Heinrich von Veldeke


Heinrich von Veldeke

Heinrich von Veldeke, deutscher Dichter des 12. Jahrh., stammte aus einem adligen Geschlecht, das in der Nähe von Maastricht seinen Sitz hatte. Pfingsten 1184 wohnte er in Mainz dem berühmten Hoffest bei, das Kaiser Friedrich I. bei der Schwertleite seiner Söhne Heinrich und Friedrich veranstaltete. Er verfaßte außer Minneliedern (abgedruckt in »Des Minnesangs Frühling« von Lachmann und Haupt, 4. Aufl., Leipz. 1888) auf Anregung der Gräfin Agnes von Los eine Bearbeitung der Legende vom heil. Servatius (hrsg. von Bormans, Maastr. 1858), später eine epische Dichtung: »Eneide« (hrsg. von Ettmüller, Leipz. 1852; von Behaghel, Heilbr. 1882). Der größte Teil dieses Werkes wurde vor 1180 vollendet; vor seinem Abschluß wurde jedoch das Manuskript dem Verfasser bei Gelegenheit der Vermählung des Landgrafen Ludwig von Thüringen mit Margarete von Kleve durch den Grafen Heinrich Raspe entwendet und nach Thüringen gebracht. Hier erhielt es H. erst nach neun Jahren wieder und vollendete es nun auf Veranlassung des Pfalzgrafen von Sachsen, des nachmaligen Landgrafen Hermann von Thüringen, kurz vor 1190 auf der Neuenburg bei Freyburg a. d. Unstrut. Das Gedicht ist nicht, wie dies der Dichter vorgibt, nach Vergils »Aeneis« gearbeitet, sondern nach dem französischen »Roman d'Enéas«, der den antiken Stoff ganz im Geiste der für Minne und Abenteuer schwärmenden ritterlichen Gesellschaft des 12. Jahrh. umgestaltet hatte (hrsg. von Salverda de Grave, Halle 1891). Das große Interesse, das die höfischen Kreise auch in Deutschland an dem romantischen Inhalt dieser Dichtung nahmen, die gefällige, mit mancherlei Stilkünsten ausgeschmückte Erzählungsweise des H., seine strengere Behandlung der Reime und des Versbaues verschafften ihm den Ruhm des Begründers der kunstgerechten höfischen Dichtung in Deutschland. Vgl. Braune, Untersuchungen über H. (»Zeitschrift für deutsche Philologie«, Bd. 4); Roetteken, Die epische Kunst Heinrichs von Veldeke und Hartmanns von Aue (Halle 1887); Kraus, H. und die mittelhochdeutsche Dichtersprache (das. 1899).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heinrich von Veldeke — (* vor 1150; † zwischen 1190 und 1200; limburgisch: Heinric van Veldeke, niederländisch: Hendrik van Veldeke) ist in Deutschland zumeist als niederländisch deutscher Dichter des 12. Jahrhunderts bekannt und stammte aus einem adligen Geschlecht,… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich von Veldeke — • A medieval German poet of knightly rank; b. near Maastricht in the Netherlands about the middle of the twelfth century Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Heinrich von Veldeke     Heinrich von Veldeke …   Catholic encyclopedia

  • HEINRICH VON VELDEKE — (1140 1190) Le principal ouvrage de Heinrich von Veldeke, originaire du Limbourg (sud des Pays Bas et nord est de la Belgique), est l’Énéide (Eneit ) considéré par Wolfram d’Eschenbach et Gottfried de Strasbourg comme un modèle sur le plan formel …   Encyclopédie Universelle

  • Heinrich von Veldeke — Hendrik van Veldeke (aka: He(y) nric van Veldeke(n), German Heinrich von Veldeke, before or around 1150 – after 1184) is the first writer in the Low Countries that we know by name who wrote in a European language (rather than Latin). He was born… …   Wikipedia

  • Heinrich von Veldeke — Herr Heinrich von Veldeke (Codex Manesse, en 1300.). Heinrich von Veldeke (* antes de 1150; † entre 1190 y 1200; holandés: Hendrik van Veldeke) fue un poeta holandés alemán del siglo XII, de una famil …   Wikipedia Español

  • Heinrich von Veldeke — (ca. 1160–ca. 1200)    Originating from the Limbourg area, today in eastern Belgium,Heinrich von Veldeke became the “father” of Middle High German literature when he translated the famous French Roman d’Eneas. His romance Eneit basically… …   Encyclopedia of medieval literature

  • Heinrich von Veldeke — Heinrich von Vẹldeke,   mittelhochdeutscher Dichter der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts; urkundlich nicht belegt, aber als Dichter vielfach bezeugt, der Name verweist auf ein Dorf bei Hasselt; seine Texte und der ihm von der Überlieferung und… …   Universal-Lexikon

  • Heinrich von Veldeke — Hendrik van Veldeke Statue de Hendrik van Veldeke à Hasselt. Hendrik van Veldeke fut un poète et minnesinger néerlandais de la fin du XIIe siècle. Né à Spalbeek, près d Hasselt, il vécut à la Cour des princ …   Wikipédia en Français

  • Heinrich von Veldeke — ▪ German Dutch poet born c. 1140–50, near Maastricht, Lower Lorraine [now in The Netherlands] died c. 1190       Middle High German poet of noble birth whose Eneit, telling the story of Aeneas, was the first German court epic to attain an… …   Universalium

  • HEINRICH VON MORUNGEN — (mort en 1222) Originaire du château de Morungen, près de Sangerhausen, en Thuringe, le ministérial Henrich von Morungen, un des grands représentants de l’été du Minnesang , fait ses débuts poétiques vers 1190. Des documents attestent son… …   Encyclopédie Universelle