Kruzifix


Kruzifix

Kruzifix (eigentlich der K., vom lat. crucifixus, »der Gekreuzigte«; holländ. Kruisbeeld, »Kreuzbild«), das Bild Christi am Kreuz, in Holz, Metall, Elfenbein etc. ausgeführt. Es trat erst seit dem 5. Jahrh. an Stelle des Kreuzes, das bis dahin das Symbol Christi gewesen war. Bis zum Ende des 9. Jahrh. wurde der Gekreuzigte lebend dargestellt. Man findet ihn sowohl mit einem schmalen Schurz als auch mit einem langen Gewand oder mit einer von den Hüften bis auf die Füße reichenden Tunika bekleidet.

1. Emailliertes Vortragkreuz (Museum in Stockholm).
1. Emailliertes Vortragkreuz (Museum in Stockholm).
2. Vortragkreuz aus Kalkar.
2. Vortragkreuz aus Kalkar.
3. Vortragkreuz (Germanisches Museum in Nürnberg).
3. Vortragkreuz (Germanisches Museum in Nürnberg).

Im Mittelalter kommt nur der schmale Schurz vor. Auf den ältesten noch vorhandenen Kruzifixen (in einer syrischen Evangelienhandschrift vom Mönch Rabula und dem zu Monza aus dem 6. und Anfang des 7. Jahrh.) ist Christus mit vier Nägeln an Händen und Füßen dargestellt. Die byzantinischen Kruzifixe sind besonders an der starken Ausbiegung des Körpers kenntlich, die in geringerm Maß auch von deutschen und italienischen Künstlern nachgeahmt worden ist. Gegen das Ende des Mittelalters gewann die Kreuzigung mit gekreuzten Füßen (also im ganzen mit drei Nägeln) immer mehr Verbreitung. Man unterschied Altarkreuze und Vortragkreuze. Erstere waren mit einem Fuß, letztere unten mit einer eisernen Spitze versehen, um auf Stangen gesteckt zu werden, da sie bei den Prozessionen vorausgetragen wurden (s. Abbildungen 1–3). Bisweilen wurden zu den Vortragkreuzen Füße gearbeitet, so daß sie auch als Altarkreuze verwendet werden konnten (s. Tafel »Goldschmiedekunst«, Fig. 10). Als vornehmster Altarschmuck erhielt das K. frühzeitig eine kostbare Ausstattung. Wenn es aus Metall (Gold, Silber, Bronze, Kupfer) gefertigt war, wurde es mit Email, mit (meist antiken) Gemmen, Kameen, Edelsteinen, Bergkristallen, Filigran etc. verziert. Die künstlerisch bedeutendsten Kruzifixe gehören der romanischen und der gotischen Epoche an. Der gotische Stil erhielt sich für Kruzifixe noch in der Renaissancezeit (s. Tafel »Goldschmiedekunst«, Fig. 6). Die spätere Kunst legte ein Hauptgewicht auf die naturalistische Durchbildung des Leichnams Christi. Vgl. E. Dobbert, Zur Entstehungsgeschichte des K. (im »Jahrbuch der königlich preußischen Kunstsammlungen«, Bd. 1, Berl. 1880); M. Rosenberg, Das Kreuz von St. Trudpert (Freiburg i. Br. 1894), und die Literatur beim Art. »Kreuz«, S. 646.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kruzifix — im Kreuzgang des Essener Münsters Das Kruzifix (von lateinisch cruci fixus, das heißt „ans Kreuz geheftet“) ist die künstlerische Darstellung des gekreuzigten Christus. Im Unterschied zum einfachen christlichen Kreuz trägt das Kruzifix den Leib… …   Deutsch Wikipedia

  • Kruzifix — (lat. crucifixus), die seit dem 5. Jahrh. vorkommende bildliche Darstellung des gekreuzigten Christus …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kruzifix — Sn Kreuz mit gekreuzigtem Christus erw. fach. (14. Jh.), spmhd. crūzifix Entlehnung. Ist entlehnt aus ml. crucifixum (signum), zu l. crucifīgere (crucifīxum) ans Kreuz schlagen, kreuzigen , zu l. crux (crucis) f. Marterholz, Kreuz und l. fīgere… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kruzifix — Kruzifix: Die Bezeichnung für die Darstellung des gekreuzigten Christus geht zurück auf mhd. crūzifix, das aus mlat. crucifixum (signum) »Bild des ans Kreuz Gehefteten« entlehnt ist (vgl. ↑ Kreuz) …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kruzifix — Kru|zi|fix [ kru:ts̮ifɪks], das; es, e: plastische Darstellung des am Kreuz hängenden Christus: über der Tür hängt ein Kruzifix; ein Altar mit einem Kruzifix. * * * Kru|zi|fịx 〈a. [′ ] n. 11〉 plast. Darstellung von Christus am Kreuz * * *… …   Universal-Lexikon

  • Kruzifix — das Kruzifix, e (Aufbaustufe) plastische Darstellung des gekreuzigten Christus Beispiel: Er kniete vor dem Kruzifix nieder …   Extremes Deutsch

  • Kruzifix — (südd., österr.): Herrgott; (christl. Rel.): Kreuz. * * * Kruzifix,das:⇨Kreuz(1) KruzifixKreuz …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Kruzifix — Kru̲·zi·fix, Kru·zi·fịx das; es, e; 1 eine Darstellung oder Nachbildung des Kreuzes, an dem Jesus Christus gestorben ist 2 Kruzifix! gespr! verwendet als Fluch …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Kruzifix — 1. Trag kein Crucifix in Rhat oder ins Hauss, es kombt wol selbst darein. – Lehmann, 47. *2. Er ist wie ein Kruzifix in der Charwoche. – Parömiakon, 1605. Verborgen, zurückgezogen, ungekannt, traurig …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Kruzifix — Kru|zi|fịx 〈a. [′ ] n.; Gen.: es, Pl.: e〉 plast. Darstellung von Christus am Kreuz …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch