Finsteraarhorn


Finsteraarhorn

Finsteraarhorn, höchster Berg der Berner Alpen, 4275 m, läuft nach NW. in eine zugespitzte, scharfkantige, mit einem Hochfirn gezierte Pyramide aus, während er gegen NO. und SW. breite, steil abfallende Flanken darbietet, an denen der Schnee nur wenig haften bleibt. Der Gipfel des Finsteraarhorns besteht (nach Hugi) aus Hornblendegestein, der gewaltige Körper der Pyramide selbst aber aus kristallinischem Schiefer und Gneis. Das F. bildet den Zentralpunkt der Finsteraarhorngruppe der Berner Alpen, die im ganzen von SW. nach NO. gerichtet ist, jedoch in mehrere Querketten zerfällt, die recht- und schiefwinklig auseinander stoßen. An der westlichen Grenzscheide, der Gemmi, erhebt sich zunächst die Gruppe des Balmhorns (3711 m). Jenseit des Lötschenpasses (2695 m) beginnt die ausgedehnte Gruppe des Finsteraarhorns, die in ihrem südwestlichen Teile durch das tief eingreifende Lötschental in zwei Kämme geschieden wird. Der nördliche Kamm erreicht im Breithorn (3779 m) seine höchste Erhebung und wird im NW. von dem Zuge der Blümlisalp (3669 m) begleitet. Der südliche Kamm kulminiert im Bietschhorn (3953 m). Weiter gegen NO. bildet die Gruppe bis zum Haslital ein gewaltiges Massiv, dessen nordwestliche Begrenzung die Jungfraukette (Jungfrau 4167 m, Mönch 4105 m, Eiger 3975 m) bezeichnet, von der südwärts mehrere Felskämme ziehen, zwischen denen mächtige Eisfelder sich zum Oberwallis herabsenken. Die wichtigsten dieser Kämme sind (von S. nach N.): der mehrfach verzweigte Viescher Grat mit den Viescher Hörnern (4048 m) und dem F. selbst (4275 m), der Grat der Schreckhörner (4080 m) mit dem Lauteraarhorn (4043 m) und der Grat der Wetterhörner (3703 m). In der südöstlichen Begrenzung des Massivs erhebt sich endlich das von herrlichen Gletschern umgebene Aletschhorn (4198 m), der zweithöchste Gipfel der ganzen Gruppe. Während das Massiv gegen das Rhonetal steil abfällt, laufen auf der Nordwestseite zahlreiche, vielfach verzweigte Nebenketten aus, zwischen denen weitgedehnte Täler zum Hochgebirge hinanführen. Es sind dies vor allem die Täler der Aare (Haslital), die den Brienzer und Thuner See bildet, und ihrer Zuflüsse, der beiden Lütschinen und der Kander mit ihren malerischen Schluchten und Wasserfällen. In diesen Voralpenketten erheben sich die berühmten Aussichtspunkte des Faul horns (2683 m), der Schynigen Platte (2070 m), der Kleinen Scheideck (2064 m) und des Niesen (2366 m). Die Gruppe des Finsteraarhorns bildet ein Hauptziel alpiner Touristik. Der erste Reisende, der den Gipfel des Finsteraarhorns bestieg, war Sulger aus Basel (1842). Über die Besteigung der übrigen Gipfel s. die betreffenden Artikel. 1719 wurde am Zinkenstock (hart am Lauteraargletscher) ein Fund von mehreren tausend Zentnern Kristallen gemacht (mehrere Exemplare zu 4–5, eius von 8 Ztr.). Vgl. A. Roth, Gletscherfahrten in den Berner Alpen (Berl. 1861); G. Studer, Über Eis und Schnee, Bd. 1 (2. Aufl., Bern 1896).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Finsteraarhorn — Saltar a navegación, búsqueda Finsteraarhorn Elevación 4.274 Ubicación …   Wikipedia Español

  • Finsteraarhorn — Géographie Altitude 4 274 m Massif Alpes bernoises Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Finsteraarhorn — Finsteraarhorn, der höchste Gipfel des Berner Oberlands u. der dritthöchste Berg Europas an der Grenze des Cantons Wallis, 13,150 Fuß hoch, ein steiler Granitkegel, welcher rings von weit ausgedehnten Gletschern umgeben ist: gegen Norden gehen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Finsteraarhorn — Finsteraarhorn, höchster Berg der Berner Alpen, an der Grenze der Kantone Bern und Wallis, 4275 m …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Finsteraarhorn — Finsteraarhorn, höchster Berg der Berner Alpen, dritthöchster des Alpengebirges, 13234 hoch, in neuester Zeit einigemal erstiegen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Finsteraarhorn — montagne de Suisse (cant. de Berne) point culminant du massif de l Aar; 4 274 m …   Encyclopédie Universelle

  • Finsteraarhorn — [fin΄stər är′hôrn] mountain in SC Switzerland: highest peak in the Bernese Alps: 14,026 ft (4,275 m) …   English World dictionary

  • Finsteraarhorn — pd1pd3pd5 Finsteraarhorn Das Finsteraarhorn von Süden aus gesehen Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Finsteraarhorn — Infobox Mountain Name=Finsteraarhorn Photo=Finsteraarhorn.jpg Caption=The Finsteraarhorn from the south Elevation=convert|4274|m|ft|0 Location=Switzerland Range=Bernese Alps Prominence=convert|2280|m|ft|0ranked 3rd in the Alps latd= 46|latm=32… …   Wikipedia

  • Finsteraarhorn — Sp Finsterárhornas Ap Finsteraarhorn L k. Šveicarijoje (Berno Alpės) …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė