Gaillard


Gaillard

Gaillard (spr. gajar), Claude Ferdinand, franz. Maler und Kupferstecher, geb. 5. Jan. 1834 in Paris, gest. daselbst 20. Jan. 1887, trat in die École des beaux-arts, arbeitete unter Cogniets Leitung und trug 1856 in der Kupferstecherkunst den Preis für Rom davon, wo er sich bis 1866 aufhielt. Die Vorzüge seiner Kupferstiche sind eine treffliche, charakteristische Zeichnung und eine seine, in den Geist des Originals tief eindringende Technik. Zu seinen Hauptblättern gehören: Horace Vernet nach einer Zeichnung von Delaroche, die Vierge an donateur nach Giovanni Bellini (1866), die Reiterstatue des Gattamelata von Donatello in Padua, der Condottiere nach Antonello da Messina, Venus und Merkur nach Thorwaldsen (1867), der Mann mit den Nelken nach Jan van Eyck, die Madonna aus dem Haus Orléans nach Raffael (1869), eine Madonna nach Botticelli (1872) und das Porträt Pius' IX. nach eigner Zeichnung (1874). Für die »Gazette des Beaux-arts« stach er in treuester Wiedergabe des Marmors die Abenddämmerung nach Michelangelo. In seinen Gouache- und Ölbildern, namentlich in seinen Porträten lehnte er sich an andre Meister (Jan van Eyck, Holbein und van Dyck) an, wußte aber bei großer Sorgfalt trefflich zu individualisieren. Vgl. Guillemin, Ferd. G. (Par. 1890).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • gaillard — gaillard, arde 1. (ga llar, llar d , ll mouillées, et non ga yar) adj. 1°   Qui a un caractère de vaillance et de hardiesse. Le coup est gaillard. •   Et l on m a vu pousser dans le monde une affaire D une assez vigoureuse et gaillarde manière,… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Gaillard — steht für: die Gemeinde Gaillard (Haute Savoie) im französischen Département Haute Savoie die Burg Château Gaillard im französischen Département Eure (Haute Normandie) Gaillard (Georgia), Ort in den Vereinigten Staaten Hôtel Gaillard im 17.… …   Deutsch Wikipedia

  • gaillard — GAILLARD, [gaill]arde. adj. Gay, joyeux. Il est tousjours gaillard. une humeur gaillarde. chanson gaillarde, conte gaillard, pour dire, Un peu libre. Il signifie aussi quelquefois, Sain & déliberé. Un jeune homme gaillard & dispos. frais &… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • gaillard — Gaillard, m. acut. C est joyeux, gay, esbaudi, qui tressaut de joye, Hilaris, Il semble estre extraict de {{t=g}}agalliaô,{{/t}} Grec qui signifie ce tressaillement en se resjouissant de quelque bonencontre. Le François a estendu ce mot à la… …   Thresor de la langue françoyse

  • gaillard- — gaillard, gaillard see galli …   Useful english dictionary

  • Gaillard — Gail lard , a. [F. See {Galliard}.] Gay; brisk; merry; galliard. Chaucer. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Gaillard [1] — Gaillard (spr. Galljahr), Schloßruine bei Andelys im französischen Departement Eure …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gaillard [2] — Gaillard (fr., spr. Galljahr), lustiger Bruder; daher Gaillardise (spr. Galljahrdihs), Fröhlichkeit, Muthwille …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gaillard [3] — Gaillard (spr. Galljahr), 1) Gabr. Henri, geb. 1726 in Ostel bei Soissons u. st. 1806 in St. Firmin bei Chantilli; er schr.: l oétique franç. à l usage des dames, Par. 1749, 2 Bde.; Hist. de Marie de Bourgogne, ebd. 1757; Histoire de François I …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gaillard — (spr. găjahr), Ferd., franz. Kupferstecher, geb. 7. Jan. 1814 zu Paris, gest. das. 20. Jan. 1887; Stiche nach van Eyck, Botticelli, Raffael, auch Originalbildnisstiche …   Kleines Konversations-Lexikon