Einem


Einem

Einem, Karl von, genannt von Rothmaler, preuß. Kriegsminister, geb. 1. Jan. 1853 in Herzberg am Harz, besuchte das Gymnasium in Celle, das Kadettenhaus in Bensberg und die Zentralkadettenanstalt in Berlin, trat im August 1870 ins Heer, machte den Krieg mit, war 1873–76 Adjutant des 14. Ulanenregiments in Hannover und 1876–80 Adjutant der 8. Kavalleriebrigade in Erfurt. 1881 zur Dienstleistung beim Großen Generalstabe befehligt, wurde er im Oktober 1882 als Hauptmann dem Generalstab des 15. Armeekorps zugewiesen, leistete jedoch 1884 bis 1887 wieder Frontdienste beim 14. Dragonerregiment. Danach von neuem beim Generalstab des 15. Armeekorps, wurde er 1890 (als Major) Mitglied der Kavalleriekommission, erhielt 1893 die Führung des 4. Kürassierregiments zu Münster i. W. und wurde im Januar 1894 als Oberstleutnant Befehlshaber des Regiments. 1895–98 Chef des Generalstabs des 7. Armeekorps und seit 22. März 1897 Oberst, wurde E. im September 1898 als Abteilungschef in das Kriegsministerium berufen, erhielt hier, seit 18. April 1900 Generalmajor, im Mai die Stellung des Direktors des Allgemeinen Kriegsdepartements und ward 18. April 1903 zum Generalleutnant befördert. Hatte sich E. schon 1900 als militärischer Organisator der China-Expedition bewährt, deren Lehren und Erfahrungen im Oktober 1901 unter seinem Vorsitz beraten und schriftlich niedergelegt wurden, so bewies er auch politische Schlagfertigkeit gelegentlich der Etatsberatungen im deutschen Reichstag (Winter 1902/1903). Unterm 14. Aug. 1903 wurde er Nachfolger des Kriegsministers v. Goßler, den er bereits seit 15. Mai vertreten hatte. Selbst dem alten niedersächsischen (hannöverschen) Geschlecht von E. (bei Einbeck) entstammend, vereinte E., seit 1877 mit der Tochter des Generals der Infanterie von Rothmaler (gest. 1884 ohne männliche Leibeserben) vermählt, mit landesherrlicher Genehmigung den Namen seiner Gemahlin mit dem seinen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Einem — ist der Familienname folgender Personen: Caspar Einem (* 1948), österreichischer Politiker (SPÖ) Charlotte von Einem (verh. Emminghaus; 1756–1833), deutsche Schriftstellerin und Muse des Göttinger Hainbunds Gottfried von Einem (1918–1996),… …   Deutsch Wikipedia

  • Einem — Einem, Joh. Konrad von E., geb. um 1750, privatisirte zu Stolzenau in der Grafschaft Hoya u. st. 1799. Er schr.: Witz u. Gutmüthigkeit Friedrichs des Einzigen in poetischem Gewande, Gotha 1799, u. einige Epigramme in Haugs u. Weißers… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Einem — Einem, Karl von, genannt von Rothmaler, preuß. Offizier und Staatsmann, geb. 1. Jan. 1853 in Herzberg a. Harz, 1895 98 Chef des Generalstabs des 7. Armeekorps, 1898 Abteilungschef im Kriegsministerium, 1900 Generalmajor und Direktor des… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Einem — Einem,   1) Gottfried von, österreichischer Komponist, * Bern 24. 1. 1918, ✝ Maissau (Niederösterreich) 12. 7. 1996; studierte u. a. bei B. Blacher, war 1948 bis 1962 Direktionsmitglied im Salzburger Festspielkomitee, seit 1965 Professor für… …   Universal-Lexikon

  • Einem — Herkunftsname zu den Ortsnamen Einem, Einum (Niedersachsen) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • einem — ei·nem ↑ein || auch NB: unter man1 …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Einem — Ei|nem, Gottfried von (österreichischer Komponist) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • EINEM (G. von) — Gottfried von EINEM 1918 1996 La carrière de Gottfried von Einem, figure importante de la musique autrichienne, est principalement marquée par l’art lyrique, ses six opéras s’étant imposés sur les plus grandes scènes du monde. Il naît à Berne, où …   Encyclopédie Universelle

  • Einem die Löcher in den Socken zusammenziehen —   Wenn einem etwas die Löcher in den Socken zusammenzieht, ist es sehr sauer: Dieser Wein zieht einem ja die Löcher in den Socken zusammen! Die Wendung ist umgangssprachlich …   Universal-Lexikon

  • Einem die Schuhe ausziehen —   Die umgangssprachliche Redensart ist Ausdruck unangenehmen Erstaunens, wenn man etwas unmöglich, unverträglich findet: Diese Katzenmusik zieht einem ja die Schuhe aus! Die Farbkombination seiner Garderobe zieht einem glatt die Stiefel aus! …   Universal-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.