Leibeshöhle


Leibeshöhle

Leibeshöhle (Coelōma), der Hohlraum im Körper der meisten Tiere, der den Darmkanal und seine Anhänge (Leber etc.) sowie die andern Eingeweide umschließt, daher von der Darmhöhle wohl zu unterscheiden ist (s. Tier). Die L. enthält eine Flüssigkeit, echtes Blut oder Blut mit Lymphe (Hämolymphe), die bei manchen Tieren in besondern Gefäßen, bei andern jedoch nur in den Lücken zwischen den Eingeweiden zirkuliert. Man spricht dann von einem Schizocöl und weiter von einem Pseudocöl im Gegensatz zu dem von Epithel ausgekleideten Enterocöl oder echtem Cölom (s. unten), das beim Embryo als gesonderte Anlage in Form zellig epithelialer Säcke entsteht. In vielen Fällen hat die L. nach außen eine oder mehrere Öffnungen, durch welche die in ihr enthaltenen Geschlechtsstoffe etc. entleert werden können oder auch (bei manchen Wassertieren) Wasser aufgenommen wird, das alsdann zur Schwellung des Körpers oder einzelner Teile desselben dient. Bei den höhern Wirbeltieren, die ein Zwerchfell besitzen, zerfällt sie durch dieses in die Brust- und die Bauchhöhle und wird dann als Pleuro-Peritonealhöhle bezeichnet. Ausgekleidet ist sie bei diesen mit einer besondern Haut, die außer ihren Wandungen auch noch die Organe in ihr überzieht und Brust-, resp. Bauchfell (Pleura, resp. Peritoneum) heißt. Bei den Säugetieren wird die Bauchhöhle eingeteilt in die eigentliche und in die Beckenhöhle.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leibeshöhle. — Leibeshöhle.   Die primäre Leibeshöhle entsteht als erster Hohlraum während der frühen Embryonalentwicklung bei der Bildung der Blastozyste. Sie wird beim Menschen wieder verdrängt. Es bildet sich bald eine von einem Epithel umhüllte paarige… …   Universal-Lexikon

  • Leibeshöhle — steht für primäre Leibeshöhle (Blastocoel, Blastozöl) sekundäre Leibeshöhle (Coelom, Zölom) tertiäre Leibeshöhle (Mixocoel der Gliederfüßer) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Untersc …   Deutsch Wikipedia

  • Leibeshöhle — ↑Zölom …   Das große Fremdwörterbuch

  • Leibeshöhle — Lei|bes|höh|le 〈f. 19〉 Hohlraum zw. den Organen; Sy Zölom * * * Leibeshöhle,   Bezeichnung für die Hohlräume zwischen den einzelnen Organen des tierischen und menschlichen Körpers. Man unterscheidet: 1) primäre Leibeshöhle: ohne epitheliale… …   Universal-Lexikon

  • Leibeshöhle — Le̲i̲beshöhle vgl. Zölom …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Sekundäre Leibeshöhle — Mit Zölom (griech coiloma Vertiefung, Hohlraum) bezeichnet man die sekundäre Leibeshöhle zahlreicher Tiere, etwa der Chordatiere oder der Ringelwürmer. Es handelt sich dabei um einen flüssigkeitsgefüllten Hohlraum, der von einem mesodermalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Primäre Leibeshöhle — Blastocoel, Blastozöl oder primäre Leibeshöhle bezeichnet den flüssigkeitsgefüllten Hohlraum der Blastula. Das Blastocoel entsteht während der Ontogenese im Endstadium der Furchung. Im weiteren Verlauf der Ontogenese wird im Rahmen der… …   Deutsch Wikipedia

  • primäre Leibeshöhle — ⇒ Blastocoel …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • sekundäre Leibeshöhle — ⇒ Coelom …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Coelom — Mit Zölom (griech coiloma Vertiefung, Hohlraum) bezeichnet man die sekundäre Leibeshöhle zahlreicher Tiere, etwa der Chordatiere oder der Ringelwürmer. Es handelt sich dabei um einen flüssigkeitsgefüllten Hohlraum, der von einem mesodermalen… …   Deutsch Wikipedia