Ordo


Ordo

Ordo (lat.), Rang, Stand, Ordnung; bei den Römern staatsrechtliche Bezeichnung der drei Hauptstände: Senatoren, Ritter und Plebejer, und in weiterm Sinn aller geordneten Abteilungen (auch des Heeres), Gesellschaften und Kollegien. In der Verfassung der katholischen Kirche ist O. der klerikale Stand, dessen Mitglieder die übernatürliche Befähigung zur Verwaltung des Priesteramts (s. d.) haben (s. Ordination). Da der O. einen unauslöschlichen Charakter (character indelebilis) verleiht, so kann er nie verloren und nur einmal empfangen werden. Der eigentlich nur eine sakramentale O. stuft sich in sieben Weihegrade ab, von denen im kirchlichen Sprachgebrauch jeder als O. bezeichnet wird, nämlich: Ostiariat, Lektorat, Exorzistat, Akolythat, Subdiakonat, Diakonat, Presbyterat. Die ersten vier (niedere Weihen: ordines minores, gewöhnlich miteinander erteilt), denen die Tonsur (s. d.) als vorläufige Aufnahme in den geistlichen Stand vorausgeht, nehmen Bezug auf das Gotteshaus und die Ordnung beim Gottesdienst, das Vorlesen der Heiligen Schrift, Beschwörung der bösen Geister, Bedienung beim Meßopfer, und haben noch nicht eigentlichen sakramentalen Charakter, weshalb die Verpflichtung zum Brevier und Zölibat bei ihnen noch nicht besteht; von den sogen. drei höhern Weihen (O. maiores) befähigt Subdiakonat und Diakonat zum unmittelbaren Dienst beim Meßopfer, letzteres auch zur Kommunionausteilung, Predigt und Katechese, das Presbyterat (Priestertum im engern Sinn) aber zur Darbringung des Opfers und Sakramentespendung. Das Diakonat bedeutet überdies den eigentlichen Eintritt in das Priestertum (sacerdotium) im weitern Sinn und die unterste Stufe der geistlichen Gewalt, während das Episkopat mit der Weihegewalt die Vollendung (complementum) des Priestertums und im Besitze des Lehr-, Weihe- und Hirtenamtes (Regierungsgewalt) die höchste Stufe und die Fülle der geistlichen Gewalt darstellt. Im liturgischen Sinn bedeutet O., ähnlich wie Ritus, die einzu haltende Ordnung (O. servandus), bei liturgischen Handlungen z. B. Ordo missae (s. d.).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ordo — ordo …   Dictionnaire des rimes

  • ORDO — Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft Beschreibung Fachzeitschrift für Wirtschafts und Sozialwissenschaften Fachgebiet …   Deutsch Wikipedia

  • Ordo — may refer to: A musical phrase constructed from one or more statements of a rhythmic mode pattern and ending in a rest Ordo (palace) (Orda or Horde), is a nomadic palace for the Mongol aristocrats and the Turkic rulers Order (biology), in the… …   Wikipedia

  • ORDO — (revue)  ORDO Pays  …   Wikipédia en Français

  • ordo — [ ɔrdo ] n. m. inv. • 1752; mot lat. « ordre » ♦ Liturg. Calendrier liturgique qui comprend les diverses parties de l année liturgique de l Église universelle et d une Église ou d un ordre particulier. ● ordo nom masculin invariable (latin ordo,… …   Encyclopédie Universelle

  • Ordo — (lat. ordo: Ordnung, Rang, Verordnung) bezeichnet Ordnung (Biologie), Rangstufe der biologischen Systematik ein Spiel, siehe Black Box (Spiel) ORDO steht für: ORDO – Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, wissenschaftliche… …   Deutsch Wikipedia

  • ORDO — ORDO  Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft («OPДO  Ежегодник для упорядочения экономики и общества»)  научное ежегодное издание, публикующее рецензируемые статьи в области экономических и социальных наук. Первое …   Википедия

  • ordo — ȍrdo m DEFINICIJA 1. pov. u antičkom Rimu društveni stalež; red 2. biol. red ETIMOLOGIJA lat. ordo …   Hrvatski jezični portal

  • Ordo — (lat.), 1) Rang, Stand; die drei Ordines der römischen Bürger waren Senatoren, Ritter u. Plebejer; die sieben Ordines der Geistlichen in der Katholischen Kirche s.u. Ordination; 2) Ordnung; O. salutis, so v.w. Heilsordnung. O. verborum, so v.w.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ordo — (lat.), Ordnung (s.d.), Stand, Stufe, Weihe (s. Ordines). O. Romānus, das Rituale Romanum (s. Rituale) …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.