Zitāt


Zitāt

Zitāt (lat.), eine zur Bestätigung, Erläuterung oder weitern Ausführung eines Ausspruchs wörtlich angeführte Stelle aus einem Schriftsteller; sie wird im Druck in der Regel durch Anführungszeichen (s. d.) hervorgehoben. Das Anführen (Zitieren) einzelner Stellen oder kleinerer Teile eines Schriftwerks, Vortrags oder einer Rede ist nach deren Veröffentlichung zulässig, wenn das Werk, in dem zitiert wird, eine selbständige literarische Arbeit darstellt. Ebenso ist die Vervielfältigung erlaubt, wenn einzelne Stellen eines bereits erschienenen Werkes der Tonkunst in einer selbständigen literarischen Arbeit angeführt (zitiert) werden. Vgl. Urheberrecht. – Gewisse (meist kurze) Zitate, die in die allgemeine Verkehrssprache übergegangen sind und hier (oft merkwürdig verändert) wie Sprichwörter angewendet werden, heißen Geflügelte Worte (s. d.). Vgl. Büchmann, Geflügelte Worte (23. Aufl., bearbeitet von Ippel, Berl. 1907); Nehry, Zitatenschatz (2. Aufl., Leipz. 1895); weitere Sammlungen von Zitaten, Anspielungen etc. von Kofahl (das. 1889), Haek (Halle 1889), Fried (2 Tle., in Reclams Universal-Bibliothek); Eichner, Aus Werkstätten des Geistes; ein literarischer Zitatenschatz (Frankf. a. O. 1893); Sanders, Zitatenlexikon (2. Aufl., Leipz. 1905); Ladendorf, Historisches Schlagwörterbuch (Straßb. 1906); Lipperheide, Spruchlexikon (Berl. 1907); Kayser, Lexikon lateinischer Zitate (Zür. 1899); Fournier, L'esprit des autres (6. Aufl., Par. 1881); Fumagalli, Chi l'ha detto? (3. Aufl., Mail. 1899); Latham, Famous sayings and their authors (Lond. 1904); Harbottle, Dictionary of historical allusions (Lond. 1904). – Zitatenjäger, einer, der mit Zitaten prunkt, um seine Belesenheit zu zeigen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zitat — Zitat …   Deutsch Wörterbuch

  • Zitat — Zitāt (lat.), wörtlich angeführte Schriftstelle …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zitat — Sn zitieren …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Zitat — Ein Zitat (das; lateinisch citatum, „das Angeführte/Aufgerufene“) ist eine wörtlich übernommene Stelle aus einem Text oder ein Hinweis auf eine bestimmte Textstelle. Auch andere Medien, wie Bilder und Musik, können als Zitat verwendet werden.… …   Deutsch Wikipedia

  • Zitat — Anführung; zitierte Stelle * * * Zi|tat [ts̮i ta:t], das; [e]s, e: [als Beleg] wörtlich zitierte Textstelle: sie schloss ihren Vortrag mit einem Zitat aus Goethes »Faust«. Syn.: ↑ Ausspruch, ↑ Auszug, geflügeltes Wort, ↑ Stelle. * * * Zi|tat …   Universal-Lexikon

  • Zitat — das Zitat, e (Grundstufe) ein Satz aus einem bekannten Text Beispiele: In seiner Rede hat er viele Zitate angeführt. Er beendete seinen Vortrag mit einem Zitat aus der Fachliteratur …   Extremes Deutsch

  • Zitat — a) Anführung, Anspielung, Auszug, Beleg, Textstelle, Verweis, Wiedergabe; (Musik): Parodie; (Sprachwiss.): direkte Rede, Oratio recta. b) Äußerung, Ausspruch, Bonmot, [geflügeltes] Wort, Lebensweisheit, Satz, [Sinn]spruch, Wendung; (bildungsspr.) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Zitat — Zi·ta̲t das; (e)s, e; eine Äußerung, die man wörtlich aus einem (meist bekannten) Text nimmt: ein Zitat aus Shakespeares ,,Hamlet || K : Zitatenlexikon || K: Goethezitat, Shakespearezitat usw …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Zitat — Zitate sind entwurzelte Größen. «Martin Kessel, Ehrfurcht» Von den meisten Büchern bleiben bloß Zitate übrig. Warum nicht gleich nur Zitate schreiben. «Stanislaw Jerzy Lec» Die meisten Menschen sprechen nicht, zitieren nur. Man könnte ruhig fast… …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Zitat — Begriff des ⇡ Urheberrechts. 1. Anführung (Kleinzitat) einzelner Stellen a) eines Werkes nach ⇡ Veröffentlichung in einem selbstständigen Sprachwerk; b) eines Werkes der Musik nach Erscheinen in einem selbstständigen Werk der Musik. 2. Aufnahme… …   Lexikon der Economics