Bigamīe


Bigamīe

Bigamīe (griech., »Doppelehe«, richtiger »mehrfache Ehe«), das Verbrechen, das dadurch begangen wird, daß jemand, der bereits in einer gültigen Ehe lebt, mit einer andern Person eine neue Ehe eingeht. Beide Teile, der bereits Verheiratete sowie der mit diesem sich Verheiratende, begehen das Verbrechen der B., vorausgesetzt, daß ihnen das Bestehen der ersten Ehe bekannt war. Befindet sich hierüber ein Teil im Irrtum, so tritt für ihn Straflosigkeit ein. Vollendet ist das Verbrechen der B. durch die formelle Eingehung der neuen Ehe. Das deutsche Strafgesetzbuch (§ 171) bestraft die Doppelehe mit Zuchthaus bis zu 5 Jahren und für den Fall, daß mildernde Umstände vorliegen, mit Gefängnis nicht unter 6 Monaten. Der Religionsdiener oder der Standesbeamte, der, obwohl er weiß, daß eine Person verheiratet ist, gleichwohl eine neue Ehe derselben schließt, wird mit Zuchthaus bis zu 5 Jahren bestraft (deutsches Strafgesetzbuch, § 338). Das österreichische Strafgesetzbuch bestraft das Verbrechen der zweifachen Ehe mit 1–5 Jahren Kerker; hat der Verbrecher der Person, mit der er die zweite Ehe geschlossen, seinen Ehestand verhehlt, so soll er zu schwerem Kerker verurteilt werden. Bigamisch, in B. lebend; Bigamist, ein in B. Lebender.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bigamie — [ bigami ] n. f. • 1495; de bigame ♦ Dans les sociétés occidentales, Situation d une personne ayant contracté un second mariage sans qu il y ait dissolution du premier. ⇒ polygamie; polyandrie. ⊗ CONTR. Monogamie. ● bigamie nom féminin (latin… …   Encyclopédie Universelle

  • bigamie — BIGAMÍE, bigamii, s.f. Situaţia unei persoane bigame. – Din fr. bigamie. Trimis de paula, 21.06.2002. Sursa: DEX 98  bigamíe s. f., art. bigamía, g. d. art. bigamíei; pl. bigamíi, art. bigamíile …   Dicționar Român

  • Bigamie — Sf Doppelehe per. Wortschatz fach. (15. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus gleichbedeutendem ml. bigamia (und frz. bigamie), dieses aus kirchen l. bigamus zweimal verheiratet , aus gr. dígamos mit Ersatz des Vorderglieds durch l. bi ; weiter zu gr.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • bigamie — Bigamie. sub. f. Mariage avec deux personnes à mesme temps. Crime de bigamie. Il signifie aussi l Estat de ceux qui ont passé à un second mariage. Dispense pour les Ordres à cause de la bigamie …   Dictionnaire de l'Académie française

  • bigamie — BIGAMIE. s. f. Mariage avec deux personnes en même temps. Crime de bigamie. [b]f♛/b] Il signifie aussi, L état de ceux qui ont passé à un second mariage. Dispense pour les Ordres, à cause de labigamie …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • Bigămie — (v. lat. u. gr.); die gleichzeitige Ehe eines Mannes mit 2 Frauen (dagegen einer Frau mit 2 Männern, Biandrie). Sie war bei den Griechen zwar selten, jedoch in einzelnen Fällen gewöhnlich; bei den Römern nie gebräuchlich Nach Einführung des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bigamie — Bigamīe (lat. grch.), Doppelehe, das Eingehen einer neuen Ehe, bevor die erste aufgelöst, für ungültig oder nichtig erklärt worden; nach dem Deutschen Strafgesetzbuch (§ 171) mit Zuchthaus bestraft, auch am unverheirateten andern Teil, wenn er um …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bigamie — Bigamie, Doppelehe, nennt man die eheliche Verbindung, welche Jemand mit zwei Personen insgeheim eingeht. Eine solche Ehe ist gesetzlich verboten, und wurde sonst mit dem Tode, wird jetzt aber minder streng bestraft. –t.– …   Damen Conversations Lexikon

  • Bigamie — Bigamie, das Verbrechen der Doppelehe, in den ersten Zeiten des Christenthums mit dem Tode, jetzt mit Zuchthaus, Deportation etc., jedenfalls strenger als der Ehebruch, bestraft …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bigamie — »Doppelehe«: Das Wort wurde im späten 15. Jh. aus mlat. bigamia entlehnt, das zum Adjektiv kirchenlat. bi gamus »zweifach verheiratet« gehört. Dies ist eine Mischbildung aus dem gleichbed. griech. Adjektiv dí gamos und lat. bi... »zwei« (↑ bi …   Das Herkunftswörterbuch