Aserbeidschan


Aserbeidschan

Aserbeidschan (Aderbeidschan, das alte Atropatene, s. Karte »Persien«), nordwestlichste Provinz Persiens, grenzt an die Türkei und Russisch-Kaukasien. A. ist ein zerklüftetes, großartiges Alpenland: strengster Winter mit 9 Monate liegendem Schnee neben schönstem Frühling und heißestem Sommer; unersteigliche Bergriesen neben tiefen, wohl besiedelten Tälern. Unter den Gipfeln erreichen der Sehend südlich von Tebriz 3680, der tote Vulkan Sawalan bei Ardebil 4820, der Kleine Ararat an der Nordwestgrenze 4030 m. Hauptgewässer sind die Grenzflüsse Aras und Kisil-Usen und der Urmisee (s. d.). A. ist reich an Tuff, Marmor, Alabaster, Salz. Die Pflanzen- und Tierwelt ist teils dem alpinen Gebirge, teils dem Salzboden der Niederung angepaßt, die Alpenflora spärlicher als in der Schweiz. Die Bewohner (etwa 2 Mill.) sind im NO. Türken, im SW. Kurden, im SO. Perser, am Urmisee Aramäer; die beiden ersten sind Nomaden, in den Tälern auch Ackerbauer u. Baumzüchter. A. gehört zu den reichsten Gebieten Persiens, die Städte sind gewerbtätig. Die Ausfuhr (getrocknete Früchte, Teppiche) betrug 1898/99: 6,4 Mill., die Einfuhr (Baumwollen- und Wollenzeuge, Zucker, Tee, Seide) 13,6 Mill. Mk., wovon 5,9 Mill. Mk. auf England fielen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aserbeidschan — (Aserbidschan, d.i. Feuerland), das alte Atropatene, nordwestlichste Provinz in Persien, zwischen dem Kaspischen Meere u. Türkisch Armenien, 1431 QM., viele Gebirge; Flüsse: Aras u. Sefidrud (mit dem Hedschtrud); See: der Maregha (Urmia);… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aserbeidschân — (Aderbeidschân), im Altertum Atropatene, nordwestlichste Provinz und reichstes Handels und Industriegebiet Persiens, Teil des armenischen Hochlandes, 104.840 qkm, ca. 1 Mill. E. (Armenier, Kurden und Turkmenen); Hauptstadt Täbris …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aserbeidschan — Azərbaycan Respublikası Republik Aserbaidschan …   Deutsch Wikipedia

  • Aserbeidschan — Aser|beid|schan usw.: ↑Aserbaidschan usw …   Universal-Lexikon

  • Persien [3] — Persien (Gesch.). I. Alte Geschichte, bis zur Zerstörung des Persischen Reiches durch die Khalifen, 641 n. Chr. A) Von der mythischen Zeit bis zu Alexander dem Großen, 323 v. Chr. a) Griechische Nachrichten nach Herodotos, Ktesias, Diodoros. Die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Persĭen — (hierzu die Karte »Persien«), im Lande selbst Iran genannt, vorderasiatische Monarchie, die größere Westhälfte des alten Ariana, im N. vom Fluß Aras, dem Kaspischen Meer, dem untern Atrek und dem Nordabhang des nördlichen Randgebirges von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Persien [2] — Persien (n. Geogr., bei den Eingeborenen Iran), westlicher Theil des alten P s; begrenztim Norden vom Russischen Transkaukasien, dem Kaspischen Meere u. dem Khanat Khiwa, im Osten von Afghanistan u. Beludschistan, im Süden von der Straße von… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Außenpolitik der Republik Armenien — Staaten, die armenische Botschaften haben Staaten, die Botschaften in Armenien haben Die Außenpolitik der Republik Armenien soll vor allem drei Zwecken dienen: de …   Deutsch Wikipedia

  • Kaukasien — (hierzu Karte »Kaukasien«), russ. Generalgouvernement im westlichen Asien (von einigen auch zu Europa gerechnet), der Isthmus zwischen dem Asowschen und Schwarzen Meer im W., dem Kaspischen Meer im O. und beiderseits des Kaukasus. Die politische… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Azeri Waffen SS Volunteer Formations — OriginsThe sweeping initial victories of Operation Barbarossa produced hundreds of thousands of non Russian soldier prisoners in the POW cages of the German Army. All of them were hungry, many were starving. In a mere eight months of 1941 42, the …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.