Flanke


Flanke

Flanke, die »Seite« irgend eines Gegenstandes, in der Taktik die Seite einer Truppenaufstellung im Gegensatz zu Front und Rücken; sie ist der gefährdetste Punkt einer Stellung, weil eine Truppe nach der F. hin erst durch Aufmarsch, Schwenkung u. dgl. zur Gefechtstätigkeit übergehen, der Gegner ihr also, da sie während der Bewegung verteidigungsunfähig ist, durch Flankenfeuer große Verluste beibringen, durch überraschenden Flankenangriff sie schlagen und ihre Rückzugslinie bedrohen kann, bevor sie Zeit hat, ihm gleiche Kräfte entgegenzustellen. Daher erfordert die Deckung der F. große Aufmerksamkeit; wo sich nicht ein Hindernis zur Flankenanlehnung findet, das der Gegner schwer überschreiten und nicht überschießen kann, ist Gliederung der Truppen nach der Tiefe erforderlich. Flankenstellung, eine Ausstellung seitwärts der Vormarschrichtung des Gegners, so daß dieser, um solche Stellung anzugreifen, einer schwierigen Entwickelung bedarf und, wenngleich siegreich, von seinem Marschziel abgezogen wird. Die dem Angreifer zugekehrte F. muß durch starkes Hindernis, einen Stützpunkt oder eine Artilleriestellung gedeckt sein. Möglichkeit des Vorstoßes, durch kein Fronthindernis beschränkt, und senkrecht zur Stellung gehende Rückzugslinie sind erwünscht. Besonders vorteilhaft liegt die Flankenstellung, wenn der Angreifer einen Engweg über ein größeres Hindernis im Rücken behält. Unter diesen Umständen ist sie wirksamer als frontale Stellung, quer vor der feindlichen Anmarschrichtung. Flankenmarsch, Abmarsch nach einer Seite, vor der Front des Gegners vorbei, dem man bewußt die F. bietet, und auf dessen Angriff man gefaßt ist. Man sichert sich gegen den Feind durch eine Seitendeckung. Ist er aus einem Vormarsch durch Rechts- und Linksabmarsch entstanden, dann übernimmt die bisherige Avantgarde die Seitendeckung. Größere Flankenbewegungen einer Schützenlinie im feindlichen Feuer sind unzulässig. Flanken bei Bastionen etc., Flankenbatterien, Flankenkasematten in der Befestigungskunst, s. Festung und Festungskrieg. – Bei Tieren, besonders Wild, heißt F. (Fläme, Dünnung) die nicht von Knochen bedeckte Seitenwand des Bauches (speziell dessen oberer Teil zwischen Hüfthöcker und letzter Rippe, im Gegensatz zum untern Teil, der Weiche). Flankenbruch ist beim Pferd ein Austreten des Netzes oder der Gedärme durch eine in den Flanken infolge eines Stoßes entstandene Trennung der innern Bauchwandung, die sich zu einem Bruchsack erweitert; Flankenspannung, die widernatürliche Austreibung der Bauchmuskeln.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Flanke — steht für: Flanke (Fußball), Querpass im Fußballsport Flanke (Militär), seitlicher Teil einer militärischen Schlachtordnung Flanke (Turnen), abschließender seitlicher Absprung beim Geräteturnen eine Pflichtübung beim Voltigieren Flanke (Anatomie) …   Deutsch Wikipedia

  • Flanke — Sf erw. fach. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. flanc m. Weiche , das seinerseits vielleicht aus awfrk. * hlanka Seite, Hüfte, Lende (Gelenk) umgestaltet ist. Zugehöriges Verbum ist flankieren Seitendeckung geben , im Sport flanken.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Flanke — Flanke: Das Wort wurde im 16./17. Jh. als militärischer Fachausdruck aus frz. flanc »Seite (eines Festungswerks oder eines in Schlachtordnung aufgestellten Heeres)« entlehnt. Dessen erhaltene Grundbedeutung »Hüfte, Lende, Weiche« weist auf den… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Flanke — Flanke, 1) die Seite eines Dinges; 2) jede Linie eines Festungswerkes, deren normales Feuer das unmittelbare Terrain einer anderen Linie bestreicht; bes. 3) bei bastionirten Festungen der Theil der Bastion, der zwischen der Face u. Courtine liegt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Flanke — Flanke, beim Festungsbau jedes Werk, das ein anderes von der Seite her vertheidigt; in der Taktik das äußerste Ende eines Flügels. Flankiren, dem Feinde in die F. kommen; ein Festungswerk mit F.n versehen; sich allseitig mit leichten Truppen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Flanke — Flankenball; Seite; Flügel; Rand * * * Flan|ke [ flaŋkə], die; , n: 1. weicher seitlicher Teil des Rumpfes [von Tieren]: das Pferd stand mit zitternden Flanken da. Syn.: ↑ Seite. 2. rechte oder linke Seite einer marschierenden oder in Stellung… …   Universal-Lexikon

  • Flanke — Flạn|ke 〈f.; Gen.: , Pl.: n〉 1. Seite; dem Feind in die Flanke fallen ihn von der Seite her angreifen 2. 〈Sport〉 eine Flanke hereingeben den Ball quer über das Spielfeld weitergeben 3. seitl. Sprung über ein Gerät mit Aufstützen der Hand; eine… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Flanke — die Flanke, n (Mittelstufe) weicher Teil an der Seite des Körpers eines Tieres Synonym: Weiche Beispiel: Die Flanken des Pferdes haben gedampft. die Flanke, n (Aufbaustufe) Schuss von der Seite des Spielfeldes vor das Tor des Gegners Synonym:… …   Extremes Deutsch

  • Flanke — 1. Weiche; (Jägerspr.): Dünnung. 2. Flügel, Seite, Seitenfläche, Seitenteil. 3. (Ballspiele): Abspiel, Ballabgabe, Zuspiel; (Fußball): Eingabe; (Ballspiele, bes. Fußball): Pass, Vorlage; (Ballspiele, [Eis]hockey): Abgabe. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Flanke — Flạn·ke die; , n; 1 die weiche Seite des Körpers von Tieren zwischen Brust(korb) und Becken: Der Reiter drückte dem Pferd die Sporen in die Flanken 2 Mil; die rechte oder linke Seite einer Truppe, die marschiert oder bereits (im Gelände) eine… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache