Anschōvis


Anschōvis

Anschōvis (Engraulis C. V.), Gattung der Heringsfische (Clupeidae), Fische mit weit vorspringendem Oberkiefer, sehr weitem Mund, vor dem Anfang der Rückenflosse stehenden Bauchflossen und glatter Bauchkante. Die A. (Sardelle, E. encrasicholus L., s. Abbild.), 15 cm lang, auf dem Rücken bräunlichblau, an den Seiten und am Bauch weiß, bewohnt das Mittelmeer, auch den Atlantischen Ozean, seltener Nord- und Ostsee und wird zur Laichzeit (Mai bis Juli), wo sie in Scharen an die Küsten kommt, in Netzen gefangen, sofort geköpft, ausgenommen und in kleinen Fässern eingesalzen (echte Sardellen, echte A.).

Anschovis.
Anschovis.

Am bedeutendsten ist der Fang an der Küste der Bretagne. In Norddeutschland sind am gebräuchlichsten Brabanter Sardellen von den holländischen und belgischen Küsten. Bisweilen kommen als Sardellen auch junge Pilcharde in den Handel, die an der gedrungenern Gestalt, etwa noch vorhandenen Kielschuppen und daran erkannt werden, daß die Bauchflossen unter der Rückenflosse stehen. Man bevorzugt Fische mittlerer Größe und frischen Fang, da die Sardellen sich zwar 4–5 Jahre halten, aber an Güte sehr verlieren. Die als A. (Kräuteranschovis) in den Handel kommende Konserve mit Gewürzen und Essig besteht aus Sprotten der Nord- und Ostsee. Die besten kommen aus Christiania (Skarp sild).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anschovis — Anschovis, so v.w. Anchovis …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anschovis — (Anchovis, Engraulis encrasichŏlus L.), Fisch aus der Familie der Heringe im Mittelmeer (hier Sardon genannt) und an der Westküste Europas, bildet eingesalzen die Sardellen, mariniert die A. des Handels …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Anschovis — Anchovis, Anschovis oder Anchois (von gleichbedeutend spanisch anchoa) ist eine andere Bezeichnung für die Europäische Sardelle (Engraulis encrasicolus). oben: echte Anchovis aus Sardellen unten: unechte Anchovis aus Sprotten In der Küchensprache …   Deutsch Wikipedia

  • Anschovis — An|scho|vis 〈[ vıs] f.; , 〉 pikant, süßsauer zubereitete Sardelle od. Sardine; oV Anchovis, Anschove [<ndrl. ansiovis <bask. anchu (Name des Fisches)] * * * An|scho|vis: ↑ Anchovis. * * * Anschovis,   Anchovis.   * * * An|scho|vis, (Fachspr …   Universal-Lexikon

  • Anschovis — An|scho|vis 〈[ vıs] f.; Gen.: , Pl.: 〉 pikant zubereitete Sardelle od. Sardine; oV [Etym.: <ndrl. ansjovis <bask. anchu] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Anschovis — An|scho|vis [...vis], auch Anchovis [... ço:...] die; , <aus gleichbed. niederl. ansjovis, dies über span. anchoa, it. mdal. ancioa aus gr. aphýē »Sardelle«> in Salz od. Marinade eingelegte Sardelle od. Sprotte …   Das große Fremdwörterbuch

  • Anschovis — An|scho|vis [... ʃo:... ] vgl. D✓Anchovis …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Fischkonserven — Fischkonserven, in verschiedener Weise vor dem Verderben geschützte Fische. Heringe, Sardellen werden stark gesalzen, Heringe werden auch wie viele andre Fische schwach gesalzen und geräuchert, andre werden getrocknet oder nach dem Kochen in Öl,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anchovis — An|cho|vis 〈[ ʃo:vıs], a. [ ço:vıs] f.; , 〉 = Anschovis * * * An|cho|vis [an ʃo:vɪs ], Anschovis, die; , [niederl. ansjovis < span. anchoa, über das Ital. u. Vlat. < griech. aphýē = Sardelle]: gesalzene Sardelle, auch Sprotte, kleiner… …   Universal-Lexikon

  • Callipolis — Lage von Gallipoli Gelibolu (griech. Kallipolis, auch Gallipoli, lateinisch Callipolis, ist eine türkische Hafenstadt an den Dardanellen, auf der Halbinsel Gallipoli (türkisch ebenfalls Gelibolu) in der Provinz Çanakkale. Die Fähre von Gelibolu… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.