Komāna


Komāna

Komāna, 1) (Comana Pontica) im Altertum Stadt in Pontos Galatikos, am Iris, mit einem berühmten Tempel der Ma (Artemis), dessen Oberpriester der zweite Mann im Lande war und über den Besitz des Tempels (zur Zeit des Strabon 6000 meist weibliche Hierodulen) fast unumschränkt verfügen konnte. Ruinen bei Gümenek unweit Tokat. – 2) (C. Cappadocica) Stadt im alten Kappadokien, am Saros, ebenfalls berühmt durch einen Tempel der Ma (Artemis) mit zahlreichen Tempelsklaven und großem Landbesitz; Ruinen bei Schahr.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Komana — heißen: Komana (Botswana), Dorf im North West District nahe dem Ngamisee Komana (Kappadokien), antike Stadt in Kleinasien Komana Pontika, antike Stadt in Kleinasien Siehe auch: Comana …   Deutsch Wikipedia

  • Komana — is a village in North West District of Botswana. It is located close to the Okavango Delta and Lake Ngami. The population was 186 in 2001 census. [cite web url=http://www.cso.gov.bw/html/census/dist70 71 72 73.html title=Distribution of… …   Wikipedia

  • Komāna — (a. Geogr.), 1) Hauptstadt Kappadokiens, genannt das Goldene K; hier Tempel der Ma, deren Oberpriester königliches Ansehen genoß u. zu welchem zu Strabos Zeiten 6000 Hierodulen gehörten, jetzt vielleicht El Bostan; 3) K. Pontika, Handelsstadt am… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Komana — Comana  Cette page d’homonymie répertorie les différents lieux partageant un même toponyme. Sommaire 1  Turquie 2  Roumanie 3   …   Wikipédia en Français

  • Komana Pontika — 40.35972222222236.639722222222 Koordinaten: 40° 21′ 35″ N, 36° 38′ 23″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Komana (Kappadokien) — 38.330636.3248 Koordinaten: 38° 19′ 50″ N, 36° 19′ 29″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Gabriel von Komana — Gabriel von Komana, mit bürgerlichem Namen Guido de Vijlder (* 13. Juni 1946 in Lokeren, Belgien) ist Erzbischof der orthodoxen russischen Gemeinden in Westeuropa des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel. Leben Nach seiner Konversion vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Comana Pontica — Komana Pontika (Griechisch: Κόμανα Ποντικά) war eine antike Stadt in der kleinasiatischen Landschaft Pontus. Sie liegt im Tal des Yeşilırmak, 11 km oberhalb von Tokat an der Straße nach Niksar beim heutigen Dorf Gümenek. Comana Pontica war wie… …   Deutsch Wikipedia

  • Kommana Pontika — Komana Pontika (Griechisch: Κόμανα Ποντικά) war eine antike Stadt in der kleinasiatischen Landschaft Pontus. Sie liegt im Tal des Yeşilırmak, 11 km oberhalb von Tokat an der Straße nach Niksar beim heutigen Dorf Gümenek. Comana Pontica war wie… …   Deutsch Wikipedia

  • Kummanni — war in der Mitte des zweiten vorchristlichen Jahrtausends die Hauptstadt des Königreichs Kizzuwatna in Südost Anatolien. Lage Sie ist vermutlich mit dem späteren griechischen Komana (Kommana) identisch. Es gibt allerdings zwei Orte dieses Namens… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.