYER (C.) — Avec Le Cuirassé Potemkine d’Eisenstein, La Passion de Jeanne d’Arc de Dreyer est sans doute le film le plus célèbre du cinéma muet. Des générations de cinéphiles ont recueilli avec ferveur cette liturgie de visages tourmentés, ces face à face… …   Encyclopédie Universelle

  • Dreyer — is a family name of German origin. Dreyer may refer to: Dreyer s, an ice cream brand Dreyer objects, a former way of referring to NGC objects Dreyer is also the name of: Benedikt Dreyer (1495–1555), German sculptor, carver and painter Carl… …   Wikipedia

  • Dreyer — Saltar a navegación, búsqueda El apellido Dreyer puede referirse a: Carl Theodor Dreyer, director de cine danés; John Louis Emil Dreyer, astrónomo danés. Obtenido de Dreyer Categoría: Wikipedia:Desambiguación …   Wikipedia Español

  • Dreyer [1] — Dreyer, Fisch, so v.w. Blaufelchen (Coregonus Wartmanni), im 6. Lebensjahre …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dreyer [2] — Dreyer, 1) Joh. Math., geb. 1716 in Hamburg, st. 1769; er schr.: Gedichte, Altona 1771; Spielwerke beim Wein, Punsch etc., Hamb. 1763 (wegen ihrer Anstößigkeit öffentlich verbrannt). 2) Joh. Melch., geb. 1746 zu Röttingen im Oberamt Ellwangen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dreyer — Dreyer, Max, Schriftsteller, geb. 25. Sept. 1862 in Rostock, 1888 98 Redakteur der »Täglichen Rundschau« in Berlin; Dramen: »In Behandlung« (1897), »Großmama« (1897), »Der Probekandidat« (1899), »Das Tal des Lebens« (1902), »Die Siebzehnjährigen« …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Dreyer — Dreyer, Johann Mathias, geb. zu Hamburg 1716, gest. 1769, Dichter, nicht ohne Witz, berüchtigt durch seine schmutzigen Darstellungen, weßhalb seine Gedichtsammlung 1763 öffentlich verbrannt wurde …   Herders Conversations-Lexikon

  • Dreyer — Dreyer, Carl Theodor …   Enciclopedia Universal

  • Dreyer — (Carl) (1889 1968) cinéaste danois. Son oeuvre est une analyse rigoureuse et pénétrante des rapports humains: la Passion de Jeanne d Arc (1928), Dies irae ( Jour de colère , 1943), Ordet (1955), Gertrud (1964) …   Encyclopédie Universelle