Kampe


Kampe

Kampe, Dorf mit Saline, s. Stade.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kampe — bezeichnet: ein sagenhaftes Ungeheuer, siehe Kampe (Mythologie) einen Ortsteil von Glowe einen Ortsteil von Friesoythe das Gut Kampe in der Gemeinde Kluse Kampe ist der Familienname folgender Personen: Anja Kampe, deutsche Sängerin in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kämpe — ist der Familienname von Carl Larsson Kämpe (1738–1816), schwedischer Philosoph, Bibliothekar und schwedisch königlicher Kanzleirat Siehe auch: Kämpfer Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Kämpe — Sm erw. obs. (18. Jh.) Hybridbildung. Niederdeutsche Entsprechung zu Kämpfe(r), die im 18. Jh. wiederbelebt und in die Schriftsprache übernommen wurde.    Ebenso nschw. kämpe, nnorw. kjemper; Kämpfe(r). deutsch s. Kampf …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kämpe — »Kämpfer, alter Haudegen«: Das im 18. Jh. aus dem Niederd. ins Hochdeutsche übernommene Substantiv geht auf mnd. kempe, kampe »Kämpfer, Held« zurück, das mhd. kempfe »Wett , Zweikämpfer« entspricht (vgl. Kämpfer unter ↑ Kampf) …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kämpe — Kämpe, 1) so v.w. Streiter, Kämpfer; daher Kämpelei, Wortstreit, zweckloser Zank; 2) in Laubholzungen die angesäeten Blößen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kämpe — (niederd.), Kämpfer; auch das männliche Schwein …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kämpe — Kämpe, das männliche Schwein …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kämpe — Kämpe,der:⇨Draufgänger …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Kampe — 1. Herkunftsname zu den in Norddeutschland mehrfach vorkommenden Ortsnamen Kampe, Campe. 2. Abgekürzter Wohnstättenname (Kamp [2.]) im Dativ. Vgl. den Beleg aus Coesfeld a. 1389 Evert thon [zum] Kampe. 3. Berufsname zu mnd. kampe, kempe »Kämpfer …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Kämpe — Kạ̈m|pe 〈m. 17〉 1. 〈veraltet; noch poet.〉 Kämpfer, streitbarer Ritter 2. 〈iron.; scherzh.〉 lang verdientes Mitglied (einer Partei, eines Vereins) [<nddt. <asächs. kempio „Kämpfer“; → Kampf] * * * Kạ̈m|pe, der; n, n [aus dem Niederd. <… …   Universal-Lexikon