Markus


Markus

Markus, 1) der Evangelist, mit seinem israelitischen Namen Johannes, daher auch Johannes M. genannt, ein Sohn der Maria, in deren Hause zu Jerusalem sich die Christen versammelten, und Vetter des Barnabas, begleitete den Apostel Paulus auf dessen erster Missionsreise, trennte sich aber unterwegs von ihm und ging, da Paulus bei seiner zweiten Missionsreise ihn nicht wieder mitnehmen wollte, mit Barnabas nach Cypern. Später scheint er sich an Petrus angeschlossen zu haben. Jedenfalls war er nach der kirchlichen Sage dessen Ausleger (Hermeneut) und gründete eine christliche Gemeinde in Alexandria. Sein Körper ward nach Venedig gebracht, weshalb ihn diese Stadt zum Schutzpatron der Republik erwählte; sein Gedächtnistag ist der 25. April. Das unter seinem Namen im neutestamentlichen Kanon befindliche, schon in der alten Kirche als mittelbares Werk des Petrus geltende Evangelium weist in vieler Beziehung Spuren echter Erinnerung nicht bloß bezüglich der Worte, sondern auch der Lebens- und Sterbensgeschicke Jesu auf. Anderseits kann aber wenigstens von einem erstmaligen Niederschlag urapostolischer Kunde in einem Werke nicht die Rede sein, das in einzelnen Partien schon durch Sachordnung beherrscht ist und hier und da Berichte gibt, die schon durch das Medium paulinischer Gedankenwelt hindurchgegangen sind. Der Schluß des Evangeliums (Kap. 16,9–20) ist apokryphischer Zusatz. Vgl. Wrede, Das Messiasgeheimnis in den Evangelien (Götting. 1901); J. Weiß, Das älteste Evangelium (das. 1903) und die Kommentare von Meyer-Weiß (9. Aufl., das. 1901) und Wellhausen (Berl. 1903). S. Evangelist und Evangelium.

2) Als Nachfolger Silvesters Papst vom 18. Jan. bis 7. Okt. 336.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Markus — oder Marcus ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Verbreitung 3 Namenstag 4 Varianten und a …   Deutsch Wikipedia

  • Markus — Markus, auch Johannes M. (Apostelgesch. 12, 12), der Evangelist, aus Jerusalem, Begleiter des Paulus, dann des Barnabas; nach Kol. 4, 10, 2 Tim. 4, 11 wieder bei Paulus in Rom, dagegen nach 1 Petri 5, 13 Dolmetscher des Petrus in Babylon (d.h.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Markus — Nom hongrois mais aussi allemand. Forme latinisée du nom de baptême Marc …   Noms de famille

  • Markus M — Chartplatzierungen Erklärung der Daten Singles Ich will Spaß   DE 1 07.06.1982 (24 Wo.) …   Deutsch Wikipedia

  • Markus M. — Chartplatzierungen Erklärung der Daten Singles Ich will Spaß   DE 1 07.06.1982 (24 Wo.) …   Deutsch Wikipedia

  • Markus — 1. Gibt s an Markus (25. April) Sonnenschein, so bekommt man guten Wein. (Görlitz.) – Boebel, 22. 2. Ist s vor Markus warm, friert man nachher bis in den Darm. – Boebel, 22. 3. Sanct Markus Kornähren bringen muss. (Euskirchen.) – Boebel, 22. In… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Markus — I Mạrkus,   griechisch Mạrkos, Evangelist, als Johạnnes Markus aus Apostelgeschichte 12, 12; 25 Mitglied der Jerusalemer Urgemeinde, nach Kolosserbrief 4, 10 ein Vetter des Barnabas. Nach Apostelgeschichte 12, 25 Begleiter des Paulus und… …   Universal-Lexikon

  • Markus — auf den gleich lautenden Rufnamen lateinischen Ursprungs (»dem Mars zugehörig, geweiht«) zurückgehender Familienname. Der Rufname fand im Mittelalter als Name des Evangelisten Markus Verbreitung. Auf Varianten von Markus gehen die Familiennamen… …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Markus — Marcus Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Marcus est un prénom d origine romaine. Prénoms ayant pour origine le nom Marcus Marc Marca Marce Marcel Marcelino Marcello Marcellus March Marche… …   Wikipédia en Français

  • markus — markùs, ì adj. (4) 1. kiaurai merkiantis (apie lietų): Lyna toks markùs lytus Grd. Prasidėjo lietutis. Tokis jau smulkus, tokis lipšnus, tokis iki pat širdies markus rš. 2. lengvai, greitai išmirkstantis: Markūs linai šviesesni Trgn …   Dictionary of the Lithuanian Language