Lichtenberg [1]


Lichtenberg [1]

Lichtenberg, ehemaliges deutsches Fürstentum, jetzt ein Kreis (St. Wendel) des preuß. Regbez. Trier, von Oldenburgisch-Birkenfeld, Rheinbayern und der preußischen Rheinprovinz begrenzt, 537 qkm (9,7 QM.) groß, mit 49,186 Einw. L., früher die Herrschaft Baumholder genannt, zusammengesetzt aus Teilen von Nassau-Saarbrücken, Zweibrücken u.a., die dem französischen Depart. Saar einverleibt waren, wurde von dem Herzog Ernst von Sachsen-Koburg, dem Preußen infolge des Wiener Kongresses 1816 das Ländchen für geleistete Kriegsdienste abgetreten hatte, 5. März 1819 zu einem Fürstentum erhoben und nach der alten pfälzischen Burg L. benannt, 1834 aber gegen eine Jahresrente von 80,000 Tlr. mit allen Souveränitätsrechten an Preußen abgetreten.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lichtenberg — ist der Name folgender Orte in Deutschland: Lichtenberg (Oberfranken), Stadt im Landkreis Hof, Bayern Lichtenberg/Erzgebirge, Gemeinde im Landkreis Mittelsachsen, Sachsen Lichtenberg (Lausitz), Gemeinde im Landkreis Bautzen, Sachsen Bezirk… …   Deutsch Wikipedia

  • Lichtenberg — is the eleventh borough of Berlin, Germany. In Berlin s 2001 administrative reform it absorbed the former borough of Hohenschönhausen. Lichtenberg contains the Tierpark Berlin, the larger of Berlin s two zoological parks. Lichtenberg was also the …   Wikipedia

  • LICHTENBERG (G. C.) — LICHTENBERG GEORG CHRISTOPH (1742 1799) Dans sa carrière comme sans son œuvre, Georg Christoph Lichtenberg a été un être singulier. Il n’a cessé de combattre l’engouement de ses contemporains pour le génie original cependant que par ses études,… …   Encyclopédie Universelle

  • Lichtenberg [1] — Lichtenberg, 1) Fürstenthum auf dem linken Rheinufer, früher dem Herzog von Koburg Gotha gehörig, an Hessen Homburg, Birkenfeld, Rheinbaiern u. Rheinpreußen grenzend; 101/2 QM. mit 38,000 Ew.; gebirgig (Winterhauch mit Malbergskopf). L. wurde aus …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lichtenberg [2] — Lichtenberg, 1) Ludwig Christian, geb. 1737 in Oberramstadt bei Darmstadt, wurde Geheimer Secretär u. Geheimer Archivar in Gotha, dann Geheimer Legationsrath daselbst u. st. 1812 in Darmstadt; er gab heraus: Magazin für das Neueste aus der Physik …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lichtenberg [2] — Lichtenberg, 1) (L. in Bayern) Stadt und Luftkurort im bayr. Regbez. Oberfranken, Bezirksamt Naila, im Frankenwald, unweit der Selbitz, die hier das romantische Höllental durchfließt, und an der Staatsbahnlinie Triptis Marxgrün, 569 m ü. M., hat… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lichtenberg [3] — Lichtenberg, Georg Christoph, Satiriker und Physiker, geb. 1. Juli 1742 in Oberramstadt bei Darmstadt als Sohn eines Predigers, gest. 24. Febr. 1799 in Göttingen, wurde als Kind durch einen unglücklichen Fall bucklig, zeigte früh, als Schüler des …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lichtenberg — Lichtenberg, ehemal. deutsches Fürstentum auf dem l. Rheinufer, früher Herrschaft Baumholder, 1816 von Preußen an den Herzog von S. Coburg abgetreten, von diesem 1834 gegen eine jährl. Rente zurückgegeben, jetzt Kr. St. Wendel des Reg. Bez. Trier …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lichtenberg [2] — Lichtenberg. 1) L. in Bayern, Stadt im bayr. Reg. Bez. Oberfranken, (1905) 892 E. – 2) Dorf im preuß. Reg. Bez. Potsdam, östl. bei Berlin, (1900) mit Friedrichsfelde 43.371 (1905: 55.365) E., Gasanstalt, Wasserwerk; dabei Irrenanstalt Herzberge.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lichtenberg [3] — Lichtenberg, Georg Christoph, Physiker und satir. Schriftsteller, geb. 1. Juli 1742 zu Oberramstadt bei Darmstadt, gest. 24. Febr. 1799 als Prof. zu Göttingen; Entdecker der Lichtenbergschen Figuren (s.d.). »Vermischte Schriften« (8 Bde.; neue… …   Kleines Konversations-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.