Dampfleitung


Dampfleitung

Dampfleitung, das Röhrensystem, das den Dampf vom Ort seiner Erzeugung zu dem Verbrauchsort führt. Man benutzt hierzu meist schmiedeeiserne Rohre und nur für einzelne Teile Gußeisen (Anschlußstellen für abzweigende Leitungen) und Kupfer (bei scharfen Krümmungen). Die Rohre sind mit Flanschen versehen, die durch Schrauben verbunden werden. Das zwischen den Flanschen liegende Dichtungsmaterial (Asbestpappe, Kautschuk mit Leinwandeinlage, Messingdrahtgewebe mit Mennige, Kupferdraht etc.) wird bei hohem Dampfdruck gegen seitliches Heraustreten durch geeignete Flanschenkonstruktion gesichert. Die D. soll scharfe Biegungen möglichst vermeiden. An der tiefsten Stelle ist für Abführung des Kondenswassers (durch Kondensationswasserableiter) zu sorgen. Um die Kondensation durch Abkühlung möglichst zu verhindern, umgibt man die Rohrleitung mit einer die 42ärme schlecht leitenden Masse: Baumwollen-, Seidenabfälle, Schlackenwolle, Filz, Kieselgur, Kork etc. Einen wirksamen Wärmeschutz gewährt auch eine Luftschicht, die durch einen das Rohr in geeignetem Abstand umhüllenden Weißblech- oder Zinkblechmantel gebildet wird. Bei langen Leitungen müssen die infolge von Temperaturunterschieden entstehenden, mitunter recht beträchtlichen Längenänderungen durch Einschaltung sogen. Kompensations- oder Dehnungsrohre (elastische, gebogene oder gewellte Rohrstücke, ferner Stopfbüchsenröhre [bemerkenswerte Konstruktionen von Dehne]) ausgeglichen werden, um Undichtwerden der Rohrverbindungen und Rohrbrüche zu vermeiden.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dampfleitung — für Schiffe. Als Material für Dampfrohre werden neuerdings nahtlose Flußeisenrohre bevorzugt, da die Abnutzung der Rohre durch Rost bei sorgfältiger Entwässerung gering und auch der Einfluß bronzener Zwischenstücke unbedenklich ist. Für dieselben …   Lexikon der gesamten Technik

  • Dampfleitung — garo vamzdis statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. steam pipe vok. Dampfleitung, f rus. паропровод, m pranc. tuyau à vapeur, m …   Automatikos terminų žodynas

  • Dampfleitung — garotiekis statusas T sritis Energetika apibrėžtis Vamzdynas garui transportuoti. Garotiekis paprastai montuojamas iš plieninių trauktinių vamzdžių. Mažo slėgio (iki 1,2 MPa) garotiekis gali būti jungiamas jungėmis, vidutinio ir didelio slėgio –… …   Aiškinamasis šiluminės ir branduolinės technikos terminų žodynas

  • Dampfleitung — Dampfrohr …   Universal-Lexikon

  • Dampfrohr — Dampfleitung * * * Dạmpf|rohr, das: Stahlrohr zum Ableiten des Dampfes …   Universal-Lexikon

  • Heizung der Eisenbahnwagen — (carriage heating; chauffage des voitures; riscaldamento delle vetture), die künstliche Erwärmung ihres Innenraums; bei Personenwagen der Haupt , Neben und Lokalbahnen ist in den Ländern der gemäßigten und kalten Zone die H. aus sanitären… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Dampfnässe [1] — Dampfnässe (Dampffeuchtigkeit), der Wassergehalt des Dampfes. Derselbe kann entstanden sein durch mechanisches Mitreißen von Wasser aus dem Kessel oder durch Abkühlung des Dampfes in den Dampfleitungen sowie durch die bei der Dampfexpansion… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Advanced Boiling Water Reactor — Schnittdarstellung durch einen ABWR 1=Reaktorkern 2=Kontrollstäbe 3=Interne Wasserpumpe 4=Dampfleitung zum Generator 5=Kühlwasserzufluss …   Deutsch Wikipedia

  • Einspritzkühlung — Die Einspritzkühlung ist ein System aus der Kraftwerkstechnik, bei dem durch Einspritzen von kühlem Speisewasser in eine Dampfleitung die Temperatur des die Rohrleitung durchströmenden Dampfes gesenkt wird. In konventionellen Dampfkraftwerken… …   Deutsch Wikipedia

  • Fliehkraftregler — Wattscher Regler (links) und Porterscher Regler (rechts) …   Deutsch Wikipedia