Draconītes


Draconītes

Draconītes (eigentlich Drach oder Trach), Johann, namhafter Beförderer der Reformation, geb. 1494 in Karlstadt (daher auch Johann Karlstadt genannt), gest. 18. April 1566 in Wittenberg, war seit 1514 Magister in Erfurt. Infolge seiner Parteinahme für Luther 1521 aus Erfurt vertrieben, ging er nach Wittenberg, ward 1523 als Prediger nach Miltenberg berufen, mußte aber hier der Verfolgung weichen. 1525 wurde er Pfarrer zu Waltershausen bei Gotha, 1534 Prediger und Professor der Theologie in Marburg und, nach mehrjährigem Aufenthalt in Lübeck, 1551 in Rostock. Zänkereien, an denen er nicht schuldlos war, veranlaßten ihn, 1561 einen Ruf als Präsident des Bistums Pomesanien in Preußen anzunehmen. Schon in demselben Jahre aber begab er sich nach Wittenberg, um den Druck einer von ihm veranstalteten, aber nicht vollendeten Polyglotte zu leiten. Sein Hauptwerk ist: »Gottes Verheißungen von Christo« (Lübeck 1549–50, 2 Tle.).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Draconites — Draconites,   Johannes, eigentlich Johannes Drạch, lutherischer Theologe, * Karlstadt 1494, ✝ Wittenberg 18. 4. 1566; seit 1522 lutherischer Pfarrer in Miltenberg, 1526 28 in Waltershausen bei Gotha; wurde 1534 Professor in Marburg, 1551 in… …   Universal-Lexikon

  • Draconītes — (eigentlich Drach, Draco), Johann, geb. um 1494 zu Carlstadt in Franken (daher auch Joh. Carlstadt), wurde 1514 Lehrer der klassischen Sprachen in Erfurt u. Canonicus an der Severikirche, schloß sich nach dem Beginn der Reformation Luthern an u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Draconites — Draconītes (latinisiert aus Drach), Joh., geb. 1494 zu Karlstadt (Franken), daher auch Joh. Karlstadt, Kanonikus zu Erfurt, 1521 als Anhänger Luthers verjagt, 1534 Pfarrer und Prof. in Marburg, später in Lübeck und Rostock, gest. 18. April 1566… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Draconites — Draconites, eigentlich Johann Drach, vom Geburtsorte Karlstadt in Franken auch Johann Karlstadt genannt, 1494 geb., 1513 in Erfurt Lehrer für class. Literatur, Canonicus, war eifriger Anhänger der Reformation, mußte manche Anstellung als Prediger …   Herders Conversations-Lexikon

  • draconites — /drak ə nīˈtēz/ noun A precious stone fabled to come from a dragon s brain • • • Main Entry: ↑Draco …   Useful english dictionary

  • Draconites — Johann Draconites Johann Draconites, eigentlich Drach oder Trach(e), nach seinem Geburtsort auch Johannes Carlstadt genannt (* um 1494 in Karlstadt; † 18. April 1566 in Wittenberg) war ein deutscher Theologe, humanistischer Philosoph und… …   Deutsch Wikipedia

  • draconites —   n. serpent stone, a jewel supposed to be found in dragon s head …   Dictionary of difficult words

  • DRACONITES Joh — Corolostadio oriundus; Latine, Graece, Hebraice et Chaldaice doctissimus. Theologiam primo Marpurgi; inde Rostochii docuit, factus dein Sambiae Ep. in Prossia Ducali. Unde tamen Wittebergam concessit, ut editioni, quam moliebatur, Bibliorum V.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Johann Draconites — Johann Draconites, eigentlich Drach oder Trach(e), nach seinem Geburtsort auch Johannes Carlstadt genannt (* um 1494 in Karlstadt; † 18. April 1566 in Wittenberg) war ein deutscher Theologe, humanistischer Philosoph und Reform …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Draconites — Johann Draconites Johann Draconites, eigentlich Drach oder Trach(e), nach seinem Geburtsort auch Johannes Carlstadt genannt (* um 1494 in Karlstadt; † 18. April 1566 in Wittenberg) war ein deutscher Theologe, humanistischer Philosoph und… …   Deutsch Wikipedia