Babo


Babo

Babo, 1) Joseph Marius von, dramat. Dichter, geb. 14. Jan. 1756 in Ehrenbreitstein, gest. 5. Febr. 1822, wurde 1789 zum Studiendirektor der Militärakademie in München ernannt und leistete 1792–1810 Ausgezeichnetes als Intendant der dortigen Bühne. Als Dichter lieferte er in Nachahmung des Goetheschen »Götz« eine Reihe von Ritterschauspielen, unter denen »Otto von Wittelsbach« (1782) den meisten Beifall fand, sowie die Lustspiele: »Bürgerglück« (1792) und »Der Puls« (1804). Eine Sammlung seiner Werke erschien unter den Titeln: »Schauspiele« (Berl. 1793) und »Neue Schauspiele« (das. 1804).

2) Lambert Joseph Leopold, Freiherr von, Landwirt, geb. 26. Okt. 1790 in Mannheim, gest. 20. Juni 1862 in Weinheim, erlernte die Landwirtschaft bei Thaer, bewirtschaftete sein Gut zu Weinheim und gewann als rationeller Landwirt und Weinbauer großen Ruf. 1831 wurde er zum Vorstande der Kreisstelle des Badischen Landwirtschaftlichen Vereins für den Unterrheinkreis erwählt. In Weinheim wurde ihm 1867 ein Denkmal gesetzt. Von seinen Schriften, die sich der Fassungskraft des Bauernstandes ganz anpassen, sind zu erwähnen: »Der Weinbau nach der Reihenfolge der vorkommenden Arbeiten« (4. Aufl., Frankf. 1879); »Der Weinstock und seine Varietäten« (2. Aufl., das. 1857); »Die Erzeugung und Behandlung des Traubenweins« (das. 1846); »Anleitung zur Bereitung und Pflege des Weins« (2. Aufl., das. 1879); »Die Hauptgrundsätze des Ackerbaus« (4. Aufl., das. 1874); »Der Ackerbau nach seinen monatlichen Verrichtungen« (2. Aufl., das. 1862); »Spaziergänge eines Lehrers mit seinen Schülern« (3. Aufl., das. 1878, 3 Bde.); »Ackerbauchemie« (2. Aufl., das. 1862); »Kurzgefaßte Ackerbaulehre in Fragen und Antworten« (2. Aufl., das. 1865). Mit I. Metzger gab er heraus: »Die Wein- und Tafeltrauben der deutschen Weinberge und Gärten« (Mannh. 1836–38, mit 72 Tafeln; 2. Ausg., Stuttg. 1853).

3) August Wilhelm, Sohn des vorigen, geb. 28. Jan. 1827, Direktor der niederösterreichischen Landesobst- und -Weinbauschule zu Klosterneuburg bei Wien, gest. 16. Okt. 1894 in Weidling bei Klosterneuburg, schrieb unter anderm: »Der Tabaksbau« (3. Aufl., Berl. 1881); »Natur und Landbau. Ein Lehrbuch der Landwirtschaft« (Lahr 1870–74, 2 Bde.); »Handbuch des Weinbaues und der Kellerwirtschaft« (mit Mach, Berl. 1881–83, 2 Bde.; Bd. 2 in 3. Aufl. 1896); mit Rümpler: »Kultur und Beschreibung der amerikanischen Weintrauben« (das. 1885). Seit 1869 gab er die Zeitschrift »Die Weinlaube« (Wien), seit 1872 den »Weinbaukalender« heraus.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Babo — may refer to: * A fool or an idiot in Korean (Hangul: 바보) * , a 2008 South Korean film * Babo Violent 2, a freeware multiplayer game for Windows * Maye babo, a phrase used in the isiZulu language * Babo, an Uglydolls character * Babo, Indonesia,… …   Wikipedia

  • Babo — Babo, 1) Joseph Maria v. B., geb. 1756 zu Ehrenbreitstein, erhielt 1778 als Geh. Secretär die Theaterintendanz in München, zog sich 1819 von diesem Posten zurück u. st. 1822 zu München. Er schr. das Ritterschauspiel Otto von Wittelsbach, Münch.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Babo — Babo, Jos. Marius von, Bühnendichter, geb. 14. Jan. 1756 zu Ehrenbreitstein, 1792 1810 Theaterintendant zu München, gest. das. 5. Febr. 1822; schrieb unter anderm das Ritterstück »Otto von Wittelsbach« (1781) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Babo [1] — Babo, Joseph Maria von, geb. zu Ehrenbreitstein 1756, Professor der Aesthetik in München, vieljähriger Intendant des Münchner Theaters, st. 1822; fruchtbarer dramat. Schriftsteller; am bekanntesten wurde er durch sein Lustspiel »der Puls« und das …   Herders Conversations-Lexikon

  • Babo [2] — Babo, Lambert von, wurde 1790 zu Mannheim geboren, studierte Jurisprudenz, widmete sich seit 1813 ausschließlich der Landwirthschaft und übernahm nach gründlichen Studien und längern Reisen ein Gut bei Ladenburg. Seit 1831 Vorstand der landw.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Babo — Babo,   Clemens Heinrich Lambert von, Chemiker, * Ladenburg 25. 11. 1818, ✝ Karlsruhe 15. 4. 1899; seit 1854 Professor in Freiburg im Breisgau; arbeitete über die Strukturaufklärung von Alkaloiden, bestimmte den Dampfdruck …   Universal-Lexikon

  • BABO — Dominus de Abensperg, Ottonis Comitis de Scheuren (a quo Wittelspachii et ex his Comites Palatini Rheni hodierni desceudunt) frater, inter vetustissimos Abenspergae Dominos celebri famâ memoratur, quorum stirpem a Ducibus Bavariae, ac per hos a… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • babo — s. m. [Brasil] O mesmo que baba …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • babo — bábo m <G ē> DEFINICIJA reg. otac [ni po babi ni po stričevima pravedno] ONOMASTIKA pr.: Babàhmetović (Zagreb, Pazin), Babáić (110, Omiš, Slavonija, sred. Dalmacija), Bàbaj (Našice, Ivanić Grad, I Slavonija), Babája (120, Omiš, sred.… …   Hrvatski jezični portal

  • babō- — *babō , *babōn, *baba , *baban germ.?, schwach Maskulinum (n): nhd. Bube; ne. boy; Etymologie: unbekannt …   Germanisches Wörterbuch