Orchomĕnos

Orchomĕnos

Orchomĕnos, 1) (Erchomenos) uralte Stadt in Böotien, an der Mündung des Kephisos in den See Kopais, auf dem südöstlichen Teile des Hypantheionberges, dessen Westspitze in mazedonischer Zeit die Akropolis krönte. O. war in ältester Zeit Hauptstadt eines mächtigen Reiches der (wahrscheinlich ungriechischen) Minyer, welches das ganze westliche Böotien umfaßte, dann böotische Bundesstadt, die 367 und 346 v. Chr. von den Thebanern aus Eifersucht zerstört wurde. Philipp von Mazedonien stellte sie zwar wieder her, indessen die Blüte der Stadt war dahin. 85 erfocht Sulla hier einen Sieg über Archelaos, den Feldherrn des Mithradates. Ein bienenkorbartiges Gebäude, das sogen. Schatzhaus des Minyas, hat sich noch zum Teil erhalten (1880 von Schliemann ausgegraben); auch Polygonmauern der Akropolis. 1893 gruben die Franzosen ein Asklepieion und ein Herakleion aus, 1903 Bulle und Reinecke beim Schatzhause sieben Kulturschichten, deren unterste, älteste, in das 3. vorchristliche Jahrtausend zurückreicht. Vgl. O. Müller, O. und die Minyer (2. Aufl., Bresl. 1844). – 2) Dreifach ummauerte Stadt im östlichen Arkadien (beim heutigen Kalpaki), deren Könige einst ganz Arkadien beherrscht haben sollen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

См. также в других словарях:

  • Orchomĕnos [2] — Orchomĕnos, 1) hoch gelegene u. feste Stadt im östlichen Arkadien, an der Grenze von Argolis; von Orchomenos, einem Sohn Lykaons, erbaut; sie war ein wichtiger Punkt u. wurde im Poleponnefischen Kriege von den Athenern erobert; trat in der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Orchomĕnos [1] — Orchomĕnos, 1) s.u. Orchomenos (a. Geogr.). 2) O., Sohn des Athamas u. der Themisto, welchen seine Mutter umbrachte, in der Meinung der Ino Sohn zu ermorden …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Orchomenos — Orchomĕnos, uralte griech. Stadt in Böotien, Hauptort der Minyer, an der Nordwestseite des Sees Kopais, 367 v. Chr. von Theben zerstört. Reste des berühmten Schatzhauses des Minyas bei dem jetzigen Dorfe Skripu. – Vgl. Schliemann (1881) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Orchomenos — Orchomenos, uralte Stadt in Böotien, Hauptstadt der Minyer, Nebenbuhlerin Thebens, von diesem 371 v. Chr. zerstört. 87 v. Chr. Sieg des Sulla über das Heer des Mithridates …   Herders Conversations-Lexikon

  • Orchomenos — Gemeinde Orchomenos Δήμος Ορχομενού (Ορχομενός) …   Deutsch Wikipedia

  • Orchomenos — Orchọmenos,   vorgeschichtliche Siedlung in Nordwest Böotien am Kopaissee beim heutigen Orchomenos nordöstlich von Levadia, Griechenland. Ausgrabungen erwiesen Orchomenos als ein frühes Kulturzentrum in neolithischer Zeit (4. Jahrtausend v.… …   Universal-Lexikon

  • Orchomenos — Original name in latin Orchomens Name in other language Adamas, Adhamas, Adhmas, Admas, Athamas, Athmas, Orchomene, Orchomenos, Orchomenus, Orchomens, Orchomne, Orcomeno, Orcmeno, Orkhomen, Orkhomenos, Orkhomens, Skripou, Skripo Орхомен State… …   Cities with a population over 1000 database

  • Orchomenos — Sp Orchomènas Ap Ορχομενός/Orchomenos L C Graikija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Orchomenos — noun a) A city in central Greece Greece b) A city in northcentral Arcadia in Greece 20 km north of Tripoli …   Wiktionary

  • Orchomenos (Begriffsklärung) — Orchomenos bezeichnet: Orchomenos, Stadt in Böotien Orchomenos (Arkadien), Stadt in Arkadien Orchomenos ist der Name folgender Personen der griechischen Mythologie: Orchomenos (Sohn des Thyestes), gemeinsam mit seinen Brüdern von Atreus getötet… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»