Naga


Naga

Naga, zu den Lohitavölkern gehörige Stämme in Indien, die sich selbst Kwaphi nennen und einen Landstrich bewohnen, der westlich vom Fluß Kapili, östlich von den Bergen, die Assam von dem Bor-Khamtiland scheiden, nördlich vom Tal von Assam und südlich vom 23.° nördl. Br. begrenzt wird. Sie zerfallen in zwei sprachlich getrennte Hauptgruppen, eine östliche (darunter die Angami) und eine westliche (darunter die Katschar und Rengma). Die Zahl der in Assam (Naga Hills) wohnenden N. betrug 1901: 161,950. Die N. sind stark gebaut und kriegerisch. aber auch hinterlistig, rachsüchtig und eifrige Kopfjäger; jedes Dorf hat seinen Schädelbaum. Tätowiert (an Kinn und Brust) werden nur junge Männer, die einen Kopf erbeutet haben. Ihr grotesker Kriegsschmuck ist genau nach dem Rang bemessen, am höchsten gilt ein Halsband aus Ziegenhaaren mit den Skalpen erschlagener Feinde. Waffen sind Speer, Schild und Hackmesser (letzteres zugleich einziges Ackerwerkzeug), neuestens auch Schießgewehre. Die Sprache gehört zur tibeto-birmanischen und zerfällt in acht Dialekte; einige chinesische Wörter sind beigemischt. Sie glauben an Seelenwanderung und stehen unter Häuptlingen. Mit den Engländern haben die N. wiederholt blutige Zusammenstöße gehabt; 1880 wurde das Land endgültig besetzt und Kohima zum Sitz der Verwaltung gemacht. Vgl. Soppitt, A short account of the Kachhâ Naga tribe with grammar (Shillong 1884); Witter, Outline grammar of the Lhôtâ Nagir language (Kalkutta 1888); Mc Cabe, Outline grammar of the Angamie Nagar language (das. 1889); Clark, Ao Naga grammar (Shillong 1893).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • naga — nagà sf. (4) 1. K, Bgt, Mšk raginis žolėdžių gyvulių kojos galo apvalkalas, kanopa: Nagà karvės, avies, kiaulės J. Skelta nagà KII193. Jaunam kumeliui nupjaustyk nagàs, kad nesugadytų kojas Grš. Arklių nãgos padilę Krkl. Nãgos nulūžinėjo,… …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • Nāga — Nâga Pour les articles homonymes, voir Naga. Le nâga (नाग ou serpent en sanskrit) est un animal fabuleux de l hindouisme, à corps de serpent et souvent représenté à plusieurs têtes, souvent chimériques et effrayantes : capuchon de cobra,… …   Wikipédia en Français

  • NAGA — N GA Habitant les collines N ga qui séparent la Birmanie de l’État indien de l’Assam, les N ga constituent un groupe de quinze tribus au moins possédant des caractères physiques et culturels fort variés. Les nombreuses langues n ga,… …   Encyclopédie Universelle

  • Naga-ed-dr — Naga ed Deir (auch Naga ed dr) ist der moderne Name einer altägyptischen Nekropole. Hier wurden Gräber aus fast allen Epochen Altägyptens gefunden. Der größere Teil der Gräber ist in einen Zeitraum von der vordynastischen bis zur ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • naga — nagá s. m. invar Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar ortografic  NAGÁ s. m. inv. (mit. hindi) duh cu bust uman şi corp de şarpe (a cărui femeie era imaginată de o rară frumuseţe). (< fr. naga) Trimis de raduborza, 15.09.2007. Sursa …   Dicționar Român

  • naga — in Hindu mythology, race of serpent demons, offspring of Kaduru, guardians of the under regions; 1785, from Skt. naga serpent, snake, of unknown origin …   Etymology dictionary

  • naga — nagà dkt. Kárvės nagà nulūžo …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • naga — naga* {{/stl 13}}{{stl 7}}ZOB. do naga {{/stl 7}} …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Naga — Naga, 1) Dorf in der Landschaft Schendy im mittleren Nubien (Afrika), dabei großartige Ruinen im altägyptischen Styl; 2) Volk in den ausgebreiteten Gebirgslandschaften (Nagagebirge) zwischen Asam u. Birma, auf den Grenzen von Vorder u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nagâ — Nagâ, Bergstämme in Assam und den angrenzenden Teilen Birmas, ethnologisch zwischen Tibetern und Birmanen stehend; Kopfjäger. – N. Hills, Distrikt der indo brit. Prov. (Ostbengalen und) Assam …   Kleines Konversations-Lexikon