Kimmērĭer


Kimmērĭer

Kimmērĭer (Cimmērii), Fabelvolk bei Homer, im äußersten Westen am Okeanos beim Eingang in die Unterwelt in ewiger Finsternis wohnend; daher kimmerische Finsternis. Die historischen K., ein nomadisches Reitervolk an der Nordküste des Schwarzen Meeres, fielen, von Skythen aus ihren Sitzen vertrieben, im 9. und 8. Jahrh. v. Chr. in Kleinasien ein, plünderten um 650 Sardes, belagerten Ephesos und zerstörten Magnesia, bis sie durch Alyattes IV von Lydien um 600 aufgerieben wurden. Tomaschek hält sie für identisch mit dem thrakischen Stamme der Treren, Kiepert für die Gimirri oder Kappadokier.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kimmerier — (a. Geogr.), 1) mythisches Volk im äußersten Westen am Ocean, welche die Sonne nie beschien; dort war der Eingang zur Unterwelt, wohin Odysseus fuhr; daher Kimmerische Finsterniß[484] ewige Finsternis 2) Volk am See Mäotis auf der Taurischen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kimmerier — (Cimmerier), bei Homer die Bewohner des Okeanos im äußersten Westen, wo immer Dunkelheit herrscht (kimmērische Finsternis). Die histor. K. sind ein am Kimmērischen Bospŏrus (auf der Halbinsel Krim) wohnendes Volk, das im 7. Jahrh. v. Chr. in… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kimmerier — Kimmerier, myth., bei Homer ein Volk im äußersten Westen am Ocean, in immerwährende Nacht und Nebel gehüllt. Die Geschichte kennt K. an der Mäotis, auf der taurischen Halbinsel, die, von den Scythen bedrängt, im 7. Jahrh. v. Chr. in Kleinasien… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Kimmerier — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Kimmerier — Kim|me|ri|er 〈m. 3〉 oV Kimmerer 1. Angehöriger eines thrak. Volksstammes 2. 〈bei Homer〉 Angehöriger eines sagenhaften Volkes, das am Eingang zur Unterwelt in ewiger Finsternis lebt * * * Kimmeri|er,   griechisch Kimmẹrioi,    1) bei Homer die… …   Universal-Lexikon

  • Kimmerer — Die Kimmerer oder Kimmerier (agr. Κιμμέριοι, Kimmérioi; assyrisch Gimir ri/Gimir rai, Singular Gimir, biblisch Gomer), waren ein Reitervolk, das nach griechischen Autoren wie Herodot ursprünglich am Kimmerischen Bosporus (die heutige Straße von… …   Deutsch Wikipedia

  • Skythen und andere Reitervölker —   Die weiten Steppenareale des nördlichen Eurasien von der unteren Donau im Westen bis zur Mongolei im Osten wurden in der ausgehenden Jungsteinzeit und in der Bronzezeit (4. 2. Jahrtausend v. Chr.) vorwiegend von Menschengruppen besiedelt, die… …   Universal-Lexikon

  • lydisches Reich —   Wann und wie auch immer sich die Zerschlagung des phrygischen Großreiches durch die Kimmerier vollzogen haben mag, Gewinner und politische Erben der Phryger in Kleinasien waren letztendlich nicht die nomadisierenden Eroberer Gordions, sondern… …   Universal-Lexikon

  • Iraner (Volk) — Die Iranischen Völker (auch Iranier oder, in der Fachliteratur üblich, Iraner genannt) sind eine Völkergruppe der indogermanischen Völkerfamilie aus der Untergruppe der Indoiraner, gehören dem Iranischen Kulturraum an und sprechen Iranische… …   Deutsch Wikipedia

  • Iranier — Die Iranischen Völker (auch Iranier oder, in der Fachliteratur üblich, Iraner genannt) sind eine Völkergruppe der indogermanischen Völkerfamilie aus der Untergruppe der Indoiraner, gehören dem Iranischen Kulturraum an und sprechen Iranische… …   Deutsch Wikipedia