Waschbär


Waschbär

Waschbär (Procyon Storr.), Gattung der Raubtiere aus der Familie der Waschbären (Procyonidae), gedrungen gebaute Tiere mit kurzer Schnauze, großen, nahe beieinander liegenden Augen, großen, abgerundeten Ohren, verhältnismäßig hohen und dünnen Beinen, nacktsohligen Füßen, mittellangen Zehen mit mäßig starken Nägeln, langem Schwanz und reich-, lang- und schlichthaarigem Pelz. Der gemeine W. (Schupp, Rakun, P. lotor L., s. Tafel »Bären II«, Fig. 2), 65 cm lang, mit 25 cm langem Schwanz, 30–35 cm hoch, gelblichgrau und schwarzbraun behaart, an Vorderarmen, Ohrengegend, Schnauzenseiten und Kinn weißlich; von der Stirn bis zur Nasenspitze und um das Auge zieht sich ein schwarzbrauner Streifen, über die Augen hinweg bis zu den Schläfen eine gelblichweiße Binde. Der graugelbe Schwanz hat sechs schwarzbraune Ringel und schwarzbraune Spitze. Der W. lebt in den Waldgegenden des Innern von Nordamerika, besonders an Seen und Flüssen, wo er bei Tag und Nacht sein Wesen treibt. Er ist sehr munter, klettert vortrefflich und bewegt sich auch auf der Erde schnell vorwärts. Er frißt alles, was genießbar ist, liebt, wie der Bär, Süßigkeiten und Obst, plündert Vogelnester und fängt geschickt Fische. Auch richtet er auf Feldern und im Hof Schaden an. Seinen Fraß pflegt er erst ins Wasser zu tauchen und hier zwischen den Vorderpfoten zu reiben. Das Weibchen wirft in einem hohlen Baume 4–6 Junge. Der W. wird leicht zahm und ergötzt dann durch sein komisches, affenähnliches Wesen. Sein Fleisch ist eßbar. Gejagt wird er vornehmlich seines Pelzes wegen (s. Schuppenfelle); die Grannenhaare geben gute Pinsel, aus den Wollhaaren macht man Hüte, die Schwänze benutzt man zu Halswärmern.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • waschbar — waschbar …   Deutsch Wörterbuch

  • Waschbär — (Procyon lotor) Systematik Überordnung: Laurasiatheria Ordnung: Raubtier …   Deutsch Wikipedia

  • Waschbär — (Procyon Illig.), Gattung der reißenden (bärenartigen) Raubthiere, das Ansehen ist bärenartig, die Sohle ist beim Stehen u. beim Gehen über der Erde, oben u. unten sind sechs, Vorder u. Backenzähne, darunter oben drei, unten vier Lückenzähne,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Waschbär — Waschbär, Schupp (Procȳon lotor Desm. [Tafel: Amerikanische Tierwelt, 14]), nordamerik. Art der Kleinbären, gelblichgrau, leicht zähmbar …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Waschbär — lat. procyon, Gattung der reißenden Säugethiere, Abtheilung der Sohlengänger, dem Bären ähnlich, aber klein und mit längerem Schwanz. Der gemeine W. (p. lotor) in Nordamerika, graubraun mit weißer Schnauze, Schwanz weiß geringelt; von der Größe… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Waschbär — Sm erw. fach. (18. Jh.) Stammwort. Bezeichnung eines nordamerikanischen Raubtiers, das in Gefangenschaft seine Nahrung vor dem Verzehr ins Wasser hält. deutsch s. waschen, s. Bär …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Waschbär — paprastasis meškėnas statusas T sritis zoologija | vardynas taksono rangas rūšis atitikmenys: lot. Procyon lotor angl. common racoon; North American racoon; racoon vok. nordamerikanischer Waschbär; Schupp; Waschbär rus. американский енот; енот;… …   Žinduolių pavadinimų žodynas

  • Waschbär — der Waschbär, en (Aufbaustufe) kleiner Bär mit spitzer Schnauze und langem, buschigem Schwanz, der vor allem in Nordamerika lebt Beispiel: Der Waschbär taucht seine Nahrung vor dem Fressen ins Wasser …   Extremes Deutsch

  • Waschbär — Nordamerikanischer Waschbär * * * wạsch|bar 〈Adj.〉 so beschaffen, dass man es waschen kann, dass es sich beim Waschen nicht verändert (Stoff) * * * wạsch|bar <Adj.>: sich ohne Schaden ↑ waschen (1 a) lassend: es Leder; e Bezüge; der Stoff …   Universal-Lexikon

  • waschbar — wạsch·bar Adj; nicht adv; so, dass es gewaschen werden kann, ohne beschädigt zu werden <ein Stoff> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache