Mennige


Mennige

Mennige (rotes Bleioxyd, Minium) Pb3O4 findet sich bisweilen auf Bleierzlagerstätten, aber vielleicht nur durch künstliche Erhitzung aus andern Bleierzen entstanden; man erhält M. durch Erhitzen von Bleioxyd oder kohlensaurem Blei (Bleiweiß) an der Luft und beim Erhitzen von schwefelsaurem Blei mit Chilisalpeter und Soda und Auslaugen der erhitzten Masse im Wasser. Im großen wird ungeschmolzenes Bleioxyd auf der gemauerten Sohle eines Flammofens vorsichtig unter Luftzutritt und Umrühren erhitzt; man kann an der heißesten Stelle des Ofens metallisches Blei in Oxyd und dieses an den weniger heißen Stellen in M. verwandeln. Die schönste und lockerste M. (Orangemennige, Bleirot, Mineralorange, Saturnzinnober, Goldsatin oder, Pariserrot) erhält man bei sehr niedriger Temperatur aus Bleiweiß. M. ist ein gelblichrotes Pulver, wird beim Erhitzen dunkler, beim Erkalten wieder heller, zerfällt leicht in Bleioxyd und Sauerstoff und gibt beim Behandeln mit Salpetersäure salpetersaures Blei und Bleisuperoxyd. Man benutzt M. zur Darstellung von Bleiglas, Fayenceglasur, Porzellanfarben, Kitt, Wasser- und Ölfarbe, Pflastern, Bleisuperoxyd und in der Zündwarenfabrikation. In der letztern ist ein Präparat als oxydierte oder abgelöschte M. gebräuchlich, das durch Übergießen von M. mit Salpetersäure und Eintrocknen des Gemisches erhalten wird. Sie wird mit Ziegelmehl verfälscht und dient zum Verfälschen des Zinnobers. Über Nuancierung der M. durch gewisse Zusätze vgl. Mineralfarben.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mennige — bezeichnet: Bleimennige, giftiges, leuchtend rotes Pigment und heute seltener rosthemmender Anstrich, siehe Blei(II,IV) oxid Eisenmennige, ungiftiges rotes Pigment und rosthemmender Anstrich, siehe Eisenoxidrot umgangssprachlich rote… …   Deutsch Wikipedia

  • Mennige — (Minium), 1) (rothes Bleioxyd, natürliche M.), Mineral, erscheint derb, als Anflug, in Pseudomorphosen, Bruch eben bis flachmuschlig, Härte 2 bis 3, specifisches Gewicht 4,6,[130] von morgenrother Farbe, Strich orangegelb, schwach fettglänzend,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mennige [1] — Mennige (Minium, Bleirot, Bleizinnober, Orangemennige, Saturnzinnober), gelb bis ziegelrote giftige Sauerstoffverbindung des Bleis, meistens der Formel Pb3O3, zuweilen auch Pb4O5 entsprechend, wird durch schwaches Glühen von feinverteiltem… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Mennige [2] — Mennige, oxydierte, s. Bleisuperoxyd …   Lexikon der gesamten Technik

  • Mennige [3] — Mennige (Minium, Bleirot, Bleizinnober, Orangemennige, Saturnzinnober) hat die Formel Pb3O4. Dient zu Farben, Kitten, Kristallglas, Flintglas und Straß für unechte Edelsteinnachahmung. Moye …   Lexikon der gesamten Technik

  • Mennige — Mennĭge, s. Blei …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Mennige — Sf Bleirot per. Wortschatz fach. (11. Jh.), mhd. minig, spahd. minig m., ahd. minio m., mndd. minie, minye Entlehnung. Entlehnt aus l. minium n. Zinnober unklarer Herkunft. Das g ist aus dem unsilbisch gewordenen i entwickelt.    Ebenso nndl.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Mennige — (lateinisch minium Zinnober ), ein Bleioxid, leuchtend rotes, in Wasser nicht losliches Pulver. Mennige wird u.a. im Gemisch mit Leinol als Rostschutzmittel verwendet …   Maritimes Wörterbuch

  • Mennige — Mẹn|ni|ge 〈f. 19; unz.〉 rote Anstrichfarbe, um Eisen vor Rost zu schützen, chem. Bleioxid, Pb3O4 [<spätlat. minig „Zinnober“ <iber., lat. minium „Zinnober“, nach dem span. Fluss Minius, heute Miño „mit rotem Wasser“] * * * Mẹn|ni|ge [ahd …   Universal-Lexikon

  • Mennige — Mẹn|ni|ge 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.; Chemie〉 rotes Rostschutzmittel, chem. ein Bleioxid; Syn. Minium [Etym.: <iber., lat. minium »Zinnober«; nach Minius, dem lat. Namen des span. Flusses Miño (nach seinem roten Wasser)] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch