Fonds


Fonds

Fonds (franz., spr. fong, v. lat. fundus), eine Geldanlage, Geldbestand, Grundkapital, daher Amortisationsfonds, Reservefonds etc. In England bezeichnete man früher mit F. (Funds) solche Staatseinnahmen, die zur Verzinsung und Tilgung von Anleihen bestimmt waren. Seit Wilhelm III. war jede einzelne Anleihe auf eine besondere Einnahme fundiert. Seit 1715 vereinigte man die zusammengehörigen F. zu großen Gruppen, an deren Stelle 1786 der allgemeine konsolidierte F. trat, aus dem außer Zinsen und Tilgungen auch die Zivilliste, Gehälter etc. bezahlt werden und dessen Überschüsse zur Deckung andrer laufender Ausgaben Verwendung finden. In Frankreich verstand man unter F. publics (holl. Fundsen) von jeher die Staatsschuldverschreibungen überhaupt, jetzt versteht man darunter alle Schuldverschreibungen der öffentlichen Körper, also auch diejenigen der Departements und Gemeinden, während die Schuldtitel des Staates allein als F. d'Etat bezeichnet werden. In Deutschland bezeichnet man als F. oft Wertpapiere, die zu Vermögensanlagen benutzt werden, im Gegensatz zu den Wechseln; meist versteht man an der Börse unter F. nur gewisse als verhältnismäßig sicher geltende, im engern Sinne nur fest verzinsliche Effektengattungen, namentlich Staatsobligationen und Pfandbriefe landschaftlicher Korporationen. Fondsbörse, die Börse, an der hauptsächlich F. gehandelt, d. h. Fondsgeschäfte gemacht werden. Diese Geschäfte sind meist nur Bargeschäfte, keine Differenzgeschäfte, und werden vielfach nur von amtlich bestellten Maklern vermittelt. Fondsmakler, der Makler in F. Fondsverwechselung, im Staatshaushalt die Anweisung einer Einnahme oder einer Ausgabe auf einen hierfür nicht bestimmten staatlichen F. Insofern dadurch einem F. Mittel zufließen, die einem andern gebühren, spricht man von einer Fondsverstärkung, während die Bela stung mit Ausgaben, die aus einem andern F. zu bestreiten sind, Fondsschwächung genannt wird. Die bücherliche Berichtigung solcher Anweisungen heißt Fondsausgleichung. Auf Leibrenten angelegtes »eisernes« Kapital sowie unentgeltliche (nicht rückzahlbare) Zuschüsse zu nicht hinreichend rentabeln, insbes. gemeinnützigen Unternehmungen bezeichnet man mit dem Ausdruck à s. perdu. – Im übertragenen Sinn ist F. auch soviel wie Geistesvorrat, geistige Befähigung, Wissensschatz, innerer, sittlicher Gehalt etc.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fonds — Fonds …   Deutsch Wörterbuch

  • fonds — [ fɔ̃ ] n. m. • XIIe; réfect. de l a. fr. fonz, fons, dont fond est une var. graphique I ♦ 1 ♦ Bien immeuble constitué par un domaine qu on exploite ou un sol sur lequel on bâtit. Fonds de terre. ⇒ propriété; bien fonds, foncier. Immeuble bâti ou …   Encyclopédie Universelle

  • fonds — Fonds. s. m. Le sol d une terre, d un champ, d un heritage. Estre riche en fonds de terre. cultiver un fonds, un bon fonds, un mauvais fonds. bastir sur son fonds. il ne faut pas bastir sur le fonds d autruy. Il se dit aussi d Une somme… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Fonds — (französische Aussprache [fɔ̃ː], zu deutsch „Mittel“) oder Fund (englische Aussprache [fʌnd], zu deutsch „Kapital“, „Schatz“ oder „Vorrat“) steht für: Investmentfonds, Geschlossener Fonds, Geldsammelstellen für Kapitalanleger Rentenfonds;… …   Deutsch Wikipedia

  • Fonds — [fõː] der; [fõː(s)], [fõːs]; Geld, das für einen Zweck bestimmt ist <ein öffentlicher Fonds; einen Fonds bilden, aus einem Fonds schöpfen> || K: Hilfsfonds, Studienfonds …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Fonds — Spl Geldmittel erw. fremd. Erkennbar fremd (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. fonds Grundkapital .    Ebenso nndl. fonds, ne. fund, funds, nfrz. fonds, nschw. fond, nnorw. fond; Fond. ✎ DF 1 (1913), 222. französisch frz …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fonds — [fõ: ], der; , <französisch> (Geldmittel, vorrat, Bestand; Plural auch für Anleihen); vgl. aber Fond   • Fond / Fonds / Font Der Fond bezeichnet den Rücksitz im Wagen, einen Hinter oder Untergrund sowie den Bratensaft. Der Fonds (mit s… …   Die deutsche Rechtschreibung

  • fonds — /fɔ̃/ (French) noun 1. Landed property 2. Capital 3. Money 4. Fund (lit and figurative) * * * fonds «fondz; French fn», noun (plural). 1. ground. 2 …   Useful english dictionary

  • Fonds — (frz., spr. fong), Geldanlage, Grundkapital, Stammgeld, das einem Unternehmen zugrunde liegende Kapital. Fondsgeschäft, Effektengeschäft; Fondsbörse, Effektenbörse. – Eine Geldanlage à fonds perdu (wörtlich: in den verlornen F.) ist eine solche,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Fonds — [fõ:] der; [fõ:(s)], [fõ:s] <aus gleichbed. fr. fonds, eigtl. »Grund«, dies über vulgärlat. fundus (Neutr.) aus lat. fundus, vgl. ↑Fundus>: 1. Geld od. Vermögensreserve für bestimmte Zwecke. 2. Schuldverschreibungen öffentlicher… …   Das große Fremdwörterbuch

  • Fonds d'Or — is a settlement in Guadeloupe, on the island of Grande Terre. To its north are Guillocheau and Laureal, and Boisvin is to the east …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.