Invaliden


Invaliden

Invaliden (lat.), untauglich gewordene Soldaten, entweder Ganz- oder Halbinvaliden (s. Invalidität). Das Altertum kannte Versorgungen, aber noch keine Versorgungsanstalten. Im Mittelalter versorgten Ritter und Priester die I.; mit der Stärkung der Macht der Fürsten nahmen letztere diese Pflicht auf sich. In Frankreich erfolgte seit Franz 1. die Verwendung der I. im Garnisondienst, Ludwig XI V. baute das berühmte Hôtel des Invalides, wo jetzt, ebenso wie im Invalidenhaus zu Avignon, die Ganzinvaliden leben, während die übrigen in Veteranenkompagnien Verwendung finden oder von ihrer Ordenspension leben. In England errichtete Karl II. das Invalidenhaus in Chelsea für die Landarmee, Wilhelm III. ein solches für Marinesoldaten in Greenwich. In Preußen errichtete Friedrich II. das Invalidenhaus in Berlin (vgl. v. Ollech, Geschichte des Berliner Invalidenhauses 1748–1881, Berl. 1885), Friedrich Wilhelm II. das von Rybnik (bestand bis 1848, dafür jetzt Karlshafen), Friedrich Wilhelm III. die Anstalt in Stolp sowie 1809: 25 Provinzialinvalidenkompagnien, deren Zahl nachmals vielfach wechselte (jetzt aufgehoben). Bayern hat das Invalidenhaus in Benediktbeuern, Württemberg das Ehreninvalidenkorps in Komburg bei Hall, Mecklenburg die Invalidenabteilung in Schwerin. Österreich hat Invalidenhäuser in Wien (mit Filiale Lerchenfeld), Prag, Tyrnau, Lemberg, Budapest und unterscheidet: Realinvaliden (erwerbsunfähig), Militärinvaliden (militäruntauglich, aber erwerbsfähig) und Halbinvaliden (zu leichtem Militärdienst tauglich). Rußland versorgt seine I. in Invalidenhäusern, Garnisonkompagnien und Militärkolonien. In Deutschland wird die Pension für die I. von 1870/71 aus dem Reichsinvalidenfonds (durch Gesetz vom 23. Mai 1873 aus der Kriegskostenentschädigung gebildet) bestritten, der nach Gesetz vom 1. April 1893 auch den I. aus den Kriegen vor 1870 zugute kommt. Für Unterstützung von I., bez. deren Angehörigen, sorgen außerdem in Deutschland die Kaiser Wilhelm-Stiftung, die Viktoriastiftung, der Kaiserin Augusta-Verein, die Kaiserin Augusta-Stiftung. Für erwerbsunfähige, nicht als I. anerkannte Leute aus den Kriegen von 1866 und später sorgt der König Wilhelm-Verein, für die von 1864 die Kronprinzenstiftung. Vgl. »Dienstanweisung zur Beurteilung der Militärdienstfähigkeit« (Berl. 1894, Neudruck in Vorbereitung). Über Invalidenversorgung und Invalidität s. die besondern Artikel.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • invalíden — dna o prid. (ȋ) ki je zaradi prirojene telesne napake, posledic bolezni, poškodbe nesposoben ali le delno sposoben za delo: invaliden delavec; rehabilitacija invalidnih otrok; telesno in duševno invalidne osebe; pren., ekspr. skoraj vsi kipi v… …   Slovar slovenskega knjižnega jezika

  • Invaliden-Friedhof — Der Invalidenfriedhof Grabdenkmal Gerhard von Scharnhorst im Jahr 1925 Der Invalidenfriedhof ist ein historischer Friedhof und eine Gedenkstätte im Ortsteil …   Deutsch Wikipedia

  • Ehren-Invaliden-Corps (Württemberg) — Das württembergische Ehren Invaliden Corps wurde durch einen Erlass König Friedrichs I. vom 29. Dezember 1806 zum Bau eines Gebäudes zur Aufnahme von Invaliden gegründet. In ihm fanden durch Wunden, Feldstrapazen oder lange Dienstzeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Klassifizierung der Invaliden — invalidų klasifikacija statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Sportuojančių invalidų suskirstymas klasėmis pagal invalidumo požymius, atsižvelgiant į funkcinių testų ir medicinos patikrinimo rezultatus. atitikmenys: angl.… …   Sporto terminų žodynas

  • Soziologie der Invaliden — negaliųjų sociologija statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Bendrosios sociologijos dalis, nagrinėjanti negaliųjų socialinės grupės struktūrinę sąveiką (santykius) įvairiose visuomenės gyvenimo srityse su kitomis grupėmis ir… …   Sporto terminų žodynas

  • Volleyball für Invaliden — negaliųjų tinklinis statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Tinklinio atmaina. Žaidžiamas 10×6 m dydžio aikštėje sėdomis ant grindų. Tinklo aukštis moterims – 1,05 m, vyrams – 1,15 m. Kitos taisyklės kaip tinklinio. Lietuvoje… …   Sporto terminų žodynas

  • Russisches Reich [1] — Russisches Reich. A) Lage, Grenzen u. Größe. Ausgebreitetstes Reich der Erde u. größtes, welches je die Welt sah (das Römische Reich war kaum 1/4 so groß); erstreckt sich über Osteuropa u. Nordasien, sowie über mehre Inseln zwischen Asien u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Invalidenblock des KZ Dachau — Der Invalidenblock des KZ Dachau war der Wohnbereich für kranke und als arbeitsunfähig eingestufte KZ Häftlinge des Konzentrationslagers Dachau. Der Invalidenblock entstand allmählich ab 1937 auf dem neu erbauten Häftlingsgelände.… …   Deutsch Wikipedia

  • Preußen [1] — Preußen, 1) ursprünglich seit 1283 Staat des Deutschen Ordens, die Gegenden am südlichen Theil der Ostsee begreifend; wurde in dem Thorner Frieden 1466 in seiner größern westlichen Hälfte (West P.) an das Königreich Polen abgetreten, während die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pensionswesen — (Pension [= P.]). Das P umfaßt alle Einrichtungen, die dem Eisenbahnpersonal beim Eintritt der Dienstunfähigkeit und den Hinterbliebenen beim Tode eines Bediensteten die Gewährung einer festen Jahresrente, einer P. (Ruhegehalt, Witwen und… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens