Amboise [1]


Amboise [1]

Amboise (spr. angbŭās'), Stadt im franz. Depart. Indre-et-Loire, Arrond. Tours, an der Loire, über die eine Brücke führt, und an der Orléansbahn, hat ein auf steilem Felsen gelegenes, von starken Türmen flankiertes Schloß (von Karl VII. und Ludwig XII. erbaut), mit schöner gotischer Kapelle, künstlichen Höhlen aus dem 16. Jahrh. (lange für gallische Kornspeicher gehalten), ein Collège und (1901) 4538 Einw., die Tuch, Stahlwaren. Maschinen. Schuhwaren fabrizieren und Weinhandel treiben. – A. war ursprünglich ein römisches Castrum (Ambacia), gehörte später den Herzögen von Anjou, dann einem eignen Adelsgeschlecht und fiel nach dessen Erlöschen 1431 an die Krone. Seitdem war A. oft Residenz des Hauses Valois und ward unter Ludwig XI. berüchtigt durch seine Oublietten (unterirdische Kerker). Eine traurige Berühmtheit erlangte die Stadt durch die Verschwörung der Hugenotten von 1560, deren Entdeckung 1200 Protestanten das Leben kostete. In A. wurde auch das Edikt von A. vom 15. März 1563 publiziert, wodurch freie Religionsübung gewissen Städten sowie dem Adel und dessen Untertanen zugesichert wurde. Von 1848–52 saß Abd el Kader im Schloß als Gefangener. Auf dem benachbarten Schloß Clos-Lucé starb 1519 Leonardo da Vinci.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amboise — Amboise …   Deutsch Wikipedia

  • Amboise — Saltar a navegación, búsqueda Amboise País …   Wikipedia Español

  • Amboise [1] — Amboise (spr. Angboas), Stadt an der Loire u. Amasse, im Bezirk Tours des französischen Departements Indre Loire, Schloß mit vielen Thürmen (das hier befindliche ungeheure Hirschgeweihe ist nach, von Philipp von Anjou, dem Herzog von Burgund u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Amboise [2] — Amboise (spr. Angboas), adliges französisches Geschlecht, Besitzer der Stadt Amboise, erlosch mit Sulpice III. schon im 13. Jahrh. in männlicher Descendenz; die Erbtochter, Margaretha, heirathete Reinald von Bervie, u. deren Sohn, Johann I. (st.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Amboise [2] — Amboise (spr. angbŭās ), Georg von, Kardinal und Minister Ludwigs XII. von Frankreich, geb. 1460 in Chaumont sur Loire bei Amboise, gest. 25. Mai 1510 in Lyon, wurde schon 1474 Bischof von Montauban und Almosenier Ludwigs XI., unter Karl VIII.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Amboise — v. de France (Indre et Loire), sur la Loire; 11 541 hab. Chât. goth. et Renaiss. L édit d Amboise (1563) autorisa l exercice du culte protestant …   Encyclopédie Universelle

  • Amboise — Porté notamment dans le Loir et Cher, devrait désigner celui qui est originaire d Amboise (37). A noter cependant que le nom est également présent dans l Aisne, peut être avec un sens différent …   Noms de famille

  • amboise — AMBOISE, ville de France assise sur Loire, Ambasia. Qui est d Amboise, Ambasianus …   Thresor de la langue françoyse

  • Amboise — (spr. angbŏahs ), Stadt im franz. Dep. Indre et Loire, an der Loire, (1901) 4538 E.; königl. Schloß. Das Edikt von A. (1563), den 1. franz. Religionskrieg beendend, sicherte den Hugenotten freie Religionsübung …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Amboise [2] — Amboise (spr. angbŏahs ), George d , franz. Staatsmann, geb. 1460 zu Chaumont sur Loire, Erzbischof von Narbonne, 1493 von Rouen, 1498 Kardinal, unter Ludwig XII. Erster Minister und eigentlicher Regent von Frankreich, gest. 25. Mai 1510 zu Lyon …   Kleines Konversations-Lexikon