Montbéliard


Montbéliard

Montbéliard (spr. mongbeljār, deutsch Mömpelgard), Arrondissementshauptstadt und Festung im franz. Depart. Doubs, 322 m ü. M., an der Allaine, die hier die Lisaine aufnimmt, am Rhein-Rhonekanal und an der Lyoner Bahn, hat ein hochgelegenes Schloß, teilweise aus dem 15. u. 16. Jahrh. (jetzt Kaserne), eine prot. Kirche (St. Martin) aus dem 17. Jahrh. und eine moderne kath. Kirche, Denkmäler des hier gebornen Cuvier (von David d'Angers) und Denfert-Rochereau, ein naturhistorisches und ein archäologisches Museum, ein Collège, eine Gewerbeschule, eine Bibliothek, eine Ackerbau- und eine Gewerbekammer, Fabriken für Eisenwaren, Uhren und Wirkwaren, Baumwollspinnereien, Handel mit Bauholz, Käse etc. und (1901) 9448 Einw. (zum größern Teil Lutheraner). – M. war früher der Hauptort einer zur Freigrafschaft Burgund gehörigen Grafschaft, die 1397 durch Heirat an das Haus Württemberg kam und teils von jüngern Söhnen, teils von den Herzogen selbst regiert wurde, aber wiederholt (1674–97 und 1723–48) von den Franzosen besetzt, 1792 endgültig okkupiert und im Frieden zu Lüneville 1801 förmlich an Frankreich abgetreten wurde. In der Schlacht bei Belfort (15.–17. Jan. 1871) bildete das Schloß von M. den Stützpunkt des linken Flügels der Werderschen Armee. Vgl. Schanzenbach, Mömpelgards schöne Tage (Stuttg. 1887); Duvernoy, M. an XVIII. siècle (Montbéliard 1891); Sahler, Notes sur M. (das. 1905).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Montbeliard — Montbéliard 47° 30′ 37″ N 6° 47′ 56″ E / 47.51027, 6.79888 …   Wikipédia en Français

  • Montbeliard — Montbéliard …   Deutsch Wikipedia

  • Montbéliard — Montbéliard …   Deutsch Wikipedia

  • Montbéliard — Château de Montbéliard …   Wikipedia

  • Montbéliard — Escudo …   Wikipedia Español

  • Montbéliard —   [mɔ̃bel jaːr], Stadt im Département Doubs, Frankreich, in der Burgundischen Pforte am Rhein Rhône Kanal, 318 m über dem Meeresspiegel, 29 000 Einwohner. Montbéliard bildet mit Audincourt, Sochaux u. a. eine Industriezone mit Gießereien, Bau von …   Universal-Lexikon

  • Montbéliard — (spr. mongbelĭahr), deutsch Mömpelgard, Mümpelgard, Stadt im franz. Dep. Doubs, am Zusammenfluß der Alaine und Lisaine und am Rhein Rhône Kanal, (1901) 10.034 E.; Uhrenfabrikation. Hauptort einer 1395 1801 dem Hause Württemberg unter franz.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • montbeliard — MONTBELIARD, Mons Belligardi, C est une Comté que possede aujourd huy le Duc de Wittemberg …   Thresor de la langue françoyse

  • Montbéliard — 47° 30′ 37″ N 6° 47′ 56″ E / 47.51027, 6.79888 …   Wikipédia en Français

  • Montbéliard — ▪ France       town, Doubs département, Franche Comté région, eastern France, between the Vosges and the Jura mountains, 11 miles (17 km) from the Swiss frontier. In a highly industrialized area at the confluence of the Allaine and Luzine rivers …   Universalium


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.