Asti


Asti

Asti, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Alessandria, 142 m ü. M., am Einfluß des Borbore in den Tanaro, Knotenpunkt der Eisenbahn Alessandria-Turin, in fruchtbarer Gegend gelegen, hat alte Mauern mit Türmen, eine schöne gotische Kathedrale (von 1220), zwei Taufkirchen: San Giovanni und San Pietro (11. Jahrh.), ein Museum für vaterländische Denkwürdigkeiten im Palazzo Alfieri, eine Reiterstatue des Königs Humbert (von Tabacchi), eine Statue und das Geburtshaus des Dichters Alfieri, Weinbau (berühmter Schaumwein), Seidenspinnereien, ehemals berühmte Buchdruckereien, Fabrikation von Zündhölzchen, Weinstein, Zuckerfrüchten, Gold- und Mosaikarbeiten, Fässern etc., lebhaften Handel, ein technisches Institut, zählt (1901) ca. 24,000 (als Gemeinde 38,045) Einw. und ist Bischofssitz. – A., im Altertum Hasta, unter den Langobarden Hauptort eines Herzogtums, unter den Franken einer Grafschaft, war seit dem Ende der Staufer eine der bedeutendsten Städte Piemonts. 1313 von Heinrich VII. an Savoyen geschenkt, übergab die Stadt sich lieber an Robert von Neapel, wurde 1339 von dem Markgrafen von Montserrat erobert und 1340 den Visconti von Mailand überlassen. Von diesen kam A. durch Heirat 1387 an die Herzöge von Orléans und nach der Thronbesteigung Ludwigs XII. an die französische Krone; 1529 wurde es durch den Frieden von Cambrai an Karl V. abgetreten und von diesem 1530 an Savoyen überlassen. Vgl. Grassi, Storia della città d'A. (1890, 2 Bde.).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ASTI — Pour les articles homonymes, voir Asti (homonymie). Aste Panorama de la ville Fichier:Asti Stemma.png …   Wikipédia en Français

  • Asti — Asti …   Deutsch Wikipedia

  • Asti — Escudo …   Wikipedia Español

  • asti — [ asti ] n. m. • 1894; ville d Italie ♦ Vin blanc mousseux récolté près d Asti. Des astis ou des asti. ● asti nom masculin Vin d Italie de la région d Asti, dont une partie est traitée en mousseux (asti spumante). Asti ville d Italie (Piémont),… …   Encyclopédie Universelle

  • ASTI — ASTI, city in Piedmont, N.W. Italy. Jews are mentioned in Asti in a document of 812, but its authenticity is doubtful. In the 14th century a number of Jews expelled from France found refuge in Asti, then an important commercial center, and… …   Encyclopedia of Judaism

  • Asti — [ asti] noun (also Asti Spumante sp(j)u: manteɪ, ti) a light sparkling wine from the Italian province of Asti and neighbouring parts of Piedmont …   English new terms dictionary

  • asti — ȁsti uzv. DEFINICIJA dalmatinska (blaža) kletva [asti Gospe; asti miša] …   Hrvatski jezični portal

  • Asti — Asti, 1) Provinz in Plemtont in der sardinischen Generalintendanz Alessandria; 161/2 QM., 136,100 Ew. 2) Hauptstadt derselben an der Mündung des Borbio in den Tanaro, Bischofssitz, gothische Kathedrale, viele Kirchen u. Klöster, altes Dchloß,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Asti — Asti, das röm. Asta Pompēja, Stadt in der ital. Prov. Alessandria, am Tanaro, (1901) 38.045 E.; schäumender Muskatwein (Asti spumante); im Mittelalter Republik, berühmt durch seine 100 Türme …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Asti — es un pueblo y comuna en la región de Piamonte, en el noroeste de Italia, en la llanura del río Tánaro a 123 m de altura sobre el nivel del mar. Su población de acuerdo al censo del año 2003 es de 71.500 personas. Es la capital de la provincia de …   Enciclopedia Universal