Hafis


Hafis

Hafis, Schems ud Dîn Mohammed, genannt Lisân ul GheibStimme von der andern Welt«), wegen der Lieblichkeit seiner Dichtungen auch Schekerleb (»Zuckerlippe«), der größte Lyriker Persiens und einer der namhaftesten Lyriker aller Zeiten, geb. zu Anfang des 14. Jahrh. in Schiraz, gest. daselbst 1389, widmete sich dem Studium der Theologie und Rechtskunde, die er auch lehrte, und schloß sich in seiner Vaterstadt, die er nur vorübergehend verlassen hat, einer Gemeinschaft von Sufis (Mystikern) an. Ein gründlicher Kenner des Korans (daher der Beiname H. [vgl. den vorhergehenden Artikel]), gab er darin Unterricht am Hofe der Mosafferiden. Er gab dem persischen Ghazel die höchste Vollendung. Seine Gedichte bekunden die freieste, rein menschliche Weltanschauung und sind zugleich geistreich in Ausdruck und Form. Erst nach seinem Tode wurde von seinem Freunde Mohammed Gulandâm sein »Diwan« gesammelt, der oft im Orient, z. T. mit persischen oder türkischen Kommentaren, gedruckt worden ist. Die Ausgaben von Bulak (1834, 3 Bde.) und von Konstantinopel 1870 enthalten die wertvollen türkischen Scholien des Sudi (gest. 1597), die z. T. in die vorzügliche Ausgabe von Brockhaus (Leipz. 1854–60, 3 Bde.) aufgenommen sind. Eine gute Ausgabe (mit geschmackvoller metrischer Übertragung) lieferte auch Vinz. v. Rosenzweig (Wien 1858–64, 3 Bde.). Eine geschmacklose deutsche Übersetzung des »Diwans« veröffentlichte v. Hammer (Stuttg. u. Tübing. 1812–1813, 2 Bde.), eine bessere Übertragung ausgewählter Gedichte Nesselmann (Berl. 1865) und F. Bodenstedt (das. 1877). Wertvoll ist die englische Prosaübersetzung mit Kommentar von Clarke (Kalkutta 1891, 2 Bde.). Goethe feiert den Dichter im »Westöstlichen Diwan«.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hafis [1] — Hafis (Hafisi, arab.), 1) der den Koran od. berühmte Poesien auswendig herzusagen weiß, eine bei den Orientalen hochgeschätzte Kunst; daher 2) Beiname von Gelehrten; 3) (H. Kütüb), 35 Bibliothekare in den kaiserlichen Moscheen in Constantinopel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hafis [2] — Hafis (Hafiz), 1) H. Ledin Illah Abdol Mehschid, der achte fatimitische Khalif in Ägypten, s.d. (Gesch.), 1129–49. 2) (Hafiz, Schems ed D in Mohammed), einer der berühmtesten persischen Dichter, geb. zu Anfang des 14. Jahrh. in Schiras, widmete… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hâfis — (arab., »Bewahrer«), Ehrentitel desjenigen, der den Koran auswendig weiß und ihn nach kanonischer Art zu rezitieren imstande ist. In der muslimischen Welt führen die H. auch den Namen Kâri (»Leser«); die geehrtesten unter den H. sind die blinden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hâfis — Hâfis, Schems ed dîn Mohammed, pers. Dichter aus Schiras, gest. das. 1389, besingt in seinem »Diwan« Wein, Liebe und Genuß; Ausg. von Herm. Brockhaus (1854 61), Rosenzweig (mit Übersetzung, 1858); Übersetzung von Hammer (1812 13); Nachbildung von …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hâfis — Hâfis, d.h. Auswendiglerner (des Koran), Beiname des Schemseddîn Mohammed, des gefeiertsten lyr. Dichters der Perser, geb. im 14. Jahrh. der christl., im 8. der mohammedan. Zeitrechnung in Schiras, wo er als Derwisch lebte, durch seine Ghaselen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Hafis — Hafes Hafes (* um 1319 in Schiraz; † um 1389 mit 69 Jahren; persische Aussprache: Hafez, arabische Aussprache: Hafis ) ist einer der bekanntesten persischen Dichter. Sein voller Name Chadsche Schams al Din Mohammad Hafes´e Schirazi (auch:… …   Deutsch Wikipedia

  • Hafis — Ha|fis, der; [arab. ḥāfiẓ]: (in den islamischen Ländern) Ehrentitel eines Mannes, der den Koran auswendig kennt. * * * I Hafis   [arabisch »Bewahrer«] der, , in den islamischen Ländern Ehrentitel eines Mannes, der den Koran auswendig kennt;… …   Universal-Lexikon

  • Hafis — Ha|fis der; <aus arab. ḥāfiẓ »Hüter, Bewahrer«> Ehrentitel eines Mannes, der den ↑Koran auswendig weiß …   Das große Fremdwörterbuch

  • Hafis — Ha|fis (persischer Dichter) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Hafis, Hafiz — Hafis, Hafiz, franz. Hafiz. In Persien, wo die Natur nur selten ihr flimmerndes Blüthenkleid ablegt, wo die Lüfte den starken Duft der Rose und den süßen Gesang zahlloser Nachtigallen weit hin über das mit prachtvollen Städten und heimlichen… …   Damen Conversations Lexikon