Memling


Memling

Memling (Memlinc, fälschlich Hemling), Hans, niederländ. Maler, geb. um 1430 in Mömlingen bei Mainz, gest. 11. Aug. 1494 in Brügge, wird zuerst 1466 urkundlich in Brügge erwähnt, wo er jedoch schon längere Zeit tätig gewesen, und blieb dort bis zu seinem Tod ansässig. Alle übrigen Mitteilungen aus seinem Leben sind sagenhaft. Aus seinen Werken geht hervor, daß er sich unter oder nach Roger van der Weyden, wahrscheinlich in Brüssel, gebildet hat. Er milderte jedoch dessen Herbheit und gab seinen Figuren weniger gestreckte Formen. Trotz mancher Eckigkeiten und Magerkeiten zeigen sie anmutige Bewegung, und ihr zarter Seelenausdruck, ihre tiefe und wahre Empfindung fesseln den Beschauer mit großer Macht. Die naive Liebenswürdigkeit seines Erzählens, seine vollendete Meisterschaft in der Farbe und Modellierung, seine zarte Sorgfalt in der Behandlung stehen in seiner Zeit einzig da, weshalb ihn auch die Italiener besonders bevorzugten. Die Hauptwerke des Künstlers besitzt das Johannishospital in Brügge: Vermählung der heil. Katharina (Flügelaltarbild, 1479), Anbetung der drei Könige (ebenfalls mit Flügeln, 1479), Bildnis der Maria Moreel, als Sibylla persica dargestellt (1480), Madonna mit dem Donator Martin van Nieuwenhoven (1487) und vor allen den St. Ursulakasten mit 14 Darstellungen aus der Legende von den 11,000 Jungfrauen (1489). In der Akademie zu Brügge befindet sich ein Triptychon: in der Mitte die Heiligen Christoph, Maurus, Ägidius, auf den Flügeln der Stifter Bürgermeister Moreel mit seiner Familie. In der königlichen Pinakothek zu Turin befindet sich eine Tafel, die in verschiedenen kleinen Gruppen die Passion Christi (die sieben Schmerzen Mariä) darstellt; in der Pinakothek zu München ein ähnliches Werk mit den sieben Freuden Mariä. In der Greveradenkapelle im Dom zu Lübeck sieht man ein Flügelaltarbild von M., in der Mitte mit der Kreuzigung Christi (1491; beschrieben von Gaedertz, Leipz. 1883). Andere Bilder von ihm befinden sich in den Uffizien zu Florenz, im Kaiser Friedrich-Museum zu Berlin, im Hofmuseum und in der Liechtenstein-Galerie zu Wien, in der Nationalgalerie zu London u. a. O. Nach dem Vorgang Hothos schreibt man jetzt auch das Jüngste Gericht (1467) in der Marienkirche zu Danzig M. zu. M. hat auch Bildnisse gemalt (Bürgermeister Moreel im Museum zu Brüssel, Bildnis eines alten Mannes im Kaiser Friedrich-Museum zu Berlin u. a.). Vgl. Weale, Hans M., zijn levenen zijne schilderwerken (Brügge 1871); Michiels, Memlinc, sa vie et ses ouvrages (Verviers 1883); Wauters, Sept études pour servir à l'histoire de Hans M. (Brüssel 1894); Kämmerer, Memling (Bielef. 1899); F. Bock, Memling-Studien (Düsseld. 1900); Dujardin, L'école de Bruges. Hans M. (Antwerp. 1900); Weale, Hans Memlinc (Lond. 1901).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • MEMLING (H.) — L’engouement dont Memling a été l’objet durant plus d’un siècle est un phénomène de l’histoire du goût, dont l’artiste est resté longtemps prisonnier. Redécouverte à l’époque romantique dans le cadre d’une Bruges déjà idéalisée, son œuvre… …   Encyclopédie Universelle

  • Memling — may refer to: Hans Memling, 15th Century artist SS Memling, Lamport Holt Line steamship This disambiguation page lists articles associated with the same title. If an internal link led you here, you may …   Wikipedia

  • Memling — (izg. mèmling), Hans (o.1433 1494) DEFINICIJA nizozemski slikar, ostvario niz idealiziranih likova bogorodice s anđelima i svecima, te donatorima (ciklus slika u bolnici Sv. Ivana u Bruggeu) …   Hrvatski jezični portal

  • Memling — (nach Andern Hemling genannt, nach Älteren Memmelinck, ital. Memelino), Hans, geb. (wahrscheinlich) in Damm bei Brügge zu Anfang des 15. Jahrh.; einer der berühmtesten Maler der Altflandrischen Schule u. muthmaßlich Schüler des Rogier von Brügge …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Memling — Memling, Hans, niederländ. Maler, geb. um 1440, lebte zu Brügge, gest. das. 1494; Hauptwerke: Schrein der heil. Ursula (Brügge, 1486), Sieben Freuden Mariä (München), Madonnen (Florenz, Paris, London); auch Bildnisse. – Vgl. Kaemmerer (1899),… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Memling — oder Hemling, Hans, einer der berühmtesten Maler der alten niederländ. Schule und der beste Nachfolger van Eyckʼs, gest. um 1510 in Brügge, reich in Erfindung, gewandt in der Zeichnung, mit vollendeter Technik und kräftiger, natürlicher… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Memling — Memling, Hans …   Enciclopedia Universal

  • Memling — ou Memlinc (Hans) (v. 1433 1494) peintre flamand originaire de Rhénanie, qui travailla à Bruges, où il mourut. Influencé par Van Eyck et Van der Weyden, il a laissé de nombr. compositions religieuses, des scènes de genre et des portraits …   Encyclopédie Universelle

  • Memling — [mem′liŋ] Hans 1430? 94; Fl. painter, prob. born in Germany: also Memlinc [mem′liŋk] …   English World dictionary

  • Memling — Selbstbildnis auf dem Altar im besitz des Herzogs von Devonshire in Chatsworth 1468 Hans Memling (* zwischen 1433 und 1440 in Seligenstadt; † 11. August 1494 in Brügge; auch Jan van Mimmelynghe, Johannes Memmelinc oder Memlinc, falsch auch… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.